Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zombies" schrien um Hilfe - Oder: Polizei sprengt ungewollt Filmproduktion

Schnell schlug die Anspannung in Erleichterung um. Deswegen blieb auch noch Zeit für ein Foto mit einigen "Zombies" (Foto: Polizei)
thl. Seevetal. Einen Einsatz der etwas anderen Art erlebten zwei Polizistinnen am Mittwoch in Seevetal. Anwohner der Straße Auf dem Horn hatten laute Hilferufe gemeldet. Nach kurzer Suche machten die Beamtinnen die Lärmquelle hinter einer Hecke auf einem reichlich begrünten Grundstück ausfindig. Auf verschiedene Szenarien gefasst, sprangen die beiden Frauen durch die Hecke - mitten in eine 20-köpfige Gruppe "Zombies".
Während den Gruselmonsters die Kinnlade herunterklappte, fiel beim Aufnahmeleiter die Klappe. Denn: Die beiden Polizistinnen waren in eine Filmproduktion geplatzt. Auftraggeber: das Bundesumweltministerium. Der Spot, der Teil einer CO2-Reduktions-Kampagne ist, wird ab November im Internet zu sehen sein - allerdings ohne die beiden ungewollten Statisten der Polizei.