Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehr verhindert Großbrand in Goldbeck

jd. Goldbeck. Großalarm in der Samtgemeinde Apensen: Am frühen Samstagmorgen war auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Goldbeck ein Feuer ausgebrochen. Weil man zunächst von einem möglichen Großbrand ausging, rückten sämtliche Ortswehren der Samtgemeinde Apensen an. Die Feuerwehren aus Goldbeck, Beckdorf, Sauensiek, Apensen, Revenahe, Wiegersen und Nindorf eilten mit rund 120 Feuerwehrleuten zum Einsatzort. Unterstützung gab es von der Drehleiter des 1. Zuges der Feuerwehr Buxtehude.

Durch das schnelle Eingreifen konnte verhindert werden, dass sich das Feuer in dem als Schweinestall und Strohlager genutzten Gebäude ausbreiten konnte. Die rund 130 Schweine waren in heller Aufregung, blieben aber unverletzt und konnten auch im Stall bleiben.
Die Feuerwehrleute räumten das durch die Löscharbeiten durchnässteStroh aus dem Gebäude und öffneten einen Teil des Daches, um unterstützt durch den Einsatz einer Wärmebildkamera sämtliche Glutnester ablöschen zu können.


Der entstandene Schaden wird nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 50.000 Euro beziffert.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten derPolizei erwartet.

Zeugen werden gebeten, sich beim Buxtehuder Polizeikommissariat unter Tel. 04161-647115 zu melden.