Auszeichnung für Gemeinde verlängert
Salzhausen bleibt "Fairtrade-Town"

Auch sie engagieren sich in der Fairtrade-Steuerungsgruppe
(v. li.): Nikolaus Lemberg, Dr. Dorle Schütt, Elisabeth Mestmacher und Edda Abegg an einem Infostand mit
Besucherin Annemarie Bartels
  • Auch sie engagieren sich in der Fairtrade-Steuerungsgruppe
    (v. li.): Nikolaus Lemberg, Dr. Dorle Schütt, Elisabeth Mestmacher und Edda Abegg an einem Infostand mit
    Besucherin Annemarie Bartels
  • Foto: Dorle Schütt
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Die Gemeinde Salzhausen hat für weitere zwei Jahre alle Kriterien der Fairtrade-Städte-Kampagne erfüllt und trägt auch künftig den Titel "Fairtrade-Town". Das teilt Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher mit, die auch in der örtlichen Fairtrade-Steuerungsgruppe aktiv ist.
Die Auszeichnung wurde erstmalig 2011 durch den Verein "TransFair" verliehen. Seitdem bemüht sich die Steuerungsgruppe mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, den Fokus auf das faire Handeln und den fairen Handel in Salzhausen zu richten, ohne die Wertschätzung regionaler Produkte und Produktionen zu vernachlässigen.
"Die erneute Auszeichnung ist die Bestätigung und ein Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels und Handelns in der Gemeinde", freut sich Elisabeth Mestmacher. Die Steuerungsgruppe, in der Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Schule vertreten seien, bemühe sich im internationalen Netzwerk für das gemeinsame Ziel auf lokaler Ebene.
Seit der ersten Auszeichnung 2011 gibt es im Rathaus und im Haus des Gastes Getränkeautomaten mit fair gehandelten Kaffees und Tees, die Schülerfirma "Fairsalzen“ betreibt einen Verkaufs-Automaten im Gymnasium mit ausschließlich fair gehandelten Produkten. Bei den Discountern, in den Supermärkten und auch bei "Bio-Anna“ findet der Verbraucher eine breite Palette fairer Produkte. Salzhäuser Cafés und Gastronomie setzen vermehrt auf das Fairtrade-Siegel. Gleiches gilt für örtliche Vereine und Institutionen im Alltag und bei vielen Veranstaltungen.
Wiederkehrende Fairtrade-Aktionen in Salzhausen sind unter anderem das alljährlich stattfindende "Faire Frühstück“ im Mai, Infostände auf dem Kirch- und Markttag (September) und auf dem Weihnachtsmarkt sowie der Coffee-Fairday oder der Banana-Fairday Ende September.
Damit die Steuerungsgruppe noch besser als bisher Aktivitäten koordinieren kann, wünscht sie sich das Mitwirken von Politikern, Geschäftsleuten, gastronomischen Betrieben, Kirche und Vereinen. "Die erneute Auszeichnung ist Motivation und Aufforderung zugleich für ein weiterführendes Engagement", so Elisabeth Mestmacher. Unterstützung werde dringend benötigt bei der Überarbeitung der Homepage und des "Fairen Einkaufsführers“.
• Anregungen und Wünsche sowie Angebote für ehrenamtliches Engagement können per E-Mail an info@salzhausen-rathaus.de an die Steuerungsgruppe geschickt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.