Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Jugend testet": Anna Kramp und Sarah Fincks beteiligen sich an bundesweitem Wettbewerb

Wissen, wie wichtig gesunde Ernährung ist: Sarah Fincks (li.) und Anna Kramp
kb. Seevetal/Elbmarsch. Wie gut ist die Ernährung in Kitas und Kindergärten? Werden schon kleine Kinder für das Thema gesunde Ernährung sensibilisiert? Fragen wie diesen sind jetzt Anna Kramp (17) aus Meckelfeld und Sarah Fincks (16) aus Marschacht nachgegangen. Die beiden Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums an der BBS Winsen nehmen am bundesweiten Wettbewerb "Jugend testet" der Stiftung Warentest teil.
Schlagzeilen wie "Generation XXL" oder "Jedes fünfte Kind in Deutschland zu dick" haben Anna und Sarah auf die Idee gebracht, die Ernährung in Kitas und Kindergärten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. "Laut einer Studie haben nur 19 Prozent aller Kindergärten Salat und Rohkost auf ihrem Speiseplan", sagt Anna. "Das konnten wir kaum glauben."
Für ihren Wettbewerbsbeitrag erarbeiteten die Schülerinnen zunächst ein Prüfkonzept. Gar nicht so einfach. "An der Punktevergabe in den einzelnen Kategorien mussten wir ziemlich lange feilen, um auch wirklich alle Aspekte zu berücksichtigen", sagt Anna. Um sich einen eigenen Eindruck vor Ort zu machen, besuchten die Mädchen vier Kindergärten unterschiedlicher Träger in der Region und untersuchten dort, wie die Kinder versorgt werden. Gibt es ein warmes Mittagessen? Wie wird es zubereitet? Finden Ernährungsprojekte statt? Diese und andere durchaus kritische Fragen ließen sich Anna und Sarah beantworten. Und probierten auch mal eine Gabel voll vom Mittagessen. Anschließend werteten die Schülerinnen die Ergebnisse aus und erstellten ein Ranking.
Ganz schön viel Arbeit, in die die Mädchen manche Stunde Freizeit investierten. Doch das hat sich gelohnt. "Es ist toll, jetzt das Ergebnis in den Händen zu halten", sagt Anna. Klarer Testsieger wurde übrigens die Kita "Elbkinder" in Hamburg. Hier wird nicht nur das Essen für die Kinder täglich frisch aus regionalen Produkten zubereitet, die Kita nimmt auch am Projekt "Fit Kid" teil.
Anna und Sarah warten nun gespannt, ob ihr Beitrag - einer von über 500 im Wettbewerb - prämiert wird. Den ersten drei Plätzen winken nicht nur Geldpreise zwischen 2.000 und 1.000 Euro, die Gewinner werden auch zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen. "Das wäre wirklich ein tolles Erlebnis", sagt Anna.

"Jugend testet"


"Jugend testet" ist ein Wettbewerb der Stiftung Warentest und findet seit 1979 statt. Jugendliche sind aufgerufen, selbstständig Waren oder Dienstleistungen zu testen. Ziel des Wettbewerbs ist es, kritisches Verbraucherverhalten bei jungen Menschen zu fördern. Die Schirmherrschaft für "Jugend testet" hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz übernommen. Die Sieger des vergangenen Jahres nahmen u.a. Schimmelreiniger, Knallerbsen und Backmischungen unter die Lupe.