Was ist dran am Bauboom im Landkreis Stade? Diese Neubaugebiete sollten Sie kennen

Auch im Landkreis Stade lässt sich aktuell ein starker Bauboom erkennen. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, vor Ort ihre eigenen vier Wände zu errichten und auf diese Weise unabhängig von Vermietern zu werden. Doch was ist dran an dieser Entwicklung, die nun schon mehrere Jahre anhält? Wir werfen einen genauen Blick auf die Neubaugebiete der Stadt.

Wichtige Grundvoraussetzungen

Tatsächlich wurde in Stade einerseits die Möglichkeit geschaffen, günstig an einen Bauplatz zu kommen. Für viele junge Familien ist dies eine der wichtigsten Voraussetzungen, um den finanziellen Kraftakt überhaupt stemmen zu können. Die Verantwortlichen der Stadt sind sich sogleich darüber bewusst, dass sie eine Investition in die Zukunft vornehmen. Denn der Zuzug junger Menschen trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass die wirtschaftliche Kraft Stades noch gesteigert werden kann.

Auf der anderen Seite stehen inzwischen passende Baulösungen zur Verfügung, um selbst bei individuellem Bauen ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen. Baufirmen, wie zum Beispiel dieser Anbieter, konnten ihre Kunden durch ein solches Angebot überzeugen. Denn ihm gelingt es, das richtige Verhältnis an Individualität mit einer hohen Qualität des Baus in Verbindung zu bringen. Unter dem Strich entsteht so die Möglichkeit, zügig in das eigene Haus einzuziehen und alle persönlichen Ansprüche in die Planungen einfließen zu lassen.

Günstige Finanzierungen

Doch nicht nur die Anbieter selbst sind für die lohnende Bausituation in der Region verantwortlich. Weiterhin spielt dabei die aktuelle Finanzpolitik eine nicht zu unterschätzende Rolle. Vor allem die niedrigen Zinsen unterstützen viele Menschen dabei, den Traum der eigenen vier Wände zu verwirklichen. Denn auf diese Weise sind Kredite noch günstiger auf dem Markt verfügbar. Wer sich dafür entscheiden möchte, eine Fremdfinanzierung für den Bau in Anspruch zu nehmen, hat auf diese Weise einen wichtigen Vorteil auf seiner Seite. Denn die Gesamtkosten, die im Laufe des Darlehens anfallen, können auf diese Weise um bis zu fünfstellige Beträge reduziert werden.

Weiterhin gibt es inzwischen die Möglichkeit, ein noch höheres Maß an Planungssicherheit mit dem eigenen Vorhaben zu verknüpfen. Viele Kreditnehmer sehen sich ansonsten der Gefahr ausgesetzt, dass die Kreditzinsen während des laufenden Baukredits wieder steigen. In diesem Fall könnten erhebliche Lücken in der monatlichen Finanzierung auftreten. Die Zinsbindung macht es nun möglich, dem Kreditgeber die Erhöhung des Zinssatzes über einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren zu untersagen. Dies bietet den Vorteil, dass die monatliche Rate in gewohnter Höhe bleibt und somit keine Steigerung der finanziellen Bemühungen notwendig ist. Die lohnende Gesamtsituation, wie sie der Kreditmarkt in diesen Tagen liefert, kann so noch über viele Jahre hinweg konserviert werden.

Der Trend zum Eigenheim

Doch auch ein ganz allgemeiner Trend zum Eigenheim konnte in den vergangenen Jahren beobachtet werden. Immer mehr Menschen sind ernstlich daran interessiert, unabhängig von ihrem Vermieter zu werden. In größeren Städten trug vor allem der starke Anstieg der Mietpreise einen Teil zu diesem Wunsch bei. Auf der anderen Seite konnten auch die Werte der Immobilien selbst in vielen Regionen zuletzt gesteigert werden. Wer sich dafür entscheidet, in eine gute Lage zu investieren, kann somit durch die eigenen vier Wände langfristig sogar einen Gewinn erzielen, der nicht zu unterschätzen ist.

Diesem allgemeinen Trend werden nun natürlich auch die Baufirmen gerecht. Der starke Boom, wie er die Branche schon seit Jahren im Griff hat, sorgt für eine gute Konjunktur. Bisweilen fällt es in manchen Regionen sogar schwer, passende Firmen mit freien Kapazitäten zu finden. Dies stellt noch einmal das große Interesse unter Beweis, das auf Seiten der Verbraucher am Hausbau vorhanden ist. Unter dem Strich sind dies Möglichkeiten, die auch in Zukunft eine Rolle spielen und die hohen Ambitionen innerhalb der Branche stützen werden. Wer sich aktuell für den Hausbau entscheidet, profitiert von diesen guten Voraussetzungen.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Service

Zahl der akut Infizierten: Eine Kommune war bisher Schlusslicht und ist jetzt Spitzenreiter
Aktuelle Corona-Fälle im Landkreis Stade: Jork nicht mehr an der Spitze

jd. Stade. In den vergangenen Tagen wurden die Farben auf der "Corona-Landkarte" des Landkreises Stade ordentlich durcheinandergewirbelt. Einige Kommunen, die zuvor rot eingefärbt waren, haben auf Orange oder sogar Gelb gewechselt. Andere, die vorher den Status gelb hatten, sind innerhalb weniger Tage auf Rot umgesprungen. Am extremsten stellt sich die Situation in der Samtgemeinde Nordkehdingen dar: Die nördlichste Kommune des Landkreises wies bisher kreisweit immer die geringsten Fallzahlen,...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Politik
Norbert Stein in der Videokonferenz des Kreistages. Die Dringlichkeit seines Antrages fand keine Zwei-Drittel-Mehrheit
Aktion

+++ Jetzt mit Umfrage +++
Ostring Buchholz: SPD muss Farbe bekennen

AUF EIN WORT Spätestens seit der Kreistagssitzung am Mittwoch steht fest: Die Ostumfahrung, oder meinetwegen auch Ostring, in Buchholz wird in diesem Jahr wieder zum Wahlkampfthema werden. Damit tritt das ein, worauf wohl kaum ein Bürger der Nordheidestadt Lust hat. Dass es dazu kommt, ist vor allem Norbert Stein (SPD) zu "verdanken". Der Ex-Bürgermeister (2001-2006) und jetzige Politiker im Kreistag lässt keine Gelegenheit aus, gegen die Ostumfahrung zu opponieren. Er diktiert dabei den...

Panorama
Diesen Brief erhielten in dieser Woche zahlreiche Bürger - nicht immer waren sie die richtigen Adressaten
2 Bilder

Programmiertes Chaos bei Corona-Briefen des Landes
Selbst Tote erhalten Post von der Sozialministerin

(os/bim). Das, was viele bereits befürchtet haben, scheint jetzt einzutreten: Der Brief, mit dem Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD) in dieser Woche die über 80-jährigen Bürger über die Details der Corona-Impfung informierte, ging mitnichten nur an die Zielgruppe, sondern vielfach auch an deutlich jüngere Bürger. Sogar an Tote wurde der Einheitsbrief verschickt, der die Überschrift "Es ist soweit: Niedersachsen impft auch zuhause lebende Personen, die 80...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen