Demonstration

Beiträge zum Thema Demonstration

Politik
Zusammen für eine bessere Klimapolitik: die Demonstranten der Gruppe der Organisatoren der Klimawoche
3 Bilder

Demonstration trotz Corona-Krise
Klimaschutz in Stade im Fokus

jab. Stade. Corona ist das Thema, das derzeit alles andere in den Schatten stellt. Doch dass der Klimaschutz dabei nicht vergessen werden darf, dafür setzt sich eine kleine Gruppe aus dem Landkreis Stade ein. Mit einer Demonstration zum Motto "Was bleibt?" wollten sie die Aufmerksamkeit der Passanten auf die Klimakrise lenken, die auch nach Corona bestehen bleibt. Subventionen an ökologische Bedingungen knüpfen "Die Milliardensubventionen für die Wirtschaft zur Bewältigung der...

  • Stade
  • 12.05.20
Wirtschaft
Stefanie Hellmann (3. v. li.) hat am Mittwoch in Hamburg mit anderen Reisebüro-Mitarbeitern für ihre Branche demonstriert
2 Bilder

Coronavirus im Landkreis Harburg
Reisebüros aus der Region fordern Notfallfonds : "Die Regierung hat uns vergessen"

Bis zu 100.000 Angestellte sind betroffen.  mum. Hanstedt/Hamburg. "Rettet die Reisebüros - rettet bis zu 100.000 Arbeitsplätze - rettet die Touristik!" Unter diesem Motto stand eine Demonstration, die am Mittwoch vor dem Hamburger Rathaus stattfand. Leere Reisekoffer, Mund-Nase-Masken mit Weltkarten-Design und viele Plakate: Mitarbeiter von Reisebüros und Reiseveranstaltern haben auf die wirtschaftliche Lage der Branche infolge der Corona-Krise aufmerksam gemacht und einen staatlichen...

  • Hanstedt
  • 30.04.20
Panorama
Peter Arndt (li.) und Günter Rademacker (re.) unterhielten sich mit Peter Wortmann über die Klimakrise

Protest mal anders
Oldendorfer lenkt mit Sitzdemo Aufmerksamkeit aufs Klima

jab. Oldendorf. Mit einem großen Plakat mit dem Titel "Was bleibt?" beteiligte sich Peter Wortmann (Foto Mitte) aus Oldendorf beim globalen Klimastreik. Um sich herum zeichnete er mit Kreide einen Zwei-Meter-Kreis, um Interessierte an den Mindestabstand zu erinnern. "Momentan erhält das Klima zu wenig Aufmerksamkeit", meint Wortmann. Das Thema sei sogar fast aus dem Bewusstsein der Menschen verschwunden. Das merkte er auch während seiner Sitzdemo. Zwar habe es keine bösen Kommentare gegeben,...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 28.04.20
Politik
Pause vorbei: Mit Transparenten und Plakaten geht die "Fridays for Future"-Bewegung wieder demonstrieren

"Fridays for Future"-Bewegung geht wieder regelmäßig auf die Straße
Sie suchen viele Mitstreiter

jab. Stade. Wochenlang war es still rund um die Bewegung "Fridays for Future". Doch nun sind sie zurück und treten wieder auf der Straße für ihre Forderungen nach einer besseren Klimapolitik ein. Mit deutlich weniger Demonstranten als gewohnt zog der Protestzug wieder vom Stadeum los in Richtung Pferdemarkt. "Leider hat es diesmal nicht richtig mit der Werbung geklappt", sagt Helen Oltmann aus dem Stader Organisationsteam. Doch das werden sie in Zukunft wieder stärker verfolgen, damit beim...

  • Stade
  • 04.03.20
Panorama
Die kleine Gruppe der Klimaaktivisten stand verloren vor dem Rathaus, zeigte sich aber trotz allem kämpferisch   Foto: thl

Ist Winsen nicht reif für den Klimawandel?

Klima-Demo mit wenig Teilnehmern und noch weniger Zuschauern thl. Winsen. "Auch wenn wir nur wenige Leute sind, wir machen jedenfalls etwas." Kämpferisch für ihre Sache gaben sich die Mitglieder der Winsener "Fridays for Future" (FFF)-Bewegung, die für vergangenen Freitag zu einer Demo vor dem Rathaus aufgerufen hatte. Leider erfüllte die Anzahl der Demonstranten die Vorurteile vieler Menschen, die in der FFF-Bewegung nur eine Horde Schulschwänzer sieht. Nur ein gutes Dutzend Aktivisten,...

  • Winsen
  • 14.01.20
Panorama
Nach einer Kundgebung auf dem Schlossplatz drehte der Demozug eine kurze Runde durch die Innenstadt

Klimademo im Kleinformat

thl. Winsen. "Nur" rund 180 Menschen, die meisten von ihnen im schulpflichtigem Alter, demonstrierten am Freitagnachmittag in der Winsener Innenstadt. Es waren deutlich weniger Demonstranten als erwartet. Unter der Federführung der örtlichen Fridays for Future-Bewegung und dem Motto "Aufwachen", forderten sie einen besseren Klima- und Umweltschutz. Mehr dazu am Mittwoch in der WOCHENBLATT-Printausgabe.

  • Winsen
  • 29.11.19
Politik
Ralf Schacht (li.) und Hauke Fitschen verteilten Äpfel und klärten über ihr Anliegen auf
4 Bilder

Für ein Mitspracherecht und ein besseres Image
Landwirte wollen von der Politik gehört werden

jab. Stade. Rollender Protest gegen das Agrarpaket der Bundesregierung: Die Landwirte gingen deutschlandweit auf die Straße, um ihrem Ärger über immer strengere Vorschriften wie die Verschärfung der Düngeverordnung Luft zu machen. Die Bauern setzten sich in ihre Trecker und blockierten zeitweise den Verkehr. Ihr Ziel, möglichst viel Aufmerksamkeit zu erlangen, haben sie damit erreicht. Auch in unserer Region tuckerten die Schlepper in langen Kolonnen und laut hupend über die Straßen. In und...

  • Stade
  • 25.10.19
Panorama
Mit Schildern verliehen die Anwohner ihren Forderungen Nachdruck

Forderungen für Ortsdurchfahrt in Freiburg
Laut werden gegen Lärm

jab. Freiburg. Unter dem Motto "Lärm macht krank" demonstrierten die Anwohner der Ortsdurchfahrt Freiburg. Im Zuge der Straßenbauarbeiten in Wischhafen habe die Belastung durch den überregionalen Schwerlastverkehr erheblich zugenommen, so Claus List von der Interessengemeinschaft gegen Lärmbelastung Freiburg-Elbe. Eine großräumige Umleitung für den Lkw-Verkehr von Bremerhaven/Cuxhaven zu den Elbfähren Wischhafen-Glückstadt bzw. zurück habe nun für die Anwohner zu einer unerträglichen...

  • Nordkehdingen
  • 08.10.19
Panorama
Rund 350 Bürger nahmen an der Demo teil   Fotos: thl
2 Bilder

Demo in Winsen
"Nationalität Mensch!"

Rund 350 Bürger demonstrierten in Winsen gegen eine AfD-Veranstaltung thl. Winsen. Unter dem Motto "Winsen ist bunt" haben am Montagabend rund 350 Bürger gegen eine AfD-Infoveranstaltung in der Stadthalle demonstriert. Vom Bahnhof aus ging der Demozug auf den Vorplatz der Stadthalle und führte dort eine Abschlusskundgebung durch. Organisiert worden war der Protest von einem Bündnis der Jusos, der Grünen Jugend, der Bewegung "Fridays for Future", der Evangelische Jugend und des...

  • Winsen
  • 17.09.19
Panorama
Zahlreiche Botschaften waren auf dem Bürgersteig zu lesen Foto: jab

Mit einer bunten Protestaktion sorgten die "Artists for Future" auf der Hohentorsbrücke in Stade für Aufsehen
Demonstrieren für Umwelt- und Klimaschutz

jab. Stade. Eine neue kreative Aktion haben sich die "Artists for Future" ausgedacht: Mit Kreidezeichnungen machten sie auf der Hohentorsbrücke auf das Thema Artensterben aufmerksam und versuchten gleichzeitig, die Menschen in Stade dafür zu sensibilisieren. Da auch spontan noch Künstler hinzugekommen waren, zählten die Protestler 16 Teilnehmer. Gemeinsam malten sie mit Kreide Bilder und schrieben Botschaften auf den Bürgersteig. Auch mit Sprühkreide wurden Motive aufgesprüht. Dabei...

  • Stade
  • 20.08.19
Politik
Gemeinsam machen sich die Mitglieder des SoVD stark für eine gleiche Mütterrente Foto: jab

Stader Sozialverband fordert eine gleiche Rente für alle Mütter
Foto-Aktion mit Botschaft

jab. Stade. Schon seit Langem setzen sich die Frauen des Sozialverbands Deutschland (SoVD) für eine gerechte Mütterrente ein. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hat der SoVD die Foto-Aktion "Gleiche Mütterrente für alle!" gestartet. Gefordert wird die Gleichbehandlung von Frauen in Ost- und Westdeutschland, Gleichbehandlung von Müttern, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, sowie die Mütterrente nicht länger aus der Rentenkasse zu finanzieren. Diese Aktion wurde in dieser Woche auch...

  • Stade
  • 12.07.19
Politik
"Uns steht's bis hier!" - steigende Meeresspiegel symbolisch dargestellt Foto: jab
2 Bilder

Künstler aus dem Kreis mit Kreativ- Protest
Künstlerische Mahnwache

jab. Stade. Die Musik der "Artists for Future" schallt durch die Stader Innenstadt. Jeden Freitag treffen sie sich vor dem Rathaus um fünf nach zwölf, um die Proteste der "Fridays for Future" zu unterstützen. Fünf nach zwölf: eine symbolische Uhrzeit, wie es um die Klimapolitik ihrer Meinung nach bestellt ist. "Wir wollen die Klimakrise sichtbar machen", so Andrea Breimeier (57) von den "Artists for Future". Daher kommen sie jeden Freitag in die Innenstadt und musizieren gemeinsam für eine...

  • Stade
  • 09.07.19
Politik
Unterstützung beim Protest gab es auch diesmal von den "Artists for Future" Foto: jab

Klimawandel macht keine Ferien
"Fridays for Future"-Bewegung in Stade nutzt die Zeit zur Planung

jab. Stade. Auch vor den Ferien gaben die Demonstranten der "Fridays for Future"-Bewegung noch einmal alles. Obwohl sich verhältnismäßig wenig Schüler zu Beginn am Exerzierplatz in Stade eingefunden hatten, demonstrierten sie für eine bessere Klimapolitik. Unterstützung erhielten sie wie immer von den "Artists for Future". Rund 60 Protestler, also durchaus weniger als üblich, sammelten sich bereits am Dienstagmorgen und starteten in Richtung Innenstadt. Allerdings waren kritische Töne aus...

  • Stade
  • 05.07.19
Politik
"Hoch für den Klimaschutz, runter für die Kohle"-Gesänge gab es am Rathaus in Stade Foto: jab
2 Bilder

Protest für das Klima geht weiter
"Fridays for Future"-Demo fordert Stade zum sofortigen Handeln auf

jab. Stade. "Streik in der Schule, Streik in der Fabrik, das ist uns're Antwort auf eure Politik" - mit diesem Spruch an den Wänden an der Bahnhofsunterführung forderten die Initiatoren der "Fridays for Future"-Bewegung die Stader auf, an der Freitagsdemonstration teilzunehmen. Am vergangenen Freitag fanden wieder überall auf der Welt die Demos statt. Weit über 100 Schüler, aber auch Erwachsene aus Stade folgten der Aufforderung, die auch über die sozialen Medien geteilt wurde. In der...

  • Stade
  • 28.05.19
Politik
Die Methusalems ziehen den Hut vor dem Einsatz der Enkelgeneration Foto: Methusalems

Methusalems for Future
Horneburger Senioren laufen bei Mai-Demo mit

jab. Horneburg. Sie hatten den jungen Leuten der "Fridays for Future"-Bewegung ihre Unterstützung zugesagt. Nun ist es so weit und die Methusalems aus Horneburg setzen ihr Vorhaben um. Die Methusalems sind begeistert vom Einsatz und dem Umweltbewusstsein der Jugend. Die Senioren halten die schmelzenden Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels wie auch die junge Generation nicht für "Fake News", sondern für bittere Realität. Für sie sei es nicht erst fünf Minuten vor zwölf, sondern...

  • Horneburg
  • 02.05.19
Politik
Das Veranstaltungszentrum Burg Seevetal in Hittfeld

Halteverbote und Straßensperrungen
Linksextreme wollen am 4. Mai in Hittfeld gegen AfD-Parteitag demonstrieren

ts. Hittfeld. Linksextreme wollen am frühen Samstagvormittag, 4. Mai, vor dem Seevetaler Rathaus in Hittfeld gegen den Landesparteitag der niedersächsischen AfD demonstrieren, der am Samstag, 4. Mai, und Sonntag, 5. Mai, im benachbarten Veranstaltungszentrum Burg Seevetal vorgesehen ist. Die Antifa Lüneburg-Uelzen habe einen Demonstrationszug vom Bahnhof Hittfeld in die Ortsmitte und eine Kundgebung vor dem Rathaus angemeldet. Zur angemeldeten Teilnehmerstärke habe der Veranstalter eine...

  • Seevetal
  • 26.04.19
Panorama
Durch die Altstadt zogen die Schüler mit lautstarken Gesängen vom Rathaus in Richtung Pferdemarkt Foto: jab

Demo findet trotz Schulferien statt
Bewegung "Fridays for Future" demonstriert in Stade auch außerhalb der Unterrichtszeit für Klimaschutz

jab. Stade. "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut" - der allseits bekannte Ruf hallte auch am letzten Tag vor den Ferien durch die Hansestadt. Erst nach Schulschluss zogen die Demonstranten vom Stadeum in Richtung Pferdemarkt, da die Schulen Nachsitzen und Überraschungstests angedroht hatten. Allerdings mit etwas geringeren Schülerbeteiligung als bei den vergangenen Malen. Sei es durch die Abiturprüfungen oder die begonnenen Ferien - nur rund 200 Schüler machten sich...

  • Stade
  • 12.04.19
Politik
Mit kreativen Transparenten trugen die 
Neu Wulmstorfer ihre Botschaft in die Öffentlichkeit

150 Neu Wulmstorfer demonstrierten gegen Rassismus

Demo gegen Rassismus in Neu Wulmstorf mi. Neu Wulmstorf. "Aufstehen gegen Rassismus" - diesem Motto folgten am vergangenen Samstag rund 150 Neu Wulmstorfer Bürger bei einer Demonstration gegen Rassismus durch Neu Wulmstorf. Bei der Auftaktkundgebung auf dem Rathausvorplatz erinnerten die Veranstalter zunächst in einer Schweigeminute an die Opfer von Christchurch. Gewalt bis hin zu Mord sei die furchtbarste Form des Rassismus und zeige, wohin Hetze und Hass führen könnten, so Cornelia Meyer...

  • Hollenstedt
  • 19.03.19
Politik
In einer kleinen Choreographie wurde die Rolle von "Klimakiller" Donald Trump thematisiert   Fotos: mi
2 Bilder

Engagiert für das Klima: Fridays for Futures-Demo in Neu Wulmstorf

200 Schüler in Neu Wulmstorf bei "Fridays for Future"-Demo vor dem Rathaus mi. Neu Wulmstorf. Eine Weltbewegung erreicht Neu Wulmstorf: Rund 200 Schüler nahmen dort am vergangenen Freitag an einer "Fridays for Future"-Demonstration teil. "Manche Leute sagen, wir kämpfen für unsere Zukunft. Das ist nicht wahr, mit unseren Aktionen kämpfen wir für die Zukunft aller", dieses Zitat der Schwedin Greta Thunberg (16), die als Begründerin der mittlerweile EU-weiten "Fridays for...

