Buchholz: Künftiger 08-Trainer Marinus Bester stellte sich auf Sponsorenabend vor
Finale im Oddset-Pokal ist ein Ziel

Beim Sponsorenabend: (v. li.) Simon Beecken (Ligamanager Buchholz 08), Wilfried Wiegel (Sparkasse Harburg-Buxtehude), Thorsten Schneider (Trainer TSV Buchholz 08), der künftige Trainer Marinus Bester, Stephan Schrader (Geschäftsführer WOCHENBLATT-Verlag), Jan Bauer (Stadtwerke Buchholz) und Cord Köster (Sparkasse Harburg-Buxtehude)
  • Beim Sponsorenabend: (v. li.) Simon Beecken (Ligamanager Buchholz 08), Wilfried Wiegel (Sparkasse Harburg-Buxtehude), Thorsten Schneider (Trainer TSV Buchholz 08), der künftige Trainer Marinus Bester, Stephan Schrader (Geschäftsführer WOCHENBLATT-Verlag), Jan Bauer (Stadtwerke Buchholz) und Cord Köster (Sparkasse Harburg-Buxtehude)
  • Foto: André Welle
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Seit eineinhalb Jahren hat Marinus Bester (50) nicht auf der Trainerbank eines Fußballteams gesessen. "Ich habe jetzt aber wieder richtig Bock auf den Trainerjob", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi (Werder Bremen, Hamburger SV, Schalke 04) jetzt beim Sponsorenabend in den Räumen der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Dort wurde Bester noch einmal offiziell als Nachfolger des scheidenden Trainers des Oberligisten TSV Buchholz 08, Thorsten Schneider, vorgestellt. Bis Bester zur Saison 2019/20 übernimmt, macht er noch die für die Oberliga vorgeschriebene B-Lizenz.
Bester berichtete, dass es beinahe gar nicht zu einem Engagement in Buchholz gekommen wäre. Grund war seine ungeklärte berufliche Situation. Klar war nur, dass Bester nach zwei Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen den Zweitligisten Hamburger SV verlassen würde. Es dauerte aber seine Zeit, ehe er den Weg als selbstständiger Spielerberater geebnet hatte. "Ich habe Simon (Ligamanager Simon Beecken, d. Red.) schon geraten, sich nach einem anderen Trainer umzuschauen", berichtet Bester. Tatsächlich führte Beecken unabhängig von Besters Rat zahlreiche Gespräche mit anderen Kandidaten, am Ende aber war klar, dass Bester am geeignetsten für den Trainerjob an der Otto-Koch-Kampfbahn ist.
In Buchholz trifft Bester mit Jonas Fritz, Jan-Niklas Schulga und Luca Knobloch auf Spieler, die er bereits in der Jugend der SG Scharmbeck-Pattensen trainiert hat. Mit Marius Landowski und Franz Hasselbring hat Buchholz 08 zudem für die kommende Saison zwei Akteure geholt, die unter Bester beim VfL Maschen spielten.
Als Ziel für die kommende Saison gibt Marinus Bester einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Zudem outete er sich als Fan des Oddset-Pokals: "Vielleicht schaffen wir es ja bis ins Finale." Der Sieger des Hamburger Verbandspokals hat einen Platz in der ersten Runde des DFB-Pokals sicher. In dieser Saison verlor TuS Dassendorf in der ersten Pokalrunde lediglich 0:1 gegen den Zweitligisten MSV Duisburg.
Der scheidende 08-Coach Thorsten Schneider, der im Sommer nach vier Jahren in Buchholz ausscheidet, ließ die aktuelle und die vergangene Saison Revue passieren: In beiden Spielzeiten habe man anfangs auf einem Abstiegsplatz gestanden. "Wir haben uns beide Male da rausgekämpft. Das hat richtig viel Arbeit gekostet."
Übrigens: Im 08-Trikot wird man in der kommenden Saison Marinus Bester nicht sehen. Sein Spielerpass im Seniorenbereich bleibe beim TSV Eintracht Hittfeld, betonte er. Die Partien mit seinen Kumpels dort seien eine Herzensangelegenheit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.