Bernhard Frosdorfer

Beiträge zum Thema Bernhard Frosdorfer

Panorama
Landrat Rainer Rempe (2. v. re.) stellte gemeinsam mit Fachbereichsleiter Reiner Kaminski (li.) sowie den Projektleitern Dr. Susanne Dahm und Bernhard Frosdorfer den neuen Internetauftritt und die Gebäudebeschilderung vor
  4 Bilder

Landkreis stellt neuen Internetauftritt und Gebäudebeschilderung vor
Waren diese 335.000 Euro wirklich notwendig?

Jetzt ist es offiziell: Landrat Rainer Rempe gab am Donnerstag die neue Homepage der Landkreises Harburg frei. Damit ist ebenfalls ein Relaunch des Logos sowie eine neue Struktur der Gebäudebeschilderung verbunden. Der Landkreis lässt sich die Maßnahme 335.000 Euro kosten - das hatte im Vorfeld für Kritik gesorgt. mum. Winsen. Gut Ding braucht Weile - im Fall des Landkreises Harburg müsste es wohl eher heißen: Gut Ding braucht viel Steuergeld. Am Donnerstag präsentierten Landrat Rainer...

  • Winsen
  • 10.07.20
Panorama

Coronavirus im Landkreis Harburg
Corona-Übersicht für den Landkreis Harburg: Keine Veränderungen im Vergleich zum Freitag

(mum). Die Zahlen rund um die Corona-Krise im Landkreis Harburg haben sich von Freitag auf Sonntag nicht verändert: Am Sonntag, 14. Juni, zählte der Landkreis Harburg insgesamt 542 nachgewiesene Corona-Infizierte. 516 Menschen haben ihre Erkrankung überwunden. 13 Personen sind aktuell erkrankt, teilt Landkreis-Sprecher Bernhard Frosdorfer am Sonntagmittag mit. Zum Vergleich: Am Donnerstag waren es 540 nachgewiesene Corona-Infizierte und 516 Genesene. Die Zahl der Personen, die sich aktuell in...

  • Winsen
  • 14.06.20
Panorama

Coronavirus im Landkreis Harburg
Corona-Übersicht: Im Landkreis Harburg sind aktuell 27 Personen erkrankt

(ce). Im Landkreis Harburg sind 27 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Neu-Infizierten ist damit gegenüber dem Vortag um eine Person angestiegen. Das teilte Landkreis-Sprecher Berhard Frosdorfer mit. Am 24. Mai zählte der Landkreis insgesamt 531 nachgewiesene Corona-Infizierte. 491 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, haben ihre Erkrankung überwunden. Aktuell befinden sich 74 Menschen in Quarantäne. Im Landkreis Harburg sind 13 schwer vorerkrankte Personen...

  • Buchholz
  • 24.05.20
Panorama

Coronavirus im Landkreis Harburg
Corona-Übersicht: Im Landkreis Harburg sind aktuell 26 Personen erkrankt

(ce). Im Landkreis Harburg sind 26 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Neu-Infizierten ist im Vergleich zum Vortag nicht gestiegen. Das teilte Landkreis-Sprecher Berhard Frosdorfer mit. Am 23. Mai zählte der Landkreis insgesamt 530 nachgewiesene Corona-Infizierte. 491 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, haben ihre Erkrankung überwunden. Aktuell befinden sich 74 Menschen in Quarantäne. Im Landkreis Harburg sind 13 schwer vorerkrankte Personen an einer...

  • Buchholz
  • 23.05.20
Panorama

Coronavirus im Landkreis Harburg
Corona-Übersicht am Vatertag: Im Landkreis Harburg sind aktuell 34 Personen erkrankt / Zwei Neu-Infektionen

(mum). Im Landkreis Harburg sind aktuell 34 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Neu-Infizierten ist im Vergleich zum Vortag um zwei Personen gestiegen. Das teilte Landkreis-Sprecher Bernhard Frosdorfer am Donnerstag mit. Am Vatertag, 21. Mai, zählte der Landkreis insgesamt 530 nachgewiesene Corona-Infizierte. 483 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, haben ihre Erkrankung überwunden. Das sind neun Personen mehr als am Vortag. Die Zahl der Menschen, die sich aktuell...

  • Buchholz
  • 21.05.20
Panorama

Corona-Virus im Landkreis Harburg
Jetzt 6 Todesopfer durch Corona

Zahl der infizierten Personen stieg auch am Ostersonntag weiter an  thl. Winsen. Das Corona-Virus fordert immer mehr Todesopfer im Landkreis Harburg. Von Karfreitag auf Samstag (11. April) erlagen erneut zwei Menschen dem Virus. "Bei den Opfern handelt es sich um 82-jährige Frau, die in einem Pflegeheim verstorben ist. Ein 84-Jähriger, der ebenfalls in dem Pflegeheim gewohnt hat, verstarb im Winsener Krankenhaus", erzählt Landkreissprecher Bernhard Frosdorfer. "Beide hatten...

  • Winsen
  • 11.04.20
Panorama

Corona-Krise
4. Todesopfer im Landkreis Harburg

thl. Winsen. Die Zahl der an Corona verstorbenen Personen hat sich innerhalb von zwei Tage verdoppelt. Nachdem der Landkreis am Gründonnerstag mit einer 91-Jährigen aus einem Seniorenheim in Seevetal das dritte Todesopfer gemeldet hatte (das WOCHENBLATT berichtete), erhöhte sich die Gesamtzahl am Karfreitag auf vier Tote. "Bei dem Opfer handelt es sich um eine 84-jährige Frau mit Vorerkrankungen, die ebenfalls in dem Pflegeheim wohnte", so Landkreissprecher Bernhard Frosdorfer. Die Zahl der...

  • Winsen
  • 10.04.20
Politik
Der Bund der Steuerzahler hat Fragen zu zwei Projekten von Landrat Rainer Rempe

Bund der Steuerzahler hinterfragt Logo-Relaunch und Bossard-Erweiterung

Steuerhüter bitten Landrat Rainer Rempe um Auskunft.  mum. Winsen/Jesteburg. Das muss man dem Landkreis Harburg erst mal nachmachen: Aktuell prüft der Bund der Steuerzahler gleich zwei Projekte, für die Landrat Rainer Rempe (CDU) die Verantwortung trägt. Wie berichtet, hat der Logo-Relaunch die Steuerhüter auf den Plan gerufen - es geht um mindestens 335.000 Euro. "Solche Kosten stoßen naturgemäß auf das Interesse des Bundes der Steuerzahler, weshalb wir höflich um Ihre Stellungnahme sowie...

  • Winsen
  • 11.02.20
Politik
In der Kritik: Landrat Rainer Rempe (CDU)
  2 Bilder

Steuergeld für Imagepolitur
Landrat Rempe soll die Kosten erklären

Neues Logo: Steuerzahlerbund übt Kritik am Landkreis Harburg. (mum). Braucht der Landkreis Harburg wirklich ein neues Design? Diese Frage stellt sich aufgrund von mindestens 335.000 Euro, die Landrat Rainer Rempe (CDU) unter anderem für ein neues Logo ausgegeben hat (das WOCHENBLATT berichtete exklusiv). Nun droht dem Landrat für seinen Alleingang möglicherweise Ärger. Der NDR berichtet, dass der Bund der Steuerzahler den Landkreis dafür kritisiert, mehr als 335.000 Euro für ein neues...

  • Winsen
  • 07.02.20
Panorama
Das Bild zeigt das neue Logo des Landkreises Harburg. Ist das neue Layout nebst Anpassungen 335.000 Euro wert?
  Aktion   4 Bilder

Steuergeld für Imagepolitur
335.000 Euro nur für einen neuen Löwen?

Neues Logo: Landrat Rainer Rempe hat grünes Licht für "umfassendes Gesamtpaket" gegeben. (mum). Viele Straßen im Landkreis Harburg sind in einem schlimmen Zustand. Es gibt einen riesigen Investitionsstau bei den Schulen und wohl jeder Ortsbürgermeister würde mühelos mehrere Projekte aufzählen können, die nicht umgesetzt werden, weil schlicht das Geld fehlt. Wie schön muss es da sein, wenn man einfach so mindestens 335.000 Euro ausgeben kann, um seinen öffentlichen Auftritt zu verbessern....

