Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Innungen des Landkreises Harburg gaben am "Tag des Handwerks" Einblicke in ihre Arbeit

Die Beteiligten am "Tag des Handwerks" (v. li.): Niklas Haselhun, Jan Jürgens, Michael Schulze, Bernd Albers, Frank Harth, Andreas von der Ohe, Kevin Dierks und Pierre Paschek (Foto: oh)
ce. Winsen. "Die Welt war noch nie so unfertig. Packen wir es an" lautete das Motto des jetzt bundesweit stattgefundenen "Tag des Handwerks". Die Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik, die Tischler-Innung und die Metallhandwerke-Innung des Landkreises Harburg nutzten den Tag, um die Menschen auf ihre Gewerke aufmerksam zu machen. Im Eingangsbereich des Winsener Einkaufszentrums Luhe Park hobelten und schmiedeten sie und erklärten Interessierten unter anderem die Funktion von Wasserfiltern. Vor Ort im Einsatz waren Schmied Jan Jürgens mit seinem Praktikanten Niklas Haselhun, Sanitär-Profi Frank Harth mit seinen Mitarbeitern Bernd Albers und Michael Schulze sowie Andreas von der Ohe von der Winsener Berufsfindungsinitiative "inab" mit den Lehrlingen Kevin Dierks und Pierre Paschek.
In Beratungs- und Informationsgesprächen mit den Besuchern betonten die Beteiligten, dass das Handwerk nicht nur Reparaturen und Montagen bedeute, sondern sich durch ein bewusstes und nachhaltiges Miteinander auszeichne. Gerade dafür würden Betriebe stehen, die sich in den Innungen organisieren. In diesen Unternehmen fände Ausbildung statt, werde traditionelles und modernes Handwerk vermittelt und jungen Menschen eine Zukunftsperspektive gegeben. "Das Handwerk ist die 'nachhaltige Wirtschaftsmacht' von nebenan", so der einhellige Tenor der Teilnehmer. "Uns war es eine Freude, miteinander für das Handwerk aktiv sein zu können. Für das nächste Jahr würden wir uns wünschen, dass alle Innungen des Landkreises Harburg mit uns aktiv werden."
- Infos zu den Innungsbetrieben unter www.handwerk-lk-harburg.de.