Friedhelm Keiser

Beiträge zum Thema Friedhelm Keiser

Wirtschaft
Freuten sich über hohe Besucherzahlen auf der Ausbildungsbörse für das Handwerk (v.li.): Friedhelm Keiser (Jobcenter), Detlef Böckmann (Kreishandwerkerschaft), Dagmar Froelich (Agentur für Arbeit), Jürgen Knoll (TZH) und Jörg Klintworth (Kreishandwerksmeister)
7 Bilder

Das Handwerk zeigt, was es alles drauf hat

Erste gemeinsame Handwerksbörse in Stade war ein voller Erfolg sb. Stade. Unter dem Motto "Handwerk ... ist mein Ding!" fand am Donnerstag in Stade die erste gemeinsame Ausbildungsbörse für das Handwerk statt. Eingeladen hatten die Agentur für Arbeit Stade, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, die Kreishandwerkerschaft Stade und das Jobcenter Stade. Im Technologiezentrum (TZH) in Stade-Ottenbeck präsentierten sich mehr als 100 regionale Handwerksberufe von A wie Anlagenbauer bis...

  • Stade
  • 27.04.19
Wirtschaft
Freuen sich über den Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt: Friedhelm Keiser (Geschäftsführer Jobcenter 
Stade, v. li.) sowie Lars Spieker, Dagmar Froehlich und Anke Peters von der Agentur für Arbeit Stade

Immer weniger Arbeitslose im Landkreis Stade

lt. Stade. Eine positive Bilanz ziehen die Verantwortlichen der Agentur für Arbeit Stade und des Jobcenters Stade. Die Zahl der Arbeitslosen im gesamten Agenturbezirk (Landkreise Stade, Rotenburg und Cuxhaven) sei weiter gesunken auf weniger als 15.000 (5.816 im Landkreis Stade). Die Arbeitslosenquote lag 2018 durchschnittlich bei 4,9 Prozent (5,2 Prozent im Landkreis Stade), so Dagmar Froehlich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade. Das sei der fünfte Rückgang in...

  • Stade
  • 25.01.19
Wirtschaft
Sind mit den Zahlen zufrieden (v.li.): Friedhelm Keiser, Dagmar Froelich und Lars Spieker

"Wir sind eine Region der Zukunft"

Arbeitsagentur und Jobcenter Stade verzeichnen gute Zahlen auf dem Arbeitsmarkt sb. Stade. Rückgang der Arbeitslosigkeit um drei Prozent, mit 5,2 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote seit mehr als zehn Jahren und steigende Zahlen bei der Vermittlung von Langzeitarbeitslosen (4,6 Prozent) sowie Arbeitssuchenden über 50 Jahren (10,6 Prozent) - Stades Arbeitsagentur-Geschäftsführerin Dagmar Froelich, ihr neuer operativer Geschäftsfüher Lars Spieker und Jobcenter-Chef Friedhelm Keiser sind...

  • Stade
  • 23.01.18
Wirtschaft
Am Stand der Firma Lindemann (v. li.): Die angehenden Industriekaufleute Tim-Moritz von Kries und Julia Struve sowie Abiturient Philipp Zimmermann mit seiner Freundin Leonie Bochow und seiner Mutter Petra Zimmermannn
5 Bilder

Ausbildungsmesse mