Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jorker Ratsmitglied wechselt zur Anti-Euro-Partei

Jens Dammann organisiert den Wahlkampf für die AfD - Alternativ für Deutschland
bc. Jork. Jens Dammann (61) aus Jork ist nach gut 27 Jahren aus dem Bürgerverein Jork (BVJ) ausgetreten. Der bisherige Vize-Fraktionschef im Gemeinderat und Kassenwart des BVJ hat sich der Anti-Euro-Partei "AfD" (Alternativ für Deutschland) des Wirtschaftsprofessors Bernd Lucke aus Winsen angeschlossen. Dammann gibt damit sein Mandat im Jorker Gemeinderat auf. Er will sich voll auf seine Arbeit für die AfD konzentrieren.

Der Diplom-Ingenieur (Airbus) in Altersteilzeit wird bei der AfD die Öffentlichkeitsarbeit und den Wahlkampf im Hinblick auf die Bundestagswahl im September organisieren. Selber kandidieren wird Dammann nicht. Ziel der AfD ist der Einzug in den Bundestag. Mit Jens Paulsen aus Harsefeld (Listenplatz 2) und Astrid zum Felde (Platz sechs) aus Grünendeich gibt es zwei Bundestagskandidaten im Landkreis Stade.

"Mir geht es um den Erhalt der Demokratie und des Wohlstandes. Unsere Demokratie hat sich durch einen kranken Euro immer mehr zu einer EU-Diktatur entwickelt, in der Menschen über uns entscheiden, die wir als Souverän nicht gewählt haben und die demokratisch nicht legitimiert sind", sagt Jens Dammann. Der Euro sei eine nicht heilbare Fehlkonstruktion. Nicht konkurrenzfähige Südländer wie z.B. Griechenland, Spanien, Portugal und Frankreich müssten die Eurozone sukzessive verlassen. Das Beste sei es, zu einer nationalen Währung zurückzukehren.

Mehr Details lesen Sie in der kommenden Ausgabe des WOCHENBLATT am Mittwoch, 15. Mai.