Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sechs Verletzte bei einem Unfall in Wischhafen

Die Wracks mussten aufgeschweißt werden (Foto: Polizei)

tk. Wischhafen. Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Samstagabend gegen 18.15 Uhr in Wischhafen sechs Menschen verletzt worden. Zwei der Unfallopfer erlitten schwere Verletzungen.

Auf der Kreuzung der L111 mit dem Abbieger zum Fähranlieger stießen drei Autos zusammen. Ein Fahrer (20) eines Ford Focus aus Braunschweig übersah einen BMW aus Wischhafen. Der Zusammenprall war so heftig, dass der Focus in den Gegenverkehr geschleudert wurde und mit einem Mitsubishi eines 47-jährigen Freiburgers zusammenstieß.

Der Focus-Fahrer und seine Schwester (21) aus Stade wurden eingeklemmt. Auch der Mitsubishi-Fahrer musste aus dem Wrack befreit werden. Seien Frau (46) und die Tochter (12) erlitten nur leichte Verletzungen.

Der BMW-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Bei ihm stellte die Polizei Alkoholgeruch fest. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Weil derma0en viele Menschen in den Fahrzeugwracks eingeklemmt waren, wurden 60 Feuerwehrkräfte, vier Rettungswagen, zwei Notärzte aus Buxtehude und Stade und zur Unterstützung noch ein Notarzt sowie ein Rettungswagen aus dem Kreis Cuxhaven an die Unglücksstelle beordert.

Die L111 wurde für mehrere Stunden komplett gesperrt.
Von den sechs Unglücksopfern wurden nach Angaben der Feuerwehr zwei schwer, zwei mittelschwer und zwei leicht verletzt.