Heimatverein Estetal ehrte verdiente Mitglieder

Vorsitzender Ludwig Hauschild (li.) ehrte 
Dr. Berthold Hohmann
2Bilder
  • Vorsitzender Ludwig Hauschild (li.) ehrte
    Dr. Berthold Hohmann
  • Foto: Heimat- und Verkehrsverein Estetal
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Hollenstedt. Trotz Pandemie-Einschränkungen hatten die Aktiven des Heimat- und Verkehrsvereins Estetal das ganze Jahr wieder mehr als genug zu tun, um Gehölze, Bänke und Schilder zu pflegen und instandzuhalten. Besonders ärgerlich war der Vandalismus. Viele Bänke und Schilder wurden beschädigt oder zerstört. "Die Behebung dieser Schäden ist sehr zeitaufwendig und kostet auch viel Geld", erklärte Vorsitzender Ludwig Hauschild, der acht Anzeigen bei der Polizei erstattet hat - bisher aber ohne Erfolg.
In der Versammlung gab es aber auch Erfreuliches. Ludwig Hauschild berichtete von dem gelungenen Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen des Vereins im vergangenen Jahr. Und er ehrte die ehrenamtlich Engagierten Dr. Berthold Hohmann und Helmut Schultz - Dr. Berthold Hohmann für die Idee und auch die Umsetzung der Broschüre „Der Estetaler“. Außerdem hat er den Internetauftritt ermöglicht, der mittlerweile von Thorsten Kerth gepflegt wird. Helmut Schultz wurde für seine unermüdlichen Holzarbeiten, u.a. an Bänken, geehrt, die er zudem seit Jahren auch aufstellt und repariert.
Die Neu- bzw. Wiederwahlen zum Vorstand ergaben Folgendes:
Zweite Vorsitzende: Anette Meyer, Schriftführerin: Rosita Grabenkamp, stellvertretende Schriftführerin: Agnes Kleenlof, Pressewart: Thorsten Kerth, zweiter Kassenprüfer: Hans-Christian Nielsen.
Folgende Arbeiten erledigte der Heimat- und Verkehrsverein:
Gehölze
Im März/April wurden die Obstbäume in den Apfelalleen mit Mitgliedern des Naturschutzbundes (Nabu) aus Regesbostel beschnitten, in Ochtmannsbruch zehn Apfel- und zehn Birnenbäume ersetzt.
Auf der Haubenlerchenwiese wurden diverse Pflanzen nachgepflanzt, nachdem fast alle vorhandenen Pflanzen durch Verbissschäden von Wühlmäusen vernichtet wurden. Im April 2019 wurde „Auf der Loge“ eine Esskastanie, der "Baum des Jahres 2019", gepflanzt.
Bänke/Schilder
Wie in jedem Jahr wurden mehrere Bänke repariert und zum Teil an neuen Standorten aufgestellt. Auch wurden diverse Schilder repariert und auch neue Schilder aufgestellt. Ludwig Hauschild hob dabei die von Heiner Thomas geschnitzten Schilder hervor.
In der Hauptversammlung 2019 hatte Herbert Woltmann den Antrag gestellt, ein Schild am Appelbecker See aufzustellen, das die dort lebenden 15 Vogelarten benennt. Dieses wurde von Gerd Pillip erledigt.
Der Garten der Alten Burg
Im April 2019 wurden auf die Wiese vor der Alten Burg ca. 400 Tonnen Feldsteine abgelegt. Wie sich herausstellte, sollten die Steine in die Este eingebracht werden. Nach einem WOCHENBLATT-Bericht gab es ein versöhnliches Treffen zwischen Ludwig Hauschild und Walter Mielke, Gewässerobmann bei der Fliegenfischer- und Naturschutzgemeinschaft Nordheide. Im Mai wurden diese Arbeiten erledigt und der beschädigte Rasen und die Fahrspuren mit angefahrenem Mutterboden wieder hergerichtet.
Außerdem wurde die Feuerstelle an der Alten Burg neu gestaltet. Ebenso wurden zwei neue Schilder aufgestellt. Den Text hat Kreisarchäologe Dr. Jochen Brandt vom Archäologischen Museum Hamburg in Absprache mit dem Landkreis Harburg hergestellt.
Die Brücke bei der alten Burg ist noch gesperrt. Als Projekt könnte der Verein sich vorstellen, den Bohlenweg zur Brücke mit 5.000 Euro zu unterstützen.
"Der Estetaler"
Jeweils zwei Ausgaben des Vereinsheftes wurden 2019 und 2020 fertiggestellt. Dafür leisteten Barbara Gerhold und Dr. Berthold Hohmann wie immer großartige Arbeit. "Der Estetaler" erfreut sich zunehmender Beliebheit, auch Archive sind an der Broschüre interessiert.
Plattdeutsche Abende
2019 fanden diese neun Mal und 2020 drei Mal statt. Ludwig Hauschild dankte den Gastwirtschaften und deren Belegschaften als Ausrichter der Plattdeutschen Abende.
• Weitere Informationen unter www.hvv-estetal.de.

Vorsitzender Ludwig Hauschild (li.) ehrte 
Dr. Berthold Hohmann
Helmut Schultz wurde für seine unermüdlichen Holzarbeiten gewürdigt
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Service

114 aktuelle Corona-Fälle am 2.12.
Inzidenzwert im Landkreis Stade fällt weiter

jd. Stade. Die Corona-Ampel für den Landkreis Stade leuchtet gerade noch rot. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt nur knapp über dem Grenzwert von 50. Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert 50,9 (Stand von Mittwoch, 2. Dezember).  Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises damit weiterhin die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.058 Personen ( plus 17...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Corona-Zahlen vom 2. Dezember
Inzidenz im Landkreis Harburg bei 64,9

os. Winsen. 39 weitere Infizierte, vier Genesene: Das sind die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg, die Landkreissprecher Andres Wulfes für den heutigen Mittwoch, 2. Dezember, meldete. Demnach wurden insgesamt 2.093 Corona-Fälle bestätigt, die Zahl der Genesenen lag bei 1.797. Die Anzahl der Toten, die seit Ausbruch der Pandemie mit oder an dem Coronavirus verstorben sind, verbleibt bei 40. Insgesamt sind damit aktuell 256 Personen aktiv erkrankt. 600 Personen befinden sich in Quarantäne. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen