Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Vorsteher für Winsener Ortsteile wurden in ihr Amt eingeführt

Der Bürgermeister mit alten und neuen Ortsvorstehern (v. li.): André Wiese, Anja Ostendorf, Katharina Filter, Martina Jankowski, Monika Wendlandt, Andreas Neven, Beate Westphal, Hans-Christian Wedemann und Maureen McGilvray (Foto: Stadt Winsen)
ce. Winsen. Die auf seiner jüngsten Sitzung vom Winsener Stadtrat bestimmten Vorsteher der 13 Ortsteile wurden jetzt von Bürgermeister André Wiese durch Überreichung der Ernennungsurkunden in ihr Amt eingeführt. In den Ortschaften Bahlburg, Borstel, Gehrden, Luhdorf, Pattensen, Rottorf, Sangenstedt, Scharmbeck und Tönnhausen setzen Ulrike Hermann, Martina Lau, Renate Buchholz, Rolf Gevers, Regina Schaefer, Hans-Bernd Graubner, Andrea Röhrs, Christel Goes und Wolfgang Rieckmann ihre ehrenamtliche Arbeit in den nächsten fünf Jahren fort. "Die Bereitschaft dazu gewährleistet Kontinuität und verdient Dank“, betonte der Bürgermeister.
Wechsel gab es in Hoopte, Laßrönne, Roydorf und Stöckte. André Wiese verabschiedete Katharina Filter (fünf Jahre Ortsvorsteherin), Anja Ostendorf (zehn Jahre), Monika Wendlandt und Andreas Neven (jeweils 20 Jahre) als bisherige Amtsinhaber mit einem kleinen Präsent und einem großen Dankeschön. "Sie alle haben mit großem Engagement für eine gute Gemeinschaft und eine bürgernahe Verwaltung im Ort Sorge getragen. Das Miteinander und das Gemeinwohl brauchen Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht. Die vier ausscheidenden Ehrenbeamten sind solche Menschen“, so Wiese. Nachfolger sind Martina Jankowski (Hoopte), Maureen McGilvray (Laßrönne), Beate Westphal (Roydorf) und Hans-Christian Wedemann (Stöckte). Sie treten ihren Dienst am 1. Dezember an und werden bei der Einarbeitung von ihren Vorgängern und der Stadtverwaltung unterstützt.