Der Reitverein Fredenbeck 2020 sein 100-jähriges Bestehen
Eine Chronik zum Jubiläum

Der Vorstand des Reitvereins Fredenbeck freut sich auf das Jubiläumsjahr Foto: Kordländer
  • Der Vorstand des Reitvereins Fredenbeck freut sich auf das Jubiläumsjahr Foto: Kordländer
  • hochgeladen von Jörg Dammann

sc/lt. Fredenbeck. So alt muss man erst einmal werden: Auf ein ganz besonderes Jubiläum steuert der Reitverein Fredenbeck zu. 2020 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Grund genug, auf die Geschichte mit einer Chronik zurück zu blicken.
Erstellt von dem langjährigen Vereinsmitglied Hans-Lothar Kordländer, finden sich auf 102 Seiten neben Geschichten aus der Anfangszeit auch Berichte über neue Entwicklungen des Vereins und Ausblicke in die Zukunft. "Wir sind sehr froh darüber, dass Hans-Lothar diese Chronik zusammengestellt hat", sagt Klaus Hauschild, Erster Vorsitzender des Reitvereins.
Die vergangenen hundert Jahre spiegeln nicht nur die Geschichte im Umgang mit dem Partner Pferd wider, sondern auch eine wandelnde Stellung in Sport und Gesellschaft, so Hauschild. Im Gründungsjahr 1920 ging es im Vereinsleben hauptsächlich um die Mitgestaltung des Fredenbecker Dorflebens. Die Pferde standen als Arbeitstiere der Landwirtschaft zur Verfügung. Ein paar Mal im Jahr ging es zu Jagdausritten, Reit- und Fahrwettkämpfen im Ort und in der Umgebung.
Im Wandel der Jahrzehnte konzentrierte sich der Verein immer mehr auf den Ausbau, Ausbildung und Förderung der Jugend in den Sparten Reiten, Voltigieren und Fahren - und das mit großem Erfolg: Heute zählt der Fredenbecker Verein zu einem der erfolgreichsten sportlichen Reitvereinen im Landkreis.
Besonders das Voltigieren im Fredenbecker Reitverein genießt einen hohen Stellenwert. Unter der Leitung von Gesa Bührig räumten die Voltigierer viele Titel bei nationalen und internationalen Meisterschaften ab. 14 Mannschaften, darunter eine komplette Jungsmannschaft, stellt Fredenbeck zusammen. 18 Voltigiertrainer trainieren auf zehn Pferden die akrobatischen Übungen mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der eigenen Voltigierhalle.
Auch in den anderen Sparten kann sich Fredenbeck sehen lass. Niels und Pia Grundmann sind internationale erfolgreiche Kutschfahrer und Harm Wiebusch führt mit Meistertiteln und Siegen im Springreiten die Spitze an.
Neben dem Leistungssport ist dem Reitverein das Motto "Reiten für alle" sehr wichtig. Jeder solle die Chance haben den Umgang mit dem Pferd zu erlernen, so Hauschild. Daher bietet der Verein neuerdings den Ponyclub ab drei Jahren für die ganz kleinen pferdebegeisterten an.
Trotz des großen Erfolges hat der Verein nie seinen familiären Charakter verloren. Ob Groß oder Klein, Alt oder Jung - alle sind auf dem großzügigen Gelände herzlich willkommen.
Um die 100 Jahre gebührend zu feiern, stehen einige Veranstaltungen bevor. Den Auftakt bildete der traditionelle Kreisreiterball am vergangenen Wochenende, für den der Reitverein Fredenbeck die Partnerschaft übernommen hat. Weiter geht es im April 2020 mit dem Reit- und Springturnier, im Juni mit dem Voltigierturnier, einem Jugendreitertag und Ende Juni mit einer Jubiläumsparty und einem Festtag. Die Chronik wird auf allen Veranstaltungen ausliegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.