Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brandschützer leisteten 1.010 Dienststunden ab

Bei der Versammlung (v. li.): stellvertretender Abschnittsleiter Torsten Lorenzen, Joachim Kröhnke-von der Weihe, Torsten Lange, Paul Schütte, Sönke Martens, Yannick Lütjen, Bürgermeister Dirk Seidler, Siegfried Früchtenich, Gemeindebrandmeister Stephan Wilhelmi und Andreas Hoppe. (Foto: Feuerwehr)
mi. Tötensen. Für die Feuerwehr Tötensen war es ein normales Jahr. Das teilte Ortsbrandmeister Joachim Kröhnke-von der Weihe auf der Jahrehauptversammlung der Wehr mit. Demnach rückten die Brandschützer zu 20 Einsätzen aus, darunter sechs Brandbekämpfungen und 14 Hilfeleistungen. Besonders erinnerte der Brandmeister an den Brand eines Wohnmobils auf der A 261. Bei insgesamt 40 Dienstabenden bildeten sich die Retter weiter- und fort. Insgesamt leisteten die Brandschützer 1.010 Dienststunden ab. Den Personalstand bezifferte der Brandmeister mit 41 aktiven Feuerwehrleuten, 13 Jugendfeuerwehrleuten und acht Mitgliedern der Altersabteilung. Außerdem war der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses Thema auf der Versammlung.
Dank für die geleistete Arbeit gab es neben Rosengartens Brandmeister Stephan Wilhelmi auch vom Abschnittsleiter Elbe Torsten Lorenzen und Bürgermeister Dirk Seidler.
Ehrungen: Paul Schütte wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichent. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Siegfried Früchtenich und Andreas Hoppe für 25-jährige Mitgliedschaft.
Beförderung: Der stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Lange wurde zum Löschmeister befördert. Yannick Lütjen und Sönke Martens wurde zu Feuerwehrmännern ernannt.