++ A K T U E L L ++

Keine Corona-Notbremse im Landkreis Stade

Bestattung

Beiträge zum Thema Bestattung

Politik
Die Moslems Muhammet Aydin (li.) und Cengiz Yilmaz auf dem Horst-Friedhof
6 Bilder

Ewige Ruhe in der neuen Heimat in Stade

Linke beantragen muslimisches Gräberfeld / Trauer-Tourismus kommt aus der Mode tp. Stade. Die Gesellschaft in Deutschland ist längst multikulturell - auch auf dem Land. Das hat auch Auswirkungen auf die Bestattungskultur in der Stadt Stade. Dort befasst sich die Politik nun intensiv mit einem in den Landkreisen Stade und Harburg eingigartigen Vorstoß des Linken-Ratsherren Nusrettin Avci auf Einrichtung eines muslimischen Gräberfeldes für Erdbestattungen. Das Thema wurde jüngst im...

  • Stade
  • 22.05.18
Panorama
Hat ein Verstorbener keine Angehörigen, muss die Kommune die Bestattungskosten tragen

Stade: Toter Obdachloser noch immer nicht identifiziert / Leiche anonym beigesetzt

lt. Stade. Es war ein trauriger und schockierender Fund, den ein Spaziergänger vor rund einem Monat auf einer Stader Industriebrache machte. Ein vermutlich bereits seit mehreren Monaten toter Mann war zu einem regelrechten Eisklumpen am Boden festgefroren (das WOCHENBLATT berichtete). Die Identität des ca. 40 bis 60 Jahre alten Mannes, der nach Einschätzung der Polizei aus dem Obdachlosenmilieu stammt und keines gewaltsamen Todes starb, ist auch heute noch nicht geklärt, sagt Polizeisprecher...

  • Stade
  • 26.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.