Pflegearbeiten im historischen Garten des Agathenburger Schlosses
Der Garten des Grafen

Der Schlossgarten soll attraktiver gestaltet werden  Foto: Chr. Schmidt/LK Stade
  • Der Schlossgarten soll attraktiver gestaltet werden Foto: Chr. Schmidt/LK Stade
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Agathenburg. Das Schloss Agathenburg gehört zu den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten im Landkreis Stade und bietet ein besonderes Ambiente für die dort stattfindenden kulturellen Veranstaltungen. Im Jahr 1655 von dem schwedischen Feldherrn und Grafen Hans Christoph von Königsmarck errichtet, ist das imposante Bauwerk wohl das bedeutendste Gebäude im Eigentum des Landkreises. Während das Schloss seinen ursprünglichen Charakter bewahrt hat, befindet sich der einstige Barockgarten (Foto) längst nicht mehr in seinem Originalzustand. Um den Schlossgarten wieder für Besucher attraktiver zu machen, plant der Landkreis umfangreiche Pflege- und Sanierungsmaßnahmen.
Ziel dieser Arbeiten ist es, den früheren Parkcharakter wieder erlebbar zu machen. Das historische Gesamtensemble von Park und Schloss soll Gäste künftig dazu verlocken, durch die im Stil früherer Zeiten gestalteten Grünanlagen zu spazieren und so auf den Spuren der damaligen adligen Schlossbesitzer zu wandeln.
Bis es so weit ist, müssen sich Besucher allerdings noch gedulden. Landschaftsgärtner werden in den kommenden Jahren tätig sein, um die Gartenanlagen entsprechend herzurichten. Die Vorbereitungen laufen aber schon jetzt an. In der kommenden Woche werden die ersten Gehölzschnitte am Eingang des Schlossgartens vorgenommen.
Für die Umgestaltung des Parkes sind im Rahmen der Dorferneuerung Zuschüsse beim Land beantragt worden. "Das Hauptaugenmerk liegt auf dem näheren Umfeld des Schlosses", sagt Kreisbaurätin Madeleine Pönitz. Vorgesehen seien u.a. die Sanierung des Vorplatzes und der Parkterrasse sowie die Neugestaltung des Blumengartens.
Der Landkreis wirbt um Verständnis, dass im Zuge der Umgestaltung des Parkes auch der Rückschnitt oder die Rodung einiger Gehölze erfolgen muss. "Das ist aus gärtnerischer Sicht erforderlich und dient außerdem der Wiederherstellung ursprünglicher Sichtachsen zum Schloss", so Pönitz. Die Stufen im Park sollen ebenfalls wieder begehbar gemacht werden. Außerdem ist vorgesehen, die Wege um die Teiche und das Schloss zu sanieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.