Stellungnahme der Samtgemeinde-Bürgermeisterin in Apensen
Reaktionen auf öffentlichen Brief

Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock äußert sich zum Brief der Samtgemeinderats-Mitglieder
  • Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock äußert sich zum Brief der Samtgemeinderats-Mitglieder
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service
8 Bilder

21 Corona-Patienten in den Elbe Kliniken
Landkreis Stade: Am 7.12. wird drittniedrigste Inzidenz in ganz Deutschland gemeldet

jd. Stade. Zu früh gefreut: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstagmorgen (7. Dezember) für den Landkreis Stade erstmals seit Mitte November wieder eine Inzidenz unter der 100er-Marke gemeldet. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 97,4 hätte der Landkreis Stade den niedrigsten Wert in Niedersachsen und den zweitniedrigsten in ganz Deutschland verzeichnet. Doch jetzt heißt es vom Landkreis: Der vom RKI aktuell veröffentlichte Inzidenzwert für den Kreis Stade ist nicht korrekt. Es soll ein...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Blaulicht

Tödlicher Unfall in Buxtehude-Neukloster
Mann von zwei Zügen überrollt

tk. Buxtehude. Unfalldrama auf dem Bahnhof in Buxtehude-Neukloster: Ein Mann (27)  ist auf die Gleise gestürzt und von zwei Zügen überrollt worden. Er ist an seinen schweren Verletzungen gestorben. Gegen 4.10 Uhr ist der Mann nach bisherigen Erkenntnissen  aus der in Richtung Stade fahrenden S-Bahn ausgestiegen und vermutlich aus ungeklärter Ursache unter den Zug geraten und dann bei der Weiterfahrt der Bahn bereits erheblich verletzt worden. Eine zweite Bahn, eine Stunde später, hat den...

sla. Apensen. Wie in der letzten WOCHENBLATT-Ausgabe vom 12. Dezember berichtet, haben zwölf Samtgemeinderats-Mitglieder ein Schreiben unter dem Thema "Unruhe in der Samtgemeinde" an nahezu alle Haushalte in Apensen verteilt. Der Brief wurde unter www.kreizeitung-wochenblatt.de in ganzer Länge veröffentlicht. In diesem zweiseitigen Schreiben hatten Ratsmitglieder die Bewohner in Apensen über die schlechte Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock informiert - die seit ihrer anderthalbjährigen Amtzeit immer wieder offensichtlich wurde. Auch das WOCHENBLATT hatte darüber berichtet.
Die Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock nahm gegenüber dem WOCHENBLATT zu dem Schreiben wie folgt Stellung:
"Auch ich als Einwohnerin in Apensen habe am Wochenende das Schreiben einiger Ratsmitglieder in meinem Briefkasten erhalten. Den Wunsch der Ratsmitglieder, dass die Bürger sich für die Kommunalpolitik in der Samtgemeinde interessieren, und der Appell, sich stetig zu informieren und Fragen zu stellen und auch sich einzubringen, unterstütze ich im uneingeschränkten Maße. Zu allem anderen möchte ich erwähnen, dass es in der Landesbehörde, von der ich komme, so etwas wie Weihnachtsfrieden gab. Was heißt das? Belastende Bescheide mit Forderungen wurden erst im neuen Jahr und nicht in der Vorweihnachtszeit versendet. So konnten die Betreffenden das Weihnachtsfest genießen. Auch ich möchte, dass unsere Samtgemeindebürger ihr Weihnachtsfest genießen. Das vergangene Jahr war aufregend und herausfordernd. Die Adventszeit soll die Zeit sein, in der wir zur Ruhe kommen, uns besinnen und gemeinsame Stunden mit unseren Lieben verbringen."
Im sozialen Netzwerk auf Facebook äußerten sich ebenfalls einige Bürgerinnen und Bürger zu dem Schreiben. Ein Unternehmer aus Apensen etwa schrieb einen längeren Kommentar und monierte die Vorgehensweise, sich mit einem derartigen Brief, der viele Vorwürfe gegen die Samtgemeinde-Bürgermeisterin enthält, an die Bürgerinnen und Bürger zu wenden. Auch die Verschwendung bei den Druckkosten für die über 10.000 Briefe - in Anspielung an die Vorwürfe des Rates an die Samtgemeinde-Bürgermeisterin für "verschwendete" Farbkopien - wird erwähnt. Etliche Bürgerinnen und Bürger kommentieren den Eintrag und sind der gleichen Meinung, dass solch ein Brief nicht der richtige Weg sei, die Probleme zu lösen.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen