Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kontinuität und Aufbruch

Führen die SPD in Jesteburg (v. li.): Jim Koop, Angelika Schiro, Steffen Burmeister, Merve Zorlu und Wolfgang Krug (Foto: SPD Jesteburg)

SPD-Mitglieder bestätigten Steffen Burmeister als Vorsitzenden.

mum. Jesteburg. Während ihrer Mitgliederversammlung hat die Jesteburger SPD einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender bestätigt wurde Steffen Burmeister, zu seiner ersten Stellvertreterin ist Angelika Schiro gewählt worden. Zweiter Stellvertreter ist Wolfgang Krug, der bisher bereits im Vorstand mitgearbeitet hat. Bei den Beisitzern gibt es ebenfalls neue Gesichter: Mit Jim Koop und Merve Zorlu sind zwei junge Vertreter der Partei bereits auf verantwortungsvollen Posten angekommen. Der Vorstand wird ergänzt durch die Beisitzer Udo Heitmann, Hans-Jürgen Börner, Heiko Lenck, und Helmut Pietsch sowie den für die Finanzen zuständigen Bendestorfer Helmut Lüllau und Schriftführerin Heike Lund.
Burmeister (55, Vertriebsleiter) übt das Amt des Vorsitzenden seit vier Jahren aus und sitzt für die SPD im Gemeinde- und Samtgemeinderat. Schiro, ebenfalls mit Sitz in beiden Gremien, war zunächst als parteilose Kandidatin auf der SPD-Liste angetreten und hatte viel Zuspruch erfahren. Die Juristin und Mutter zweier erwachsener Töchter hatte sich zwischenzeitlich zu einem Parteieintritt entschlossen. "Ich möchte mich engagieren. Ich glaube, dass mein Einsatz für unser Dorf am meisten Wirkung hat, wenn ich die Möglichkeiten einer Partei nutzen kann." Gemeinsam mit Wolfgang Krug (63, Pensionär) wollen die beiden weiter daran arbeiten, dass die SPD in der Gemeinde Jesteburg stärkste Kraft bleibt.

Landwirtschaft und Bienensterben

(mum). "Die Lebensbedingungen, die wir schaffen führen dazu, dass die Artenvielfalt geringer wird", sagt Steffen Burmeister. "Wenn wir fast nur noch Mais anbauen, wenn wir unsere Landschaft mit Totalherbiziden wie Glyphosat 'pflegen', wenn Bienenweiden verschwinden, dann besteht Handlungsbedarf." Aus diesem Grund hat sich die SPD für eine Info-Veranstaltung am morgigen Donnerstag, 12. April, um 19 Uhr bei "Hof + Gut" (Itzenbütteler Sod 13-15) einen sachkundige "Nachbarn" eingeladen: Jan Meyer vom "Minkenhof" in Itzenbüttel berichtet aus erster Hand, wie Landwirtschaft heute beispielhaft funktionieren kann und welchen Rahmenbedingungen sie ausgesetzt ist. Die viel gefragte Referentin Sabine Wolansky aus Buchholz hält zudem einen Bildervortrag zu den ökologischen Zusammenhängen und Ursachen des Insektensterbens. "Und sie hat Vorschläge, was wir konkret dagegen tun können", so Steffen Burmeister.