Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leichter Überschuss: Millionen-Loch im städtischen Haushalt 2018 gestopft

Matthias Parchatka (Foto: Stadt Winsen)
Weitere Zahlungen werden erwartet

thl. Winsen. Einen entspannten Kämmerer erlebten die Politiker jetzt in der Sitzung des Finanzausschusses der Stadt Winsen. Grund: Der von Matthias Parchatka präsentierte Haushalt 2018 wies einen leichten Überschuss von 387.000 Euro aus. Dieser könnte sich noch erhöhen, wenn klar ist, wieviel Geld die Stadt vom Landkreis für die Kinderbetreuung bekommt. Zudem erwartet Parchatka noch Gewerbesteuer-Nachzahlungen. Die vorgesehene Aufnahme von Krediten konnte von neun auf auf jetzt 8,35 Millionen Euro verringert werden.
Zu Beginn der Haushaltsberatungen hatte das Zahlenwerk noch ein dickes Minus von 1,2 Millionen Euro. Trotz der jetzt relativ positiven Prognose, stimmten nur CDU und AfD für den Haushalt. Die SPD enthielt sich, die Gruppe Grüne/Linke lehnte ihn ab.
Parchatka wies darauf hin, dass die Stadt auch im kommenden Jahr wieder viel Geld in Bau- und Modernisierunsmaßnahmen investieren will. "Wie auch in 2017 sollen es mehr als 17 Millionen Euro sein", so der Kämmerer. "Schwerpunkte sind dabei Investitionen für Sporthallen, Schulen und Kitas." Darunter fallen u.a. der Neubau einer Drei-Feld-Sporthalle am Ilmer Barg, der Neubau einer Zwei-Feld-Halle mit Begegnungsraum an der Alten Stadthalle, ein Anbau an die Kindertagesstätte in Hoopte, den Neubau einer Kindertagesstätte im Baugebiet Winsener Wiesen-Süd sowie die Umwandlung der Grundschule Pattensen zur Ganztagsschule.
Rund 2,2 Millionen Euro stehen für die Planung neuer Gerätehäuser in Laßrönne, Bahlburg und Pattensen sowie die Anschaffung von zwei Feuerwehrfahrzeugen bereit.
Das Projekt "Winsen 2030" und die Erneuerung der Dörfer Hoopte, Stöckte, Laßrönne und Tönnhausen schlagen mit etwa 1,7 Millionen Euro zu Buche.
750.000 Euro gibt die Stadt in die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises, außerdem stehen Gelder für den Grundstückserwerb bereit, um Neubaugebiete ausweisen zu können.
• Der Haushalt 2018 soll im Rahmen der Ratssitzung am Dienstag, 19. Dezember, verabschiedet werden.