Nr. 1 der Welt siegt in Luhmühlen

Der Weltranglisten-Erste, Tim Price (40) hat auf seiner elfjährigen Schimmelstute Ascona M die 5-Sterne-Prüfung gewonnen
2Bilder
  • Der Weltranglisten-Erste, Tim Price (40) hat auf seiner elfjährigen Schimmelstute Ascona M die 5-Sterne-Prüfung gewonnen
  • hochgeladen von Roman Cebulok

REITSPORT: Der Neuseeländer Tim Price gewinnt in der Heide - Julia Krajewski bleibt Deutsche Meisterin – Lokalmatador Andreas Dibowski früh ausgeschieden

(cc). Das war ein tolles Vielseitigkeitsturnier (Dressur, Gelände, Springen) in Luhmühlen. Eine bessere Werbung für die Europameisterschaften (28. August bis 1. September) in Luhmühlen konnte man nicht machen. Schade, dass Lokalmatador und zweimaliger Luhmühlen-Sieger (2011 und 2016), Andreas Dibowski aus Döhle bei Egestorf nach einem Sturz mit „Butts Avedon“ im Gelände schon früh ausscheiden musste. Den Deutschen Meistertitel verteidigte Julia Krajwski (30) aus Warendorf mit Samourai.
Luhmühlen-Sieger 2019 wurde der Neuseeländer Tim Price (40), der auf seiner elfjährigen Schimmelstute Ascona M die 5-Sterne-Prüfung gewonnen hat, und eine Prämie von 33 000 Euro mitnehmen konnte. Trotz widriger Wetterumstände ging er nach dem Gelände mit nur zwei Zeitfehlern in Führung, und blieb im abschließenden Springen im Parcours abwurffrei. Damit tritt der Weltranglistenerste in die Fußstapfen seiner Frau Jonelle Price (38), die 2018 in Luhmühlen siegreich war. Die Plätze zwei und drei am vergangenen Wochenende im CCI5*-L belegten die Briten Tom McEwen mit Figaro van het Broekxhof und Alex Bragg mit Zagreb. Als bester deutscher Reiter beendete Andreas Ostholt (41) aus Warendorf die Prüfung mit Corvette auf Platz elf.
Julia Krajewski (30) aus Warendorf und Samurai du Thot haben nach Dressur, Gelände und einer fehlerfreien Runde im Springen ihren deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigt, und Ingrid Klimke (51) aus Münster mit Asha auf den zweiten Platz verwiesen. Dritter wurde Dirk Schrade (40) aus Münsingen mit Unteam de la Cense. „Ich freue mich riesig – es macht einfach Spaß, wenn es so gut läuft“, strahlte die Siegerin der CCI4*-S Meßmer Trophy, Julia Krajewski, die eine Prämie von 6000 Euro mitnehmen konnte.
Am Samstag, dem Geländetag in Luhmühlen, mussten viele helfende Hände aus dem Organisationsteam nach einem Unwetter im frühen Morgen mit einem Kraftakt die Veranstaltung retten. Denn nach einem heftigen Gewitterguss standen plötzlich große Pfützen auf dem Kurs und vor den Hindernissen, die von den anwesenden Feuerwehrleuten noch vor dem ersten Start abgepumpt werden musste. Der Zeitplan musste umgestellt werden, der erste Reiter ging zwei Stunden später als geplant auf den Geländekurs.
Die Ergebnislisten vom Vielseitigkeitsturnier stehen im Netz: www.luhmuehlen.de
Das nächste Top-Turnier wartet für unsere deutschen Reiter bereits vom 18. bis 21. Juli in Aachen. Für dieses Turnier wird Andreas Dibowski seine Stute Corrida satteln. Die neue und alte Deutsche Meisterin Julia Krajwski wird natürlich mit ihrem Erfolgspferd Samourai du Thot am Start sein. Weiter starten in Aachen: Michael Jung mit Chipmunk und Star Connection, Sandra Auffahrth mit Viamant du Matz, Ingrid Klimke mit Hale Bob, Jörg Kurbel mit Joseras Entertain You, Kai Rüder mit Colani Sunrise, Dirk Schrade mit Unteam de la Cense, und Josefa Sommer mit Hamilton.

Der Weltranglisten-Erste, Tim Price (40) hat auf seiner elfjährigen Schimmelstute Ascona M die 5-Sterne-Prüfung gewonnen
Julia Krajewski (30) und Samurai du Thot im Gelände vor dem Einsprung in den Meßmer-Teich

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen