** EILMELDUNG ** EILMELDUNG ** EILMELDUNG **

Blaulicht

Acht Täter überfallen Familie
Bewaffnete Bande auf der Flucht

tk. Stade. Eine mit Messer und Pistole bewaffnete Bande ist in der Nacht zu Sonntag in ein Haus in Stade-Bützfleth eingedrungen. Nachts gegen 3 Uhr klingelte es an einer Haustür in Bützfleth an der Flethstraße. Die Bewohnerin (54) öffnete und vermutlich acht dunkel gekleidete und bewaffnete junge Leute drängten sie sofort ins Haus zurück. Die Gewaltttäter suchten den Sohn (22) der Frau. Sie prügelten auf den jungen Mann ein und forderten Geld. Daraufhin wurden die Brüder (18 und 24) des...

  • Stade
  • 18.01.21

Vorfall in Regesbostel
Wer schoss auf Jack-Russell-Terrier "Addi"?

Marie Bremer mit dem angeschossenen "Addi", der 
wahrscheinlich sein linkes Auge verlieren wird
  • Marie Bremer mit dem angeschossenen "Addi", der
    wahrscheinlich sein linkes Auge verlieren wird
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Regesbostel. Wie gestört muss jemand sein, der so etwas macht? Jack-Russell-Terrier "Addi" wurde am Freitag der Vorwoche (20. November) auf dem umzäunten Grundstück seiner Halter Marie und Norman Bremer in Regesbostel (Samtgemeinde Hollenstedt) ins Auge geschossen. Der zweijährige Rüde spielte gerade mit seiner Jack-Russell-Freundin "Motte" (4) fröhlich im Garten. Die junge Familie ist total geschockt und bangt jetzt um das Augenlicht ihres Lieblings. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, haben die Bremers eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.
Marie Bremer war an dem Freitag gegen 14 Uhr nach Hause gekommen, ließ die Hunde in den Garten und wickelte ihre sechs Monate alte Tochter. "Plötzlich hörte ich 'Addi' schreien", sagt Marie Bremer. Wenn die Hunde sich kabbeln, quietschen sie schon mal. Doch was Marie Bremer an dem Tag hörte, ließ sie sofort das Schlimmste befürchten. "'Addi' war völlig panisch, sprang immer wieder an der Terrassentür hoch und kniff die Augen zu. Ich dachte, eine verwirrte Wespe hätte ihn gestochen", so ihre Vermutung. Das Fatale bei den kleinen quirligen Hunden sei: "Sie leiden still. Man muss sie schon sehr genau beobachten. 'Addi' zeigte Stresssymptome, hat sich hingelegt und wollte sich dauernd kratzen", erzählt Marie Bremer.
Der Tierarzt suchte zunächst nach dem vermuteten Stachel - und holte die Bleimunition aus "Addis" linkem Auge. "Ich war total von der Rolle und bin in der Praxis fast kollabiert." Und den kleinen "Addi" hatte die Narkose so umgehauen, dass er gar nicht mehr aufstehen mochte. Jetzt muss der junge Jack Russell starke Medikamente einnehmen. "Er ist sonst eine lebhafte Frohnatur, immer aufmerksam, kontaktfreudig und abenteuerlustig", berichtet Marie Bremer. "Gott sei Dank bin ich gerade in Elternzeit und kann mich rund um die Uhr darum kümmern, 'Addi' die vielen Medikamente nach Plan zu geben", sagt die junge Mutter zu Antibiotikum, Schmerzmitteln, verschiedenen Augentropfen und Salbe. "Man kann ihn jetzt nicht alleine lassen." Weitere Untersuchungen ergaben zum Glück keine weiteren Verletzungen. Aber das schwer verletzte und nun auch entzündete Auge müsse mit großer Wahrscheinlichkeit entfernt werden.
"Man muss schon recht nah dran sein, um einen Hund derart zu verletzen", hat Marie Bremer erfahren. Der Schuss sei vergleichbar laut wie das Platzen eines Luftballons, erklärt ein Polizeisprecher auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Die Reichweite von Luftdruckwaffen reiche bei Waffen, für die keine Waffenbesitzkarte erforderlich ist, bis ca. 20 Meter.
Das Projektil, ein sogenanntes Diabolo, hat jetzt der Zentrale Kriminaldienst für weitere Ermittlungen. Bis Dienstag wird sich entscheiden, ob "Addi" sein Auge behält oder nicht. Was die Familie außer der Sorge um ihren "Addi" beschäftigt: "Wenn er sein Auge verletzt hätte, weil er blöd in einen Dornbusch gelaufen wäre, könnten wir damit leben. Aber hier dringt jemand in unseren privaten Raum ein, wo wir uns sicher fühlen. Auch für mich und meine Tochter hätte das gefährlich werden können, wenn ich zu dem Zeitpunkt mit ihr auf dem Arm um die Ecke gekommen wäre." Dass sich jemand von den Hunden gestört fühlt, schließen die Bremers aus. "Es gab keine Beschwerden. Wir haben unsere Nachbarn gefragt, ob sie etwas gesehen haben. Alle sind schockiert. Wir haben eine super Dorfgemeinschaft."
• Wer Hinweise geben kann, die zum Ergreifen des rücksichtslosen Schützen führen, meldet sich bei der Polizei Hollenstedt unter Tel. 04165-217690, bei jeder anderen Polizeidienststelle oder bei Familie Bremer unter Tel. 0151-28919608.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Sport
In dieser Szene machte die Luchse-Abwehr mit ihrer Torhüterin Mareike Vogel (fast) dicht
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen