Sowohl Arbeitsgruppe als auch Schulvorstand sprechen sich für Bliedersdorf als Standort aus
Wohin kommt die Schule?

Viele Bürger waren zur Sitzung gekommen, um die Informationen aus erster Hand zu erhalten
  • Viele Bürger waren zur Sitzung gekommen, um die Informationen aus erster Hand zu erhalten
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Horneburg. Sachlich und ruhig lief sie ab, die außerordentliche Sitzung des Schulausschusses und des Ausschusses für Bauen und Umwelt. Und das, obwohl es um ein emotionales Thema ging. Informiert wurden die Mitglieder und die rund 100 Bürger über den möglichen Standort für die neue, gemeinsame Grundschule der Gemeinden Nottensdorf und Bliedersdorf.

Auf der Sitzung trugen die jeweiligen Arbeitsgruppen aus Nottensdorf und Bliedersdorf, an der jeder Bürger hätte mitwirken können, ihre Ergebnisse vor, die sie zusammen erarbeitet hatten. Präferierte die Nottensdorfer Gruppe einen Platz in Richtung Hedendorf am derzeitigen Sportpark, plädierte die Bliedersdorfer AG für eine Schule an der Nottensdorfer Straße.

Beide Konzepte wurden bereits dem Schulvorstand, bestehend aus Lehrern und Eltern, vorgestellt. Hier sprach man sich für einen Standort in Bliedersdorf aus, da es sich um eine zentrale Lage zwischen den Dörfern im Sinne der Dorfentwicklung handele. Schließlich sollen beide Dörfer künftig weiterzusammenwachsen.
Mit einem Bewertungsbogen wurden beide Vorschläge zudem von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Politik, Schule und Verwaltung der Samtgemeinde bewertet und nach einem Punktesystem vom Planungsbüro "mensch und region" ausgewertet. Kriterien für die Punktevergabe waren unter anderem die Lage in der Dorfregion sowie die Verkehrsanbindung. Nach der Auswertung lag das Bliedersdorfer Konzept deutlich vor dem aus Nottensdorf, wobei der Kostenfaktor bei der Bewertung zunächst ausgeklammert wird, so Wolfgang Kleine-Limberg vom Planungsbüro.

Im Vorwege der Veranstaltung kam es bei der Elternschaft zu einigen Unklarheiten über den Neubau, da sie zuvor nur über Gerüchte etwas zu den Schulstandorten erfahren hatten. Nach der Informationsveranstaltung, in der sie auch ihre Fragen stellen konnten, waren die größten Zweifel beseitigt. Allerdings plädierten die Eltern dafür, dass die Politiker sich bei ihrer Entscheidungsfindung letztendlich nicht doch von den Kosten und persönlichen Befindlichkeiten leiten lassen. "Es geht schließlich um die Zukunft unserer Kinder."

Über den endgültigen Standort entscheidet der Samtgemeinderat am 26. September in seiner Sitzung um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Lange Straße 47/49 in Horneburg.

• Alle vorgetragenen Präsentationen stehen unter www.horneburg.de zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.