Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Früh die Liebe zur Musik entdeckt

Elena Anton, neue Organistin im Kehdinger Dorf Assel

Elena Anton (36) ist neue Organistin in der Kirchengemeinde Assel

tp. Drochtersen-Assel. Sanft gleiten die Finger über die schwarzen und weißen Tasten, aus den Orgelpfeifen ertönt ein besinnlicher Choral - Kirchenmusikerin Elena Anton ist in ihrem Element (36). Am Sonntag, 3. Februar, um 15 Uhr wird sie bei einem Gottesdienst als neue Organistin der Kirchengemeinde in Drochtersen-Assel begrüßt. Der Gottesdienst ist zugleich eine Abschiedsfeier für Elena Antons Vorgängerin Ilse Tiedemann (74), die in den Ruhestand geht.
Schon als Kind entdeckte Elena Anton ihre Liebe zur Musik. In ihrer Heimat Kasachstan hatte sie Klavierunterricht. Nach dem Abitur studierte sie Chorleitung und Klavier.
Seit elf Jahren lebt die Diplom-Musiklehrerin mit ihrem Ehemann und zwei Kindern in Assel. In Deutschland entdeckte sie die Orgel für sich. "Es ist erstaunlich, wie viele schöne Stücke es für dieses Instrument gibt", sagt Elena Anton. Sie ist tief beeindruckt von den Werken großer Komponisten wie Dietrich Buxtehude, Johann-Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Bei dem Kreiskantor und Orgelsachverständigen Martin Böcker aus Stade nimmt sie seit zwei Jahren Unterricht, so dass sie sich für die Aufgabe als Kirchenorganistin in Assel gut vorbereitet fühlt. Neben ihrem Posten als Organistin arbeitet Elena Anton als Musiklehrerin in der "Modern Music School" in Stade, singt Alt in der Stader Stadtkantorei und spielt Klavier im Asseler Gospelchor "Sound of Rainbow".
Weil Elena Anton den ganzen Tag über von Musik umgeben ist, bleiben bei ihr nach Feierabend Radio und Stereoanlage aus. In ihrer knappen Freizeit greift die Literaturfreundin gerne zu einem guten Buch.