Wiebke Alex wurde in Salzhausen ins Amt der Pastorin auf Lebenszeit eingeführt
"Den Menschen ein Licht sein"

Nach dem Gottesdienst: Pastorin Wiebke Alex nahm zahlreiche Glückwünsche zu ihrer Amtseinführung auf Lebenszeit entgegen
3Bilder
  • Nach dem Gottesdienst: Pastorin Wiebke Alex nahm zahlreiche Glückwünsche zu ihrer Amtseinführung auf Lebenszeit entgegen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. "Sie sind heute am Ziel Ihres beruflichen und geistlichen Lebens angekommen!" Das betonte Christian Berndt, Superintendent des Kirchenkreises Winsen, als er am vergangenen Sonntag bei einem Gottesdienst in der Salzhäuser St. Johannis-Kirche Wiebke Alex (36) in ihr Amt als Pastorin auf Lebenszeit einführte.
Ihre Probedienstzeit hatte Wiebke Alex erfolgreich in Hanstedt und seit Februar 2018 in der Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven absolviert. Deren Vorstand sprach sich daher einstimmig dafür aus, die Theologin weiterhin als Pastorin behalten zu wollen. Wiebke Alex lebt mit Ehemann Martin, der ebenfalls als Pastor in der Kirchengemeinde arbeitet, sowie mit ihren drei Kindern in Salzhausen.
Für ihre Einführungspredigt wählte Wiebke Alex Worte des biblischen Propheten Jesaja: "Lasst uns wandeln im Licht des Herrn!" Zur Veranschaulichung nahm sie eine kleine Solarlampe zur Hand. Damit diese gut leuchten könne - so die Pastorin -, müsse sie sich regelmäßig aufladen. Mit den Christen, die ein "Licht für die Welt" seien, verhalte es sich ähnlich. Durch den Glauben und das Lesen von Bibel und Losung würden sie Energie sammeln, um dann für andere Menschen "leuchten" bzw. da sein zu können. "Um weltweit Frieden und Gerechtigkeit zu erreichen, braucht es viele Menschen, die zwar jeder für sich kleine Lichter sind, durch gemeinsames Engagement die Welt aber hell, nämlich besser, machen", betonte Wiebke Alex. "Und bei Gott können wir dafür immer wieder auftanken!"
Den stimmungsvollen musikalischen Rahmen des Gottesdienstes gestalteten der kleine Kirchenchor und Petra Kalusa an der Querflöte.
Wiebke Alex stammt aus Bispingen, wo sie sich bereits in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit engagierte. Sie studierte in Göttingen und Bonn Theologie, arbeitete unter anderem mit bei einem Kirchenprojekt in Greifswald und absolvierte ihr Vikariat in Diepholz. Von 2015 bis Anfang 2018 arbeitete sie in der St. Jakobi-Kirchengemeinde in Hanstedt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.