Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg wird 60 Jahre alt

m Jubiläumsjahr: (v.li.) Geschäfsführer Marc von Itter, Landrat Joachim Bordt, Stiftungsvorsitzende Heike Meyer, Museumsdirektor Rolf Wiese und Fördervereinsvorsitzender Heiner Schönecke

Allein im vergangenen Jahr kamen 218.000 Gäste aus ganz Norddeutschland / Agrarium ist Besuchermagnet

mi. Ehestorf. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg feiert sein 60-jähriges Bestehen. Insgesamt 218.000 Gäste zählte das Museum und seine Außenstellen im vergangen Jahr. 18.000 mehr als im Jahr 2011. Allein das Agrarium brachte 45.000 zusätzliche Besucher. Die im Mai 2012 eröffnete Ausstellung verbindet in einmaliger Weise historische Landwirtschaft und moderne Ernährungsindustrie. Das Museum am Kiekeberg wurde 1953 als eine Außenstelle des Helms-Museums gegründet. Lange Zeit führte der Kiekeberg ein Schattendasein. Erst als der Landkreis Harburg und mit ihm Prof. Dr. Rolf Wiese die Einrichtung vor 26 Jahren von der Stadt Hamburg übernahm, brachte das Neuen Schwung in das Museumsleben. Zeitnah gründete sich auch der Förderverein für das Museum mit heute über 8.000 Mitgliedern. Der 2012 als Förderverein des Jahre ausgezeichnet wurde. Seit 25 Jahren kooperiert der Kiekeberg auch mit der Lebenshilfe Harburg-Lüneburg. Vor fünf Jahren wurde in der Museumsaußenstelle Wennerstorf ein Wohnheim für Menschen mit Behinderungen eröffnet. Im Jubiläumsjahr zeigt das Museum verschiedene Ausstellungen, eine davon zum gesellschaftlichen Trend: "Urban Gardening". (Stadtgärtnern) Außerdem eine Kunstausstellung und eine Ausstellung zum ökologischen Landbau.