Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Zepter weiter gereicht

Der neue Vorstand (v. li.): Olaf Hübner, Andreas Pfeil, Renate Schnitter, Frank Parbst, Kai Vollbrecht und Marco Stöver

Der Verein Postkutsche Lüneburger Heide geht mit neuem Vorstand in die Zukunft

mi. Klecken. Der Verein Postkutsche Lüneburger Heide hat auf seiner Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonntag in "Dat ole Fösterhuus" in Klecken einen neuen Vorstand gewählt. Der langjährige Vorsitzende Dietrich Schmanns reicht das Zepter an seinen Nachfolger Frank Parbst weiter.
"Siegfried Cohrs hat den Verein Postkutsche Lüneburger Heide gegründet aber Dietrich Schmanns ihn in seiner 18-jährigen Tätigkeit zur Volljährigkeit geführt", würdigte Ortsbürgermeister Jürgen Grützmacher (CDU) auf der Jahreshauptversammlung vor rund 80 Anwesenden den scheidenden Vereinsvorsitzenden.
In seiner Abschlussrede ließ Dietrich Schmanns noch einmal viele Eindrücke seiner Amtszeit Revue passieren. Dabei zeigt sich: Er war ein "anpackender Vorsitzender", der nicht nur die Vereinsgeschäfte führte, sondern auch gefliest, gepflanzt und geputzt hat im Forsthaus. Besonders ging Schmanns auf einige denkwürdige Postkutschenfahrten u.a. nach Amsterdam und zur Expo in Hannover ein. Der Vorsitzende erinnerte außerdem an die großzügige Spende von WOCHENBLATT-Verleger Martin Schrader, die es dem Verein 2007 ermöglichte, das idyllische Forsthaus in Klecken zu erwerben und so dessen Fortbestehen zu sichern. Abschließend sagte Dietrich Schmanns: "Jetzt muss frisches Blut her, dem neuen Vorstand stehe ich gerne mit Rat aber nicht mehr mit Tat zur Verfügung."
Nach der Vorstandswahl zeigte sich, der Verein hat den Sprung in die Zukunft geschafft. Ein neuer, junger Vorstand wird auf der "Postkutsche" in Zukunft die Zügel halten. Vorsitzender wurde der Buchholzer Frank Parbst. Der neue Vereinsleiter machte deutlich, dass er zwar "Gutes bewahren möchte", aber auch Änderungen plane, so gehörten besucherarme Veranstaltungen auf den Prüfstand. Oberstes Ziel des neuen Vorstandes sei es, den Verein für junge Leute attraktiver zu gestalten. Außerdem warb er um Unterstützung seiner Vorstandsarbeit. Frank Parbst: "Ich werde nicht jeden Tag vor Ort sein können. Damit das Forsthaus weiter läuft, müssen auch andere stärker als bisher mit anpacken." Zur Seite steht Frank Parbst ein fünf-köpfiges Vorstandsteam, bestehend aus Marco Stöver (Stellvertreter), Renate Schnitter (Schriftführerin), Andreas Pfeil (Geschäftsführer), Olaf Hübner (Pressearbeit) und Kai Vollbrecht (Gebäude).