„Luchse“ haben kämpferisch überzeugt

Kim Land (Mitte) steuerte sechs Tore zum Heimsieg der "Luchse" bei
6Bilder
  • Kim Land (Mitte) steuerte sechs Tore zum Heimsieg der "Luchse" bei
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: 30:27-Heimsieg gegen Nürtingen

(cc). Zwar hielt das Gästeteam der TG Nürtingen nach Kräften dagegen, aber am Ende kamen die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten in einer spannenden Partie vor mehr als 400 Zuschauern in der Nordheidehalle zu einem 30:27 (15:13)-Heimsieg in der 2. Bundesliga der Frauen. „Trotz der vielen Unzulänglichkeiten im Spiel konnte die Mannschaft im entscheidenden Moment meine Vorgaben umsetzen und den starken Gegner besiegen“, lobte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec: „Nürtingen hat einen couragierten Auftritt gezeigt.“ Beste Werferinnen bei den „Luchsen“ waren Marleen Kadenbach (7 Tore) und Kim Land (6 Tore). Da der bisherige Spitzenreiter Kurpfalz Bären Ketsch überraschend daheim gegen HC Rödertal mit 27:28 verlor, haben die „Luchse“ erneut die Tabellenführung übernommen.
Schon im ersten Durchgang war es Torhüterin Katharina Filter, die die Gastgeberinnen mit starken Paraden im Spiel hielt. Die Luchse gingen zwar mit 1:0 in Führung, aber Nürtigen drehte die Partie bis zum 9:6 (20. Minute). Das war Prelcec zuviel: Er nahm eine Auszeit und stellte anschließend auch seine Deckung um. Das zeigte deutlich Wirkung: Erst schafften die "Luchse" den 10:10-Ausgleich, dann einen 15:13-Vorsprung zur Pause.
In der zweiten Halbzeit konnte Nürtigen erneut zum 22:21 (42.) drehen, aber nur wenige Minuten später lagen die Gastgeberinnen wieder mit 27:25 in Front. Nachdem anschließend Nürtingens Verena Breidert (9 Tore) vom Siebenmeterpunkt nur den Pfosten getroffen hatte, kam Alexia Hauf im Gegenzug mit ihrem Treffer zur 28:25-Vorentscheidung. Am Ende machte der neue Tabellenführer das verdiente 30:27 perfekt. Aufgrund der Verletzungen von Sarah Lamp, Julia Herbst und Zeliha Puls kamen fast alle "Luchse" zum Einsatz. Ein besonderes Lob vom Trainer bekam Neuzugang Marleen Kadenbach, die vor allem im Rückraum glänzte. Aber auch Kim Land und Lisa Borutta (4 Treffer) kamen aus dem Rückraum zu Torerfolgen. "Es war ein Sieg des Willens und für die Zuschauer ein Krimi", sagte Luchse-Geschäftsführer Sven Dubau nach dem Spiel: "Ich hätte auf diese Spannung gerne verzichtet.“
• Am kommenden Samstag, 23. Februar (19 Uhr, Nordheidehalle, Holzweg 4 in Buchholz), steht für die Handball-Luchse das nächste Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast ist der Tabellenvierte 1. FSV Mainz 05, der mit Sicherheit alles daran setzen wird, um beide Punkte mitzunehmen. Stärkster Teil der Mannschaft ist der Rückraum mit Alicia Soffel (83 Tore), Paulina Golla (79) und Elise Burkholder (70).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen