Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Wir suchen geeignete Standorte!“

Dieter Hinnerkort ist Präsident des Rotary Club Buchholz in der Nordheide (Foto: Archiv)

Rotarier wollen weltweit 1,2 Millionen Bäume pflanzen / Auch der Landkreis Harburg ist dabei.

mum. Buchholz. Die Umweltzerstörung ist laut dem „UN High-level Panel on Threats, Challenges and Change“, einem Beratungsgremium der UNO, eine der größten globalen Bedrohungen. Rotary-Weltpräsident Ian Riseley hat das zum Anlass für eine besondere Aktion genommen: Riseley hat die Rotarier weltweit aufgerufen, in seinem Amtsjahr 1,2 Millionen Bäume zu pflanzen - und so die eigene Umgebung ein wenig lebenswerter zu machen. 1,2 Millionen - das wäre ein Baum je Rotarier. Bis zum „Earth Day“ am 22. April soll jeder Rotarier mindestens einmal eine Schaufel in die Hand genommen, ein Loch ausgehoben und einen kleinen Pflanzling hineingesetzt haben.
Hintergrund dafür ist, dass Riseley verstärkt Umweltprojekte der Rotarier anschieben will. Deshalb liegt sein Augenmerk besonders auf „grünen Aktionen“. Und einen Baum pflanzen - das kriegt doch jeder hin, oder? So sein Gedankengang, dem sich Dieter Hinnerkort, Präsident des Rotary Club Buchholz in der Nordheide, nur anschließen kann. Er möchte gemeinsam mit seinen Mitgliedern im Landkreis Harburg aktiv werden. „Uns geht es nicht nur darum, die Bäume zu spenden“, so Hinnerkort. „Wir wollen auch anpacken und die Bäume selbst in die Erde bringen.“ Nun bittet Hinnerkort die WOCHENBLATT-Leser um Unterstützung. „Wir suchen geeignete Flächen, auf denen wir unsere Bäume pflanzen können.“ Angesprochen sollen sich Kindergärten, Schulen - vielleicht auch Vereine fühlen. „Wichtig ist, dass eine entsprechend große Fläche zur Verfügung steht“, so der Rotary-Präsident. Er möchte gern Obstbäume pflanzen. Außerdem sollen in den Pflanzungen Blühstreifen angelegt werden. „So können wir zusätzlich einen Beitrag gegen das Bienensterben leisten“, sagt der Präsident.
• Wer den Rotariern helfen möchte, kann sich an Dieter Hinnerkort wenden. Er ist telefonisch unter der Rufnummer 04108 - 8008 zu erreichen - oder via E-Mail an hinnerkort-ley@t-online.de. Und wenn es zu viele Bewerber gibt? „Vielleicht können wir die benachbarten Clubs mit ins Boot holen“, so Hinnerkort. „Damit könnten wir Rotarier wirklich ein echtes Zeichen setzen.“
• Ziel sei, die Pflanzung bis zum „Earth Day“ am 22. April umzusetzen. „Global denken, lokal handeln“ - unter diesem Motto steht der alljährlich in mehr als 175 Ländern begangene „Tag der Erde“. Er soll die Menschen dazu anregen, sich über die Folgen ihres Konsumverhaltens Gedanken zu machen und nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln. Die weltweite Kampagne strebt an, Bürger und insbesondere junge Menschen in kreative Umweltprojekte einzubinden, praktische Hilfestellung zu leisten, Initiativen zu vernetzen und ihnen öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. Die Idee dazu entstand im Jahre 1970 spontan unter amerikanischen Studenten und war von Anfang an eng mit der Umweltbewegung verknüpft.
• Mehr Informationen gibt es hier:https://buchholz-i-d-nordheide.rotary.de/