Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Seevetal: "Bevölkerungsstand halten"

"Wir stehen vor spannenden Entscheidungen": Fred Patzwaldt, Leiter der Planungsabteilung

Gemeinde Seevetal legt Entwicklungsziele fest / Ortsräte bringen sich in Leitbildbroschüre ein

kb. Seevetal. Wie soll sich die Gemeinde Seevetal entwickeln? Wo stecken Potenziale für die Neuansiedlung von Gewerbe und die Schaffung von Wohnraum? Wie geht man mit den Folgen des demografischen Wandels um? Fragen, mit denen sich die kürzlich in allen Ortsräten vorgestellte Leitbildbroschüre der Gemeinde Seevetal, die die Verwaltung gemeinsam mit einem Planungsbüro entwickelt hat, beschäftigt. Hintergrund: Die Gemeinde Seevetal steht vor der Entscheidung, ob der alte Flächennutzungsplan aus dem Jahr 2001 bestehen bleiben und gegebenenfalls weiterentwickelt werden oder durch einen neuen F-Plan ersetzt werden soll.
Ein zentrales Thema, mit dem sich die Gemeinde beschäftigen muss, ist der demografische Wandel. "Wenn wir nicht gegensteuern, wird Seevetal bis 2020 einen Bevölkerungsrückgang um 3.000 Einwohner erleben. Zudem werden die Einwohner im Schnitt älter. Damit fallen wichtige Steuereinnahmen weg", erläutert Fred Patzwaldt, Leiter der Planungsabteilung die Situation. "Wir wollen den derzeitigen Bevölkerungsstand halten", so Patzwaldt weiter. Notwendig dafür sei die Schaffung neuer Wohnbauflächen - die den sich wandelnden Ansprüchen der Bevölkerung entsprechen. "Es gibt z.B. immer mehr Single-Haushalte mit mehr Wohnfläche pro Person, als es bei Familien der Fall ist", so Patzwaldt.
Weiteres Thema ist die Entwicklung neuer Gewerbeflächen. "Die Suche nach geeigneten Flächen ist nicht einfach, weil die Verkehrsbelastung in Seevetal ohnehin sehr hoch ist", so Patzwaldt. Auf der anderen Seite sei die Nachfrage - auch von Unternehmen aus der Gemeinde - aber da.
In den Ortsratssitzungen, in denen die Leitbildborschüre erstmals ausführlich präsentiert wurde, gab es lebhafte Diskussionen. Nicht alle Vorschläge für neue Gewerbeflächen oder Nachverdichtung wurden mit Begeisterung aufgenommen, u.a. wurde die Ansiedlung von Gewerbe bei Emmelndorf vom zuständigen Ortsrat abgelehnt, ebenso wie die Idee, an der Straße Birkenmoor in Maschen, ein Wohngebiet zu entwickeln. Neben Kritik gab es aber auch viele neue Impulse. "Wir freuen uns, dass sich die Ortsräte der Thematik so engagiert angenommen haben", sagt Fred Patzwaldt. Im nächsten Schritt geht es für Verwaltung und Planungsbüro nun darum, die Vielzahl der Anmerkungen und Ideen aufzubereiten und soweit möglich in der Leitbildbroschüre zu berücksichtigen. "Wenn wir einen neuen F-Plan aufstellen, dann soll dieser Bestand haben und nicht ständig Änderungen unterliegen", erklärt Patzwaldt.
Auch wenn die Entwicklungen eines neuen Leitbilds und eventuell eines neuen F-Plans nicht ganz einfach sind, für Fred Patzwaldt überwiegen die Vorteile: "Anders als viele Gemeinden haben wir die Möglichkeit, unsere Zukunft aktiv zu gestalten. Die Nachfrage nach Gewerbeflächen und Wohnraum ist da. Wir müssen nur entscheiden, wo es für Seevetal langgehen soll."