Der Nottensdorfer Niko Wirachmann (29) ist Musicaldarsteller mit Leib und Seele
Sein Herz gehört dem Tanz

Nico Wirachmann jobbt auch als Model
4Bilder
  • Nico Wirachmann jobbt auch als Model
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jab. Nottensdorf. Niko Wirachmann (29) aus Nottensdorf lebt den Traum vieler Musicaldarsteller: Nach einem langwierigen Auswahlverfahren für eine noch geheime Produktion wurde er tatsächlich ausgewählt und darf im kommenden Jahr im Londoner West End auftreten. Dafür ist allerdings viel Schweiß geflossen.
"Mein Körper ist mein Instrument und ich muss fit sein und Ausdauer haben, um eine Show acht Mal die Woche spielen zu können." Fünf bis sechs Mal in der Woche geht der Tänzer daher ins Fitnessstudio. Dazu kommen die Proben für die Shows. Das harte Programm sei aber nötig, schließlich sind die Choreografien der Auditions sehr hart und die Konkurrenz groß.

Zu dieser Sportart gekommen ist er übrigens erst im Alter von zehn Jahren, nachdem er seine Schwester bei einem Auftritt eines Tanzstudios gesehen hatte. "Ich wusste sofort, dass ich auf der Bühne tanzen möchte", so Niko Wirachmann. Zwei Jahre später entdeckte er die Liebe für Choreografien und begann im Keller seiner Eltern eine kleine Gruppe Mädchen im Tanz zu unterrichten. Daraus entwickelte sich ein kleines Tanzstudio, in dem er schließlich fünf Gruppen mit Tänzern zwischen fünf und 50 Jahren trainierte. "Meine Tanzschule war auf jeden Fall mein Herz und meine Seele." Denn er liebte es mit den Tanzbegeisterten zusammenzuarbeiten, Choreografien für Wettkämpfe und Shows zu kreieren.

Ursprünglich wollte der 29-Jährige Biochemie studieren, bewarb sich aber aus Spaß an der Urdang Akademie in London, um eine Ausbildung zum Musicaldarsteller mit Tanz, Gesang und Schauspiel zu absolvieren. Seine Chancen schätzte er allerdings gering ein. Als er dann von der Einladung zur Audition erfuhr, blieben ihm gerade einmal drei Tage zur Vorbereitung. "Ich hatte noch nie Gesangs- oder Schauspieluntterricht", so Niko Wirachmann. Dennoch musste er ein Lied aus einem Musical einstudieren, wobei er sich für eines von Barbara Streisand entschied. Keine gute Idee, wie sich später herausstellte. "Das Lied war total ungeeignet für einen Mann und daher riskant." Er wunderte sich nur über die Blicke der Jury und das mehrmalige Nachfragen, ob er sich wirklich sicher sei, diesen Song zu singen.

Auch beim Schauspieltest und beim Vortanzen lief es nicht reibungslos, da die englische Sprache ihm zu schaffen machte. "Ich versuchte mich einfach auf die Person vor mir zu konzentrieren und selbstbewusst auszusehen", verrät der Tänzer. Dennoch konnte er die Jury überzeugen und ergatterte eine Zusage mit voller finanzieller Unterstützung. "Wir hätten uns die Ausbildung sonst gar nicht leisten können. London ist wirklich teuer."

Der Nottensdorfer mit deutschen und indonesischen Wurzeln verließ für seinen Traum mit 21 Jahren Deutschland. Neben der Bühne steht er nebenberuflich als Model vor der Kamera. Über seinen Instagram-Account erhält er neue Aufträge. Aber: "Mein Herz wird immer dem Tanzen gehören."

Seine Ausbildung und die viele harte Arbeit zahlen sich aus. Erst kürzlich nahm er an einem Auswahlverfahren für eine Show im Londoner West End teil und setzte sich gegen seine Mitstreiter durch. Schon in anderen Shows konnte er überzeugen: Eineinhalb Jahre tanzte Niko Wirachmann für das Musical "Bodyguard" in Köln und rund zweieinhalb Jahre in London im Musical "Aladdin". Auch bei einem Fernsehauftritt von Helene Fischer wirkte er als Tänzer mit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.