Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Heidi" aus dem hohen Norden

"Heidi, deine Welt sind die Berge" - dieses Lied singt Celia Hoffmann (20) fast täglich (Foto: Forster)
jd. Buxtehude. Mal bieder und brav, mal sexy und verrucht: Junge Schauspielerin aus Buxtehude zeigt, wie wandlungsfähig sie ist. Beim Vornamen "Heidi" denken die meisten sicherlich an steile Alpengipfel und idyllische Almhütten. Wer kennt nicht das gleichnamige Kinderbuch der Schweizer Autorin Johanna Spyri. Die herzzerreißende Geschichte von der kleinen Heidi, ihrem Großvater Alp-Öhi und dem Geißenpeter ist mehrfach verfilmt worden. Jetzt wird der Stoff erstmals als Musical aufgeführt - und ausgerechnet ein Mädel aus dem flachen Norden spielt den jungen Wirbelwind aus den hohen Bergen: Die Buxtehuderin Celia Hoffmann (20) schlüpft bei der Weltpremiere des Musicals auf der wohl schönsten Open-Air-Bühne Deutschlands im fränkischen Feuchtwangen in die Rolle der "Heidi".

Zu ihrem Hauptrollen-Debüt kam die waschechte Buxtehuder "Deern", die schon als Grundschülerin Theater spielte, über ihre Ausbildung an der renommierten "Freien Schauspielschule Hamburg". Dort ist der Intendant der "Feuchtwanger Kreuzgangspiele" als Dozent tätig. Er engagierte die talentierte Nachwuchsschauspielerin gleich nach ihrem Abschluss im Februar als Hauptdarstellerin für das seit einer Woche laufende Musical, dessen Kulisse der Kreuzgang eines alten Benediktinerklosters bildet. Mit ihrer unbekümmerten Art sei Celia geradezu eine Idealbesetzung für die "Heidi"-Rolle, meint Maria Wüstenhagen vom Leitungsstab des Theaterfestivals: "Im Programmheft wird Heidi als ein Mädchen charakterisiert, dessen Neugierde immer größer ist als seine Angst - und diese Aussage trifft auf Celia voll zu."

Celia sieht es ähnlich: "Heidi versucht immer, das Positive aus jeder Situation herauszuholen. Das ist eine Eigenschaft, die ich auch mir zuschreibe." Seit April probt die junge Buxtehuderin nahezu pausenlos und bis Mitte August wird sie fast täglich auf der Bühne stehen. Doch anders als die Bühnenfigur "Heidi", die im fremden Frankfurt leben muss, ist bei Celia von Heimweh keine Spur: "Ich fühle mich hier unten in Bayern pudelwohl. Die Menschen sind alle so nett und haben mich wunderbar aufgenommen."

In den kommenden Wochen hat Celia noch weniger Zeit, über Heimatgefühle zu nachzugrübeln: Ab Mitte Juni steht sie zusätzlich beim Musical-Klassiker "Cabaret" auf der Bühne - gemeinsam mit Ex-"Blümchen" Jasmin Wagner. In dem Stück spielt sie eine der scharfen "Miezen" aus dem "Kit Kat Club" - ein krasser Gegensatz zum bieder-braven Image der "Heidi". Doch für den Bühnen-Profi ist das kein Problem, vormittags die Unschuld vom Lande und abends das sexy Revue-Girl aus dem Nachtclub zu spielen. "Das ist eben Theater", schmunzelt Celia. Übrigens: Heidis Heimat kennt die Norddeutsche nur aus dem Fernsehen: "Ich war noch nie in der Schweiz."

• Mehr Infos: www.kreuzgangspiele.de