Mitgliederzahl ist leicht gestiegen
Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Salzhausen ziehen Bilanz

Salzhausens Gemeindejugendwart Marco Riebesell (li.) und Kreisjugendwart Detlef Schröder (hier bei einer Veranstaltung vor Corona)
  • Salzhausens Gemeindejugendwart Marco Riebesell (li.) und Kreisjugendwart Detlef Schröder (hier bei einer Veranstaltung vor Corona)
  • Foto: Mathias Wille
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Obwohl der Dienstbetrieb in den zehn Jugendfeuerwehren in und um Salzhausen Corona-bedingt seit dem vergangenen Jahr nur in reduziertem Umfang läuft, hat dies keine negativen Auswirkungen auf die Mitgliederzahl: Ende 2020 gehörten 96 Jungen und 59 Mädchen den Nachwuchs-Rettern an - und damit immerhin insgesamt fünf Heranwachsende mehr als in 2019. Diese Zahlen nannte Gemeindejugendwart Marco Riebesell bei der Jahresauftakt-Videokonferenz der Jugendwarte der Samtgemeinde.
Auch Ordnungsamtsleiter Hermann Pott, Kreisjugendwart Detlef Schröder und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Tore Larsen waren der Einladung zur Online-Sitzung gefolgt.
Die Freude über die steigenden Mitgliederzahlen wurde leicht durch die Tatsache gedämpft, dass nach zwei Jahren mit zweistelligen Übernahmezahlen in die aktive Wehr in 2020 nur fünf Jugendfeuerwehrleute in die Einsatzabteilungen wechselten.
Die Jugendwehren seien - so Marco Riebesell in seinem Jahresbericht - durch die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie besonders betroffen gewesen. So habe es von März bis Ende August und seit November keine Präsenzveranstaltungen gegeben. Über Videokonferenzen oder WhatsApp-Gruppen sei Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen gehalten worden. Zudem seien Ausbildungsvideos gedreht und zu Weihnachten kleine Geschenke verteilt worden.
Das traditionelle Winterturnier fand im März vergangenen Jahres noch ohne Einschränkungen statt. Dabei ergatterte die Jugendwehr Garlstorf den Wanderpokal. In diesem Jahr muss das Turnier ausfallen, der Termin für 2022 steht jedoch bereits fest. Die Planungen für das diesjährige Gemeindezeltlager laufen dagegen auf Hochtouren. Es soll Ende Juli auf dem Jugendzeltplatz in Prora in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden.
Kreisjugendwart Detlef Schröder lobte die sehr gute Jugendarbeit in der Samtgemeinde Salzhausen auch und gerade unter den derzeit sehr schwierigen Bedingungen. Er freute sich, dass trotzdem die Planungen für Veranstaltungen in diesem Jahr angelaufen seien, denn sobald die Pandemie-Vorschriften es zuließen, solle der Jugendfeuerwehrdienst wieder aufgenommen werden. Schröder berichtete zudem von den Planungen für das laufende Jahr auf Kreisebene. So soll die Delegiertentagung mit über 100 Teilnehmern voraussichtlich ebenfalls als Videokonferenz durchgeführt werden.
Stellvertretender Gemeindebrandmeister Tore Larsen bedankte sich ebenfalls bei allen Jugendwarten und Betreuern für ihre Arbeit. Aufgrund der hohen Inzidenzwerte in der Samtgemeinde sei zurzeit nicht absehbar, wann der Übungsbetrieb der Feuerwehr wieder aufgenommen werden könne.
Ordnungsamtsleiter Hermann Pott überbrachte die Grüße von Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause und berichtete, dass das neue Feuerwehrgerätehaus in Salzhausen kurz vor seiner Fertigstellung stehe. Abschließend sprach auch Pott den Jugendwarten seinen Dank für ihr Engagement aus.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.