  • Winsen
  • 04.02.20
Panorama
Ein Blick aus dem Radarwagen über das Messgerät auf die Straße   Foto:thl

Verstößt der Kreis gegen das Gesetz?

Ein Erlass des Niedersächsischen Innenministeriums regelt das sogenannte Heckblitzen / Verwaltung hat eine andere Rechtsauffassung thl. Winsen. "Heckblitzen ohne Rechtsgrundlage" titelte das WOCHENBLATT im Jahr 2011 und berichtete, dass der Landkreis Harburg auf seiner Jagd nach Rasern offenbar gegen geltendes Recht verstoße, indem Autos von hinten geblitzt und Fahrer bzw. Halter zur Kasse gebeten werden, ohne dass der Kreis beweisen könnte, wer das Auto gefahren ist. Ausschlaggebend dafür...

  • Winsen
  • 28.01.20
Panorama
Hasen und Wildkaninchen werden häufig 
von dem Bakterium befallen

Keine Wildtiere mitnehmen
Hasenpest auf dem Vormarsch

Erster Fall im Landkreis Celle nachgewiesen (thl). Nach der Afrikanischen Schweinepest, der Blauzungenkrankheit, Vogelgrippe und der amerikanischen Faulbrut bei Bienen steht dem Landkreis Harburg unter Umständen die nächste Tierseuche ins Haus: die Hasenpest (Tularämie). Dabei handelt es sich um eine häufig tödlich verlaufende ansteckende Erkrankung bei frei lebenden Nagetieren, die durch das Bakterium "Francisella tularensis" ausgelöst wird. Das Beschwerdebild ähnelt dem der Pest. Häufig...

  • Winsen
  • 03.05.19
Panorama
Nach einem Masernfall an der Integrierten Gesamtschule Buchholz im vorigen Jahr durften 60 Personen - darunter 30 Lehrer - die Schule vorübergehend nicht betreten

Plädoyer für das Impfen

Nach Vorfällen in Buchholz und Neu Wulmstorf: Landkreis warnt vor Masern-Erkrankungen. (mum). In Niedersachsen wurden in diesem Jahr deutlich mehr Masernfälle festgestellt als üblich. Insbesondere der Landkreis Hildesheim machte von sich reden: Dort waren mehrere Schulen von insgesamt 26 Masernfällen betroffen. Auch im Landkreis Harburg erkrankten seit Jahresbeginn bereits vier Personen zwischen 15 und 36 Jahren an Masern. Im vergangenen Jahr wurden dagegen lediglich zwei Fälle an das...

  • Jesteburg
  • 22.03.19
Service
Abwarten und Tee trinken ist angesichts des Brexit die falsche Devise. Briten, die weiter hier wohnen wollen, müssen jetzt handeln
  2 Bilder

Das Freizügigkeitsrecht endet Mitte März

Brexit: 200 Briten sind im Landkreis Harburg betroffen. (mum). Der 23. März 2019 markiert eine historische Zäsur für die Europäische Union und das Vereinigte Königreich: Den Brexit, mit dem Großbritannien um Mitternacht die EU verlassen soll. Im Juni 2016 stimmten 51,89 Prozent der britischen Wahlberechtigen für den Austritt aus der EU. Seither verhandeln die britische Regierung und die Europäische Union über ein Austrittsabkommen, konnten sich bisher aber noch nicht einigen. Der Brexit...

  • Jesteburg
  • 15.02.19
Politik
Der Bericht über die teure Info-Postkarte des Landkreises wurde kontrovers diskutiert

Nicht nur teuer, sondern auch noch falsch

"Müll-Postkarte": Landkreis verwendet veralteten Datensatz. (mum). Die Reaktionen könnten kaum unterschiedlicher ausfallen: Für ein paar Leser scheint es offensichtlich kein Problem zu sein, dass der Landkreis Harburg 29.000 Euro für eine Postkarte ausgegeben hat, mit der lediglich darüber informiert wird, dass der Gebührenbescheid für Abfall erst Ende April statt Ende Januar zugestellt wird (das WOCHENBLATT berichtete). "Wäre keine Info gekommen, wäre es auch wieder falsch. Ich finde...

  • Jesteburg
  • 01.02.19
Panorama
Sein Haus verschickte Briefe, die wohl nur eine Handvoll Leute interessiert: Landrat Rainer Rempe

Auf ein Wort: 29.000 Euro verschwendet

Landkreis verschickt "Sinnlos-Postkarte" wegen verspäteter Müllgebühren. Ein Sprichwort sagt: "Wer fremdes Geld ausgeben kann, wird großzügig." Das gilt offensichtlich leider auch für Landrat Rainer Rempe (CDU), der zumindest in diesem Fall nicht so sehr ein Auge darauf hat, wie verschwenderisch seine Mitarbeiter mit Steuergeldern umgehen. Sage und schreibe 29.000 Euro (für Produktion und Porto) hat der Landkreis laut Sprecher Bernhard Frosdorfer für eine Postkarte ausgegeben, mit der...

  • Jesteburg
  • 25.01.19
Panorama
Vorsicht Schleudergefahr: Die Spurrillen sind auf der Fahrbahn der K52  gut zu erkennen Foto: tw
  2 Bilder

Posse um die Rosengartenstraße

K52 wird instand gesetzt / Fahrbahn soll im April fertig sein as. Sieversen. Umherfliegender Rollsplit, Spurrillen und loser Untergrund - die Rosengartenstraße befindet sich derzeit in einem katastrophalen Zustand. Vor etwa vier Wochen wurde auf dem Teilstück zwischen Rastplätzen und Waldschänke die Fahrbahn in Richtung Sieversen erneuert - und dabei offenbar verschlimmbessert. Auch wenn an dieser Stelle für die Straßenarbeiten die Geschwindigkeit bereits von 70 auf 50 km/h reduziert wurde,...

  • Rosengarten
  • 18.01.19
Politik
Soll sich um einen regionalen Koordinator bemühen: Landrat Rainer Rempe

Bau- und Planungsausschuss des Landkreises Harburg empfiehlt regionalen Verkehrskoordinator

CDU- und -WG-Kreistagsfraktionen: Koordinator soll im Winsener Kreishaus arbeiten  ce. Landkreis. Der Kreistag des Landkreises Harburg soll sich dafür stark machen, dass ein regionaler Verkehrskoordinator eingesetzt wird. Sein Standort und Arbeitsplatz solle nicht in Hannover, sondern bei der Kreisverwaltung in Winsen sein. Das empfahl der Bau- und Planungsausschuss des Landkreises in seiner jüngsten Sitzung einstimmig und folgte damit einem gemeinsamen Antrag der CDU- und...

  • Winsen
  • 09.11.18
Panorama
Karsten Funk (re.) mit seinen Anwälten Rainer Frank (li.) und Dr. Sebastian Deichgräbe während der Verhandlung im Amtsgericht Tostedt

Geht der Betrug unter neuem Namen weiter?

Hinweise deuten darauf hin an, dass Ballonfahrt-Unternehmer Karsten Funk nach wie vor im Geschäft ist. (mum). Nur zu 20 Monaten, die zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe ausgesetzt wurden, hatte das Amtsgericht Tostedt den Heißluftballon-Betrüger Karsten Funk Mitte Dezember verurteilt (das WOCHENBLATT berichtete). Möglich wurde das milde Urteil dank eines Deals, den Funks Anwälte mit der Staatsanwaltschaft ausgehandelt hatten. Tausende Kunden, die dem Mann aus Handeloh (Samtgemeinde...

