Kirchfeld

2 Bilder

Ein neues Dorf im Dorf?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 25.11.2016

Wolf-Dietrich Witt und Björn Bardowicks wollen 35 Wohnungen auf einer Hofstelle schaffen. mum. Jesteburg. Ein Quartier für 60 minderjährige Flüchtlinge ist vom Tisch (das WOCHENBLATT berichtete). Doch ob der neue Plan für die Hofstelle von Robert Böttcher (auch „Jappens Hof“ genannt) im kleinen Jesteburger Ortsteil Itzenbüttel auf mehr Gegenliebe stößt, dürfte fraglich sein. Am kommenden Mittwoch, 30. November, stellen...

2 Bilder

„Das tue ich mir nicht an!“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 26.08.2016

Projektentwickler Friedrich W. Lohmann verzichtet nach Diskussion auf „Kirchfeld“-Erschließung. mum. Jesteburg. Paukenschlag im Jesteburger Bauausschuss: Der Projektentwickler Friedrich W. Lohmann (Winsen/Aller) hat am späten Mittwochabend überraschend sein Angebot zurückgezogen, das Itzenbütteler Kirchfeld (10 Hektar) von einem Wochenend- zu einem echten Wohngebiet entwickeln zu wollen. Eigentlich sollte während der...

1 Bild

Showdown im Kirchfeld

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 23.08.2016

Am Mittwoch,24. August, diskutiert der Bauausschuss über eine Planungsvereinbarung. mum. Jesteburg. Showdown im Kirchfeld! Am Mittwoch, 24. August, diskutieren die Jesteburger Bauausschuss-Mitglieder ab 19 Uhr, ob sie mit Friedrich W. Lohmann eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag schließen wollen. Der Projektentwickler aus Winsen (Aller) wurde laut eigenen Angaben von Anwohnern gebeten, zu vermitteln...

2 Bilder

Ist Lohmann der richtige Mann fürs Kirchfeld?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 16.08.2016

Jetzt ruhen die Hoffnungen auf Friedrich W. Lohmann. Mit dem Projektentwickler aus Winsen (Aller) möchte Jesteburg eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag schließen. Es geht um das Itzenbütteler Kirchfeld. Das Wochenend-Gebiet (zehn Hektar Wald) soll mit einem B-Plan überlegtwerden. Zuletzt gelang es nicht, die kontroversen Positionen der Eigentümer, Pächter und Anwohner unter einen Hut zu bringen....

2 Bilder

„Keine neue Bebauung in Jesteburg“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 20.07.2016

Philipp-Alexander Wagner (FDP) kritisiert Entwicklungspläne / Grüne befürchten bis zu 80 Häuser im Kirchfeld. mum. Jesteburg. Die FDP kritisiert die Ausweisung weiterer Baugebiete in Jesteburg. Sowohl die geplante Bebauung im Kirchfeld, als auch im Schierhorner Weg sind nach Auffassung der Liberalen für Jesteburg schädlich. „Solange die Verkehrsprobleme in Jesteburg nicht gelöst und die Ressourcen für den zu erwartenden...

2 Bilder

Itzenbütteler Kirchfeld: Waldwohnen oder Vorstadtsiedlung?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 31.05.2016

Jesteburger Politik sperrt Bürger bei wichtigem Thema aus. mum. Jesteburg. Was wird aus dem Itzenbütteler Kirchfeld? Für viele Jesteburger scheint die Diskussion um das riesige Wochenendhaus-Gebiet (10 Hektar mitten im Dorf) langsam zu einer „unendlichen Geschichte“ zu werden. Die Positionen von Eigentümern und Anwohnern sind einfach nicht vereinbar. Jetzt beschäftigt sich wieder der Verwaltungsausschuss mit dem Thema -...

1 Bild

Keine Lösung in Sicht! Kirchfeld-Anwohner und -Anlieger sind zerstritten

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 27.11.2015

Das Itzenbütteler Kirchfeld in Jesteburg könnte ein Synonym für die problematische Entwicklung neuer Baugebiete im Landkreis werden. Eigentlich wollte die Verwaltung nur das Dauerwohnen legalisieren. Jetzt ist eine „maßvolle Zerstückelung“ des zehn Hektar großen Wochenend-Wohngebiets im Gespräch. Doch die Anwohner und Eigentümer finden keinen Konsens. mum. Jesteburg. Wie soll man nur ein Gebiet entwickeln, bei dem die...

