Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

SPD sucht neuen Fraktionschef

Waren nach eigenen Angaben ein Super-Team: Sven Gehrdau (li.) und Norbert Rath
thl. Winsen. Stühlerücken bei der Winsener SPD: Fraktionsvorsitzender Sven Gehrdau hat nicht nur sein Amt niedergelegt, sondern wird auch sein Ratsmandat abgeben. Grund: Gehrdau hat einen neuen Job in Frankfurt. Das bestätigt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Norbert Rath dem WOCHENBLATT auf Nachfrage.
"Es ist schade, lässt sich aber nicht ändern", so Rath. Die Zusammenarbeit mit Gehrdau habe gut geklappt. Nach den internen Streitereien in der Partei (das WOCHENBLATT berichtete), sei man mit Sven Gehrdau auf einem super Weg gewesen. Deswegen freue er sich um so mehr, dass Gehrdau seinen ersten Wohnsitz in Winsen behält und auch Vize-Chef des Ortsvereins bleibt. "Wir hatten einen echten Zusammenhalt und hoffen, dass wir das auch mit dem Nachfolger schaffen", so Rath.
Wer der neue Fraktionsvorsitzende wird, ist noch völlig offen. "Wir sitzen in der kommenden Woche zusammen und sprechen über mögliche Kandidaten", sagt Norbert Rath. Als Favoritin für den Posten wird von Insidern Birgit Eckhoff gehandelt, die sich in jüngster Vergangenheit in politischen Sitzungen offensichtlich versucht hat, zu positionieren. Über mögliche Namen wolle er allerdings noch nicht spekulieren. "Nur so viel: Ich werde es nicht sein", unterstreicht der Sozialdemokrat. Man habe auch keinen Grund, panisch zu handeln. "Wir lösen die Frage entweder in der September-Ratssitzung, eher aber noch erst im Dezember", sagt Rath.