  • Hollenstedt
  • 26.02.19
Politik
Die Initiatorinnen um Karina Holst (li.) rufen zur Teilnahme an der Frauen-Demo auf

Demo gegen Gewalt an Frauen in Stade

Große Protestaktion in der City am Samstag, 24. November tp. Stade. Seit 1999 ist der 25. November der Internationale Gedenktag "Nein zu Gewalt an Frauen!". Die Stader Gleichstellungsbeauftragte Karina Holst, das Stader Frauenhaus und die Beratungs-und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Stade sowie ein breites Aktionsbündnis rufen am Vortag, Samstag, 24. November, von 10.30 bis 11.30 Uhr Frauen und Männer aller Generationen und Kulturen auf, sich an der Demo gegen Gewalt an Frauen...

  • Stade
  • 30.10.18
Politik
Ungewöhnliches Bild mitten im Zentrum von Hanstedt: Fast 150 Bürger demonstrierten dort, wo gewöhnlich gefeiert wird, für die Abschaffung der Straßenausbaubeitrags-Satzung ("Strabs"). Mit Trillerpfeifen, Transparenten und einem umgetexteten Protestlied verliehen die Bürger ihren Forderungen Nachdruck.
8 Bilder

Protest bis nach Hannover

Straßenausbaubeiträge: Das kleine Hanstedt gilt als Keimzelle des "organisierten Widerstands" . (mum). Das Thema Straßenausbaubeiträge bewegt die Menschen bundesweit. Auch Niedersachsen will die umstrittene Regelung zur Straßensanierung nun ändern. Doch in der rot-schwarzen Regierungskoalition gibt es - noch - keine gemeinsame Linie: Die CDU erwägt die komplette Abschaffung, währen die SPD ist für die Senkung der Beiträge ist. Das Beispiel Hanstedt, wo am Donnerstagabend mehrere Dutzend...

  • Jesteburg
  • 31.08.18
Politik
Gut gelaunt rufen die Mitglieder des Sprechergremiums zur Demonstration auf dem Geidenhof auf

Jetzt wird demonstriert

Bürgerplattform ruft zur Demonstration am Donnerstag auf dem "Geidenhof" auf. mum. Hanstedt. "Die zweite Info-Veranstaltung der Bürgerplattform gegen Straßenausbaubeiträge in Hanstedt war ein voller Erfolg", so Kirsten Maack. Der Saal im "Grillhus" in Nindorf sei mit fast 170 Teilnehmern aus allen Ortsteilen der Gemeinde Hanstedt besetzt gewesen. Über insgesamt drei Stunden verfolgten die Teilnehmer den Ausführungen des Sprechergremiums über bisherige Aktivitäten und den Stand zu gestellten...

  • Hanstedt
  • 28.08.18
Politik
Hat am friedlichen Protest gegen den G 20-Gipfel  teilgenommen: Jörg Dammann   Foto: privat

AUF EIN WORT: Wo ist bloß die Protestkultur geblieben?

Kürzlich landete ein Aufruf im Mail-Eingang vom WOCHENBLATT: "Nein zum niedersächsischen Polizeigesetz", steht im Betreff. Absender ist die Grüne Jugend Niedersachsen. Die politische Jugendorganisation will am 8. September eine Großdemo in Hannover organisieren. Dem Polit-Nachwuchs der Grünen missfällt u.a. die geplante Verschärfung des Versammlungsrechts. Die Kritik der Grünen Jugend mag man teilen - oder auch nicht: Wenigstens befassen sich junge Leute mit politischen Themen und bilden sich...

  • Harsefeld
  • 05.08.18
Politik
Aus Stade war eine rund 50-köpfige Gruppe vor Ort in Hannover

Strabs-Gegner zeigen Flagge in Hannover

Hunderte protestieren gegen Ausbau-Beitragssatzung / Delegation aus Stade (bc). Flagge zeigen! Das war das Motto der Gegner der Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs), die sich am Dienstag nach Hannover aufmachten, um vor dem Landtag zu protestieren. Aus Stade waren rund 50 Mitglieder der Interessengemeinschaft zur Abschaffung der Strabs mit dabei. Gemeinsam mit anderen Demonstranten aus Niedersachsen reckten sie Protestschilder in die Höhe. Darauf u.a. zu lesen: "Straße saniert, Bürger...

  • Buxtehude
  • 08.06.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.