1 Bild

Kirchfeld: Mittwoch wieder Thema - Jesteburger Bau-Ausschuss diskutiert über Wochenend-Areal

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 24.11.2015

mum. Jesteburg. Kaum ein Thema wird in Jesteburg so kontrovers diskutiert wie das Itzenbütteler Kirchfeld. Anwohner und Eigentümer streiten seit Jahren über die Entwicklung des etwa zehn Hektar großen Wochenend-Areals. Während die einen das Waldgebiet als solches erhalten wollen, wünschen sich andere, dass ein Bebauungsplan über das Areal gelegt wird - und die bis zu 6.000 Quadratmeter großen Grundstücke geteilt werden...

1 Bild

Kirchfeld: Ist das der Durchbruch? - Anwohner und Eigentümer haben in Arbeitsgruppen und Vollversammlungen ein Konzept erarbeitet

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 03.11.2015

Kaum ein Thema wird in Jesteburg so kontrovers diskutiert wie das Itzenbütteler Kirchfeld. Anwohner und Eigentümer streiten seit Jahren über die Entwicklung des etwa zehn Hektar großen Wochenend-Areals. Während die einen das Waldgebiet als solches erhalten wollen, wünschen sich andere, dass ein Bebauungsplan über das Areal gelegt wird - und die bis zu 6.000 Quadratmeter großen Grundstücke geteilt werden dürfen. Jetzt haben...

1 Bild

Verhärtete Fronten im Wald - Itzenbütteler Kirchfeld: Anwohner müssen sich für eine gemeinsame Lösung an einen Tisch setzen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 30.06.2015

mum. Jesteburg. Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper war mit dem Verlauf der Informations-Veranstaltung zur Zukunft des Itzenbütteler Kirchfelds vergangene Woche zufrieden (das WOCHENBLATT berichtete). „Ich denke, die Versammlung hat dazu beigetragen, dass jeder Betroffene den gleichen Wissensstand hat“, so Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister. Die Frage, ob das Kirchfeld Wochenend-Areal bleiben darf oder zu einem...

2 Bilder

Die Anwohner sind gefragt - Was wird aus dem Itzenbütteler Kirchfeld in Jesteburg: Wohngebiet oder Wochenend-Areal?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 29.06.2015

mum. Jesteburg. „Ich denke, die Versammlung hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass jetzt jeder Betroffene den gleichen Wissensstand hat“, sagt Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper. Am Dienstag nutzten mehr als 60 Anwohner und Eigentümer des Itzenbütteler Kirchfelds die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation und die möglichen Optionen zu informieren (das WOCHENBLATT berichtete). „Ob wir zu einer...

1 Bild

Jesteburgs gordischer Knoten - Bewohner und Grundstückseigentümer des Kirchfelds diskutieren die Zukunft des 10-Hektar-Areals

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 23.06.2015

mum. Jesteburg. Das war sicherlich keine leichte Aufgabe für Thomas Wilken, Inhaber des Büros Kontor 21. Am gestrigen Dienstag moderierte Wilken eine Informationsveranstaltung in Jesteburg. Thema: das Itzenbütteler Kirchfeld - unter Insidern Jesteburgs „gordischer Knoten“ genannt. „Das Ziel des Treffens war es, die Anwohner umfassend zu informieren“, so Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Viele Gerüchte seien im Umlauf, die...

1 Bild

Kirchfeld: Die nächste Runde - Die Grünen wollen eine politische Beratung, bevor eine Anliegerversammlung stattfindet

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 12.05.2015

Das Thema Itzenbütteler Kirchfeld beschäftigt wieder einmal die Jesteburger Politik - aus gutem Grund. Bevor die Verwaltung mit den Anwohnern über die Zukunft des zehn Hektar großen Wochenendgebiets diskutiert (80 Häuser), fordert Birgit Heilmann (Grüne), dass es erst eine mehrheitsfähige Entscheidung im Rat gibt. mum. Jesteburg. Und wieder ist das Itzenbütteler Kirchfeld auf der Agenda des Jesteburger Bauausschusses....

1 Bild

Der Ausbau ist vom Tisch! Ginsterkamp-Anwohner sind über Bauausschuss-Entscheidung erleichtert

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 17.03.2015

mum. Jesteburg. Die Anwohner des Jesteburger Ginsterkamps atmen auf. Der Bauausschuss machte vergangenen Mittwoch deutlich, dass es keinen Ausbau der Straße geben wird. Wie berichtet, hatte sich eine Bürgerinitiative gebildet. Unter anderem fürchteten die Anwohner, einen möglichen Erstausbau. Hintergrund war ein Antrag des Ratsherren Hans-Jürgen Börner (SPD). Aufgrund seines Antrags ließ die Verwaltung zwei Vorschläge...

3 Bilder

„Wir sind fassungslos!“ - Jesteburger gründen Bürgerinitiative, um den Ausbau des Ginsterkamps zu verhindern

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 10.03.2015

mum. Jesteburg. „Dieses Giga-Projekt macht uns Anwohner einfach nur fassungslos“, sagt Wilfried Gerhard, Sprecher der Bürgerinitiative Ginsterkamp. Hintergrund für die Verärgerung sei die mögliche Umwandlung des Itzenbütteler Kirchfeldes (ein etwa zehn Hektar großes Wochenendquartier, das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) in ein verdichtetes Wohngebiet mit möglicherweise bis zu 80 Wohneinheiten. „Damit wird nach unserer...

1 Bild

„Ich habe kein persönliches Interesse!“ - Britta Witte nimmt Stellung zu den Kirchfeld-Plänen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 04.03.2015

mum. Jesteburg. „Leider informiert der Artikel über die Problematik dieses Wochenendhaus-Gebietes nur bruchstückhaft und sehr unausgewogen“, sagt CDU-Fraktionschefin Britta Witte (zugleich auch Vorsitzende des Bauausschusses). Die CDU-Frontfrau kritisiert den WOCHENBLATT-Bericht „Itzenbütteler Kirchfeld: B-Plan durch die Hintertür?“ Wie berichtet, hatte sich der nicht-öffentliche Verwaltungsausschuss am vergangenen Mittwoch...

2 Bilder

Itzenbütteler Kirchfeld: B-Plan durch die Hintertür?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 24.02.2015

Das Polit-Theater um das Itzenbütteler Kirchfeld in Jesteburg geht in die nächste Runde. Obwohl es seit Jahren Pläne gibt, das etwa zehn Hektar große Wochenendquartier zu Bauland zu machen, scheiterten diese stets - zum Glück, sagen Anwohner und Naturschützer. Jetzt steht das idyllisch gelegene Areal wieder auf der Agenda des nicht-öffentlichen Verwaltungsausschusses. Laut WOCHENBLATT-Informationen soll die Erschließung fast...

Hans-Jürgen Börner: „Die Tür ist für Cornelia Ziegert noch offen“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 09.01.2015

SPD-Fraktion stellt sich nach Ziegert-Abwahl neu auf / Ex-Fraktionschefin wurde bei Umbesetzung nicht befragt. mum. Jesteburg. Nach der Abwahl von Cornelia Ziegert als Fraktionschefin (das WOCHENBLATT berichtete) stellt sich die SPD in Jesteburg neu auf. Wie berichtet, soll Helmut Pietsch ihr Nachfolger werden. Das bestätigte jetzt Ortsvereinsvorsitzender Steffen Burmeister. Die Wahl findet am Mittwoch, 14. Januar, statt...

2 Bilder

Itzenbütteler Kirchfeld: Britta Witte kritisiert SPD und Grüne / Droht den Dauerbewohnern der Umzug?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 19.11.2013

Sind Christdemokraten schlechte Verlierer? Nachdem SPD und Grüne die CDU-Pläne für einen Bebauungsplan im Wochenend-Gebiet Itzenbütteler Kirchfeld“ (10,56 Hektar mitten im Ort) gekippt haben, warnt Britta Witte vor den Konsequenzen: „Dauerhaftes Wohnen ist ohne B-Plan dort nicht erlaubt.“ mum. Jesteburg. „Zu Wort kommen ausschließlich Karl-Heinz Gläser und Cornelia Ziegert“, kritisiert Britta Witte (CDU), Vorsitzende des...