Mario Kummer und Tochter Michelle bereiten sich auf die Baltic Sea Circle Tour vor
Einmal zum Nordkap und um die Ostsee herum

Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
7Bilder
  • Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Apensen. "Flocke for future" ist momentan das Motto von Versicherungsfachwirt Mario Kummer (46) und Tochter Michelle (18) aus Apensen. Flocke heißt ihr zwanzig Jahre alter Toyota Landcruiser, mit dem sie zu einem großen Abenteuer starten wollen: die Baltic Sea Circle Rallye über 7.500 Kilometer um die Ostsee und durch zehn Länder.
Über den Offroad-Verein "ORC Heidefüchse" kennen die Apensener die gleichgesinnten Offroad-Fans, das Ehepaar Axel und Katrin Haupt aus Meckelfeld und Thorsten Sievers und Tochter Mette-Maritt aus Neu Wulmstorf (das WOCHENBLATT berichtete), mit denen sie als gemeinsames Team zum Abenteuertrip ihres Lebens starten wollen.
Deutschlandweit nehmen rund 400 Teams teil. Das betagte Fahrzeug haben die Apensener eigens für den Roadtrip angeschafft, denn ein mindestens 20 Jahre alter Oldie war Voraussetzung zur Teilnahme an der Tour, die 2020 aufgrund von Corona verschoben werden musste. Auch GPS, Navi und die Autobahn dürfen nicht benutzt werden.
Als weitere Teilnahmebedingung müssen die Teams Sponsorengelder für einen guten Zweck sammeln: 3.500 Euro hat das Apensener Vater-Tochter-Gespann schon zusammen, 10.000 Euro haben sie sich als Ziel gesetzt, um den Förderkreis "Gute Stube e.V.", eine Institution für Senioren in Neu Wulmstorf, zu unterstützen. Dafür stellen sie unter anderem auch Werbefläche ab 50 Euro aufwärts auf ihrem Fahrzeug zur Verfügung, mit der jeder den guten Zweck unterstützen kann. Ein Fernsehteam hat bereits Interesse angemeldet, über den Roadtrip des Apensener Teams zu berichten. Auch die 18-jährige Michelle wird selbst täglich auf Instagram ein Tourentagebuch führen und die neuesten Highlights posten.
In der Zwischenzeit nutzen die Kummers die Zeit für die Vorbereitung ihres Fahrzeugs, das inzwischen mit einer Dachschlafkabine ausgerüstet wurde. Zudem gibt es von dem Orga-Team immer wieder kleine Aufgaben für ihre Wartezeit, bis es am 19. Juni endlich losgeht zur 16-tägigen Rallye bis zum Nordkap und um die Ostsee herum. Gute Vorbereitung dafür war bereits im vergangenen Jahr der atemberaubende Abenteuer-Urlaub des Vater-Tochter-Teams aus Apensen nach Norwegen inmitten der überwältigenden Natur - allerdings ohne "Flocke", sondern noch mit einem neueren Fahrzeug. Kontakt: mario.kummer@wuerttembergische.de.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.