  • Jesteburg
  • 01.05.18
Politik
Hierum geht es: Die Geschwindigkeitsbegrenzung 
greift erst hinter der Einmündung des Fernwanderwegs

Im Zuständigkeits-Irrsinn

Einfache Frage, schwierige Antwort: Warum Verkehrsschilder jetzt drei Kommunen beschäftigen os. Sprötze. Wenn die deutsche Bürokratie zuschlägt, kann auch die Beantwortung einer vergleichsweise einfachen Frage zu einem langwierigen Verwaltungsakt werden. Ein gutes Beispiel spielt sich derzeit am Lohbergenweg ab, der Verbindungsstraße zwischen den Buchholzer Stadtteilen Holm-Seppensen und Sprötze: Die Frage, ob dort Verkehrsschilder an der falschen Stelle stehen, wird jetzt drei Kommunen...

  • Buchholz
  • 24.04.18
Panorama
Das WOCHENBLATT hatte die Fällaktion des VNP bereits thematisiert. Zahlreiche Leser waren über die Maßnahme entsetzt
  2 Bilder

Vogelschutz statt Baumriese

VNP fällt Bäume für Wiesenvogel-Schutzprojekt / Landkreis war informiert. (mum). Ist es das schlechte Gewissen? Der Verein Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide (VNP) hat für Montag zu einem Pressetermin nach Döhle (Samtgemeinde Hanstedt) eingeladen. Dort möchte Geschäftsführer Mathias Zimmermann erklären, worum es beim Wiesenvogel-Schutzprojekt geht. Zimmermann und der VNP waren zuletzt Ziel massiver Kritik geworden. Wie berichtet, ließ der VNP mindestens 56 Eichen, davon 33 mit einem...

  • Hanstedt
  • 20.04.18
Panorama
Der Ehestorfer Ortsbürgermeister Axel Krones kritisiert die "unkoordinierte Vorgehensweise" bei der Baustellenplanung. U.a. staut sich der Verkehr in der Straße Emmetal / Ehestorfer Heuweg in Richtung B73
  2 Bilder

"Das sind katastrophale Zustände"

Ehestorfer Ortsbürgermeister Axel Krones fordert bessere Absprache bei Baumaßnahmen as. Rosengarten. Pendler, die aus Ehestorf-Alvesen (Gemeinde Rosengarten) nach Hamburg fahren, haben derzeit ausreichend Zeit, das morgendliche Radioprogramm im Auto zu genießen: Der Verkehr in Richtung der Hansestadt staut sich. Axel Krones, Ortsbürgermeister in Ehestorf-Alvesen, hat davon genug. "Das ganze Gerede über einen Baustellenkoordinator - und bislang ist nichts passiert", ärgert sich Krones. Er...

  • Rosengarten
  • 13.04.18
Panorama

Zwei Unterkünfte weniger: 20 Flüchtlinge müssen umziehen

os. Buchholz. Der Landkreis Harburg gibt Ende Mai zwei Flüchtlingsunterkünfte in Buchholz auf, in denen bislang 20 Menschen untergebracht waren: Die Flüchtlinge, die in der Containeranlage an der Bremer Straße 74e (16 Menschen) und in einer Wohnung in der Bahnhofstraße (vier Menschen) gelebt haben, werden auf andere Unterkünfte verteilt. Das ist das Ergebnis einer Informationsveranstaltung, die in der vergangenen Woche in Buchholz stattfand. Wie berichtet, versucht der Landkreis Harburg, die...

  • Buchholz
  • 11.04.18
Panorama
Florian Pillip hält im Garten zehn Hühner und drei Hähne Fotos: lt
  2 Bilder

Da lachen ja die Hühner! Hobbyhühnerhalter ärgert sich über bürokratische Hürden

lt. Regesbostel. Da lachen ja die Hühner, dachte sich Florian Pillip (37) im wahrsten Sinne, als er kürzlich einen dicken Brief vom Landkreis bekam. Der Inhaber einer Agentur für Grafik-Design war überrascht, wie viel bürokratischer Aufwand nötig ist, um jeden Tag ein frisches Frühstücksei auf dem Tisch zu haben. Auf dem Grundstück der Pillips leben seit 2015 zehn Hühner und drei Hähne. Sie sind ordnungsgemäß bei der Niedersächsischen Tierseuchenkasse gemeldet (siehe unten). Als Besitzer war...

  • Stade
  • 13.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.