Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oste-Fähre liegt im Winterschlaf

Stefan Elfers Plate (re.) und sein Fährmanns-Kollegen Andreas Buck auf der Oste

Alte Prahmfähre liegt geputzt und geteert auf dem Trailer / Tausende Passagiere befördert / Australier setzten über

tp. Gräpel. Sie ist das urtümliche Wahrzeichen der Oste-Region und Attraktion für Touristen: die Prahmfähre in Gräpel am westlichen Zipfel des Landkreises Stade. Vor wenigen Tagen hat Fährmann Stefan Elfers-Plate (45), dessen Ehefrau Karin die Wirtin der Gaststätte "Plate's Osteblick" ist, die Wintersaison eingeläutet und die Fähre an Land geholt.

Mit seinem Fährmanns-Kollegen Andreas Buck (69) und Helfern bugsierte Stefan Elfers-Plate die Fähre auf einen Trailer. Ein Trecker zog die Fähre ans Ufer, wo sie bis zum angepeilten Saisonstart zur Osterzeit auf dem Anhänger überwintert.

Die Fährmänner nutzten die letzten warmen Sonnenstrahlen der vergangenen Tage, um die Fähre gründlich zu putzen. Das Wasserfahrzeug wurde zudem mit einer frischen Teerschicht versehen. Weitere Wartungsarbeiten waren kaum nötig: Erst in diesem Jahr hat die Fähre den Sicherheits-Check des TÜV bestanden.

In der vergangenen Saison riefen wieder Tausende Ausflügler "Fährmann, hol über!" und läuteten die eiserne Glocke. "Wir hatten Gäste von fast allen Kontinenten", sagt Stefan Elfers-Plate, "darunter Urlauber aus den USA und Australien auf der Durchreise, die sich kurz übersetzen ließen, um so eine Fährfahrt einmal ausprobiert zu haben."

Am Vatertag besuchen traditionell zahlreiche Radfahrer den Anleger neben "Plate's Osteblick", um ein Fest zu feiern. Doch mit den strengeren Gesetzen zu Alkohol beim Fahrradfahren verzeichnet Stefan Elfers-Plate einen spürbaren Rückgang der Passagierzahlen am Himmelfahrtstag. "Viele lassen das Rad zu Hause und kommen mit dem Taxi zum Anleger."

Seit mindestens 100 Jahren betreibt die Familie Plate die Prahm-Fährverbindung an der Oste. "Prahm" bezeichnet einen Schiffstyp ohne eigenen Antrieb. Per Muskelkraft bringen Stefan Elfers-Plate oder einer seiner Kollegen - allesamt ausgebildete Fährmänner - die Fahrgäste über den 25 Meter breiten Fluss. Die Fährkapitäne ziehen das Wasserfahrzeug an einem Seil über die Oste. Zum Manövrieren nehmen sie einen mehrere Meter langen Stab zur Hilfe, der bis zum Grund des Flusses reicht.

• Fähre und Gasthof sind Ausflugsziel der thematischen Reiseroute "Deutsche Fährstraße", die zwischen Kiel und Bremervörde entlang des Nord-Ostsee-Kanals und der Oste verläuft. Infos im Internet: www.plates-osteblick.de, www.deutsche-faehrstrasse.de.