Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Fest der Premieren

Das kann sich sehen lassen! Obwohl die Bogensparte des Maschener Schützenvereins erst seit ein paar Monaten besteht, zählt die Abteilung schon 15 Mitglieder. Während des Herbstmarktes zeigte Andreas Schütte Maja Pahl worauf sie achten muss.

Neue Ideen machen den Herbstmarkt in Maschen zu einer gelungenen Veranstaltung.

mum. Maschen. Obwohl der Herbstmarkt in Maschen bereits seit so vielen Jahren stattfindet, gab es diesmal gleich mehrere Premieren. „Und ich glaube, sie sind alle gut angekommen“, freute sich Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn (SPD) am Ende eines langen Wochenendes. Die erste Neuerung fiel den Besuchern am Samstag sofort auf. Mehrere Vereine des Ortes präsentieren sich diesmal vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Mehr noch: Jeder Verein hatte sich eine kleine Aufgabe für die Kinder einfallen lassen - unter anderem wurde nach Enten geangelt oder mit dem Bogen geschossen. Wer alle neun Stationen absolviert hatte, nimmt an einem Gewinnspiel teil. Hauptpreis ist eine Familienkarte für den Heide-Park. Den Preis hatte die Ortsbürgermeisterin zur Verfügung gestellt.
Unter den Vereinen war erstmals auch die Bogenabteilung des Maschener Schützenvereins. Die Sparte besteht erst seit Mitte des Jahres. „Wir sind froh, dass wir die Chance bekommen haben, uns hier zu präsentieren“, sagt Spartenleiter Harry Wetzel. „Vielleicht begeistern wir noch mehr Menschen für unseren Sport.“ Obwohl noch so jung, zählt die Abteilung schon jetzt 15 Mitglieder im Alter zwischen acht und 80 Jahren. Wer Neugierig geworden ist, ist herzlich zum Training eingeladen. Die Bogenschützen treffen sich montags und mittwochs zwischen 19 und 21 Uhr im Schützenhaus (Maschener Schützenstraße 52). Außerdem findet am Samstag, 11. November, von 14 bis 17 Uhr ein Schnuppertag statt.
Die wohl wichtigste Premiere feierte aber die DLRG-Ortsgruppe Maschen. Die Retter weihten ihr neues Einsatzfahrzeug ein. „Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagte Martin Fuchs, Vorsitzender der Ortsgruppe. Er danke vor allem den zahlreichen Spendern, die den Erwerb des Fahrzeugs erst möglich gemacht haben - allen voran der Volksbank Lüneburger Heide.