Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreisel in Nenndorf - Probleme ja, Verzögerung nein

Bei Arbeiten für den neuen Kreisel wurden Leitungen entdeckt, die jetzt verlegt werde müssen, dennoch soll der Kreisverkehr pünktlich fertig werden

Der Kreisverkehr in Nenndorf soll termingerecht fertig werden / grünes Licht für das Fachmarktzentrum

mi. Rosengarten. Beim Bau des Kreisverkehrs an der Bremer Straße in Nenndorf gibt es Probleme, dass teilte Bürgermeister Dietmar Stadie jetzt auf einer Sitzung des Gemeiderates Rosengarten mit. Voran geht es dagegen bei den zwei Prestige-Projekten Fachmarktzentrum und Gewerbegebietserweiterung. Auch der Krippenbau ist im vollen Gange.
„Beim Bau des Kreisverkehrs ist es zu Problemen gekommen“, bestätigte Bürgermeister Dietmar Stadie. Demnach sei die Baufirma auf Leitungen gestoßen, die jetzt erst neu verlegt werden müssen. Der Bürgermeister betonte aber, dass die Arbeiten dennoch im Zeitplan liegen. „ Verzögerungen wird es nicht geben, voraussichtlich ist der Kreisverkehr Ende Dezember fertig“, so Dietmar Stadie.
Grünes Licht gab der Rat für das geplante Fachmarktzentrum. Der Bebauungsplan für das Marktzentrum wurde einstimmig verabschiedet. In einem Plädoyer wies Volkmar Block von den Grünen nochmal darauf hin, dass man bei zukünftigen Planungen den Denkanstößen aus der Bevölkerung mehr Gewicht zumessen sollte. Besorgt über das neue Gewerbeangebot in Nenndorf zeigte sich Kristof Burmeister vom Klecker Rewe-Markt. Der Marktleiter brachte seinen Bedenken zum Ausdruck, durch die neuen Konkurrenz in Nenndorf könnte der Umsatz des eigenen Marktes leiden. Dem folgten die Ratsmitglieder nicht. Bürgermeister Stadie berief sich auf ein Gutachten des Landkreises, dem zu entnehmen sei, dass sich neues Gewerbe in Nenndorf nicht schädlich auf die umgebenen Gewerbezentren auswirke. Außerdem so Stadie entstünde ja in Nenndorf kein neuer Lebensmittler, sondern der Aldi-Markt wechsele lediglich in das neue Marktzentrum.
Weitere Themen im Gemeinderat:
• Noch auf eine Sanierung warten müssen die Anwohner der Schlaglöcher übersäten Eichenstraße und der Poststraße in Klecken. Die Gemeinde will das Projekt aus wirtschaftlichen Überlegungen erneut ausschreiben, deswegen verzögert sich die Sanierung bis 2014.
• Bei der Erweiterung des Gewerbegebiets in Nenndorf sprachen sich die Ratsmitglieder dafür aus, auch kleine Grundstücke, einzuplanen.
•Zwei neue Kinder-Krippen entstehen derzeit in Iddensen und Klecken. Gesamtkosten 1,5 Millionen Euro