Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grüne fordern Ersatz für Seevebrücke

Derzeit ist die Seevebrücke gesperrt. Radfahrer und Fußgänger müssen ausweichen (Foto: Rainer Weseloh)
kb. Seevetal. Marode und dem Abriss geweiht: Seit zwei Wochen ist die kleine Seevebrücke zwischen Meckelfeld und Maschen für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Die Brücke ist Bestandteil des Seeve-Radweges und der "Hauptroute 2 - Meckelfeld-Maschen" im Entwurf des Radwegekonzeptes für Seevetal. Nur zwei Gründe, weshalb die Grünen jetzt einen Ersatz für die altersschwache Brücke fordern. "Die Brücke stellt eine wichtige Verbindung dar und wird von einer Vielzahl von Berufspendlern und Erholungssuchenden genutzt", so Rainer Weseloh.
Derzeit ist eine ca. 1,4 Kilometer lange Umleitung eingerichtet. Für die Grünen kann dies jedoch kein Dauerzustand sein. "Die Umleitung führt teilweise entlang der viel befahrenen Seevetalstraße und ist deshalb keine geeignete Alternative", sagt Weseloh. Er bemängelt, dass es seitens der Gemeinde keinen Plan gäbe, die Brücke zu erneuern. "Es wird einfach nur gesperrt und mit Abriss gedroht, sollte die Absperrung entfernt werden", so der Grünen-Politiker.
Neben dem Neubau der Brücke, die kein Luxusbauwerk, sondern ein einfacher und zweckmäßiger Bau sein sollte, wäre für die Grünen zunächst einmal die Errichtung einer Behelfsbrücke wünschenswert. Denkbar wäre auch, für die Übergangszeit eine Beschilderung "Betreten und Befahren auf eigene Gefahr" einzurichten. "Für das kommende Jahr kann man dann die erforderlichen Mittel für einen Neubau im Haushalt bereitstellen", meint Weseloh.
Die Verwaltung will nun zunächst einmal prüfen, ob der Bau einer Behelfsbrücke infrage kommt.