Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rund 300 Helfer im Einsatz

Ronald, Petra und Mark Sell verkauften kleien Weihnachtsmänner in verschiedenen Variationen

Weihnachtsmarkt des Seevetaler Verein für krebskranke KInder war sehr gut besucht



thl. Horst. "Es ist wirklich viel los. Die Leute rennen uns die Türen ein." Zufrieden zeigte sich Anette Kosakowski, Vorsitzende des Vereins Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal, mit dem Verlauf des vom Verein organisierten traditionellen Weihnachtsmarktes in der Grundschule Horst. Rund 300 Helfer sorgten in zwei Schichten dafür, dass die weit über 1.000 Besucher sich gut unterhalten fühlten und auch ordentlich etwas zum Kaufen hatten. Denn: Sämtliche Einnahmen fließen in das Vereinsvermögen und kommen somit schwerstkranken Kindern zugute.
"Wir haben u.a. zahlreiche Knusperhäuschen im Angebot", sagte Anette Kosakowski. "Sogar welche im HSV-, St. Pauli- und Star Wars-Design." So breit wie das Sortiment, war auch das gesamte Angebot des Marktes. Adventskränze, Weihnachtsdeko, Weihnachtsmänner, Tombola für Kinder und Erwachsene getrennt, Goldwaschen und noch vieles mehr. Dazu verschiedene Gaumenfreuden und ein riesiges Tortenbüfett. Ein Hit bei Groß und Klein war der Flugsimulator, der erstmals vor Ort war. Vom Hubschrauber über das Sportflugzeug bis hin zum Jumbo A320 konnte man sich aussuchen, was man einmal fliegen möchte. Da wurden auch bei Erwachsenen Kinderträume wahr.