Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Unternehmer kauft Ex-Rocker-Domizil "Symphonie" in Hollern-Twielenfleth

Die "Symphonie" gehört jetzt Manuel Nunez-Alvarez (Foto: archiv)
lt. Hollern-Twielenfleth. Lange Zeit machte die "Symphonie" am Schwingedeich in der Gemeinde Hollern-Twielenfleth nur negative Schlagzeilen. Jetzt hat die Immobilie einen neuen Eigentümer, der alles wieder auf Vordermann bringen möchte. Der Stader Unternehmer Manuel Nunez-Alvarez kaufte das frühere Ausflugslokal von Sebastian Stöber und möchte das Gebäude in den kommenden ein bis zwei Jahren renovieren.
Der Ex-NPD-Kandidat Stöber hatte die "Symphonie 2010 bei einer Zwangsversteigerung für 115.000 Euro erworben (das WOCHENBLATT berichtete). Es diente danach als Domizil für die Gruppe Gremium MC, die für die Polizei in den Bereich der organisierten Kriminalität gehört und war 2014 Schauplatz einer Durchsuchung von Spezialkräften der Polizei.
Nach einer Veränderungssperre, die die Gemeinde Hollern-Twielenfleth verhängt hatte, um eine unerwünschte Nutzung durch Gremium MC zu verhindern, stellte der Rat 2014 einen Bebauungsplan auf. Dieser definiert das Gelände als Gewerbegebiet, in dem ein Gastronomiebetrieb möglich wäre. Ausdrücklich ausgeschlossen sind aber sogenannte Vergnügungsstätten sowie Bordelle oder bordellartige Betriebe. Die Gemeinde hatte damals befürchtet, dass Stöber dort ein solches Etablissement einrichten würde.
Nunez-Alvarez wollte die "Symphonie" schon 2010 kaufen, bekam damals aber nicht den Zuschlag, sagt der Geschäftsführer des Stader Unternehmens Kurotec KTS. Jetzt will er zunächst den Saal restaurieren. Wie das Gebäude künftig konkret genutzt werden könnte, weiß Nunez-Alvarez aber noch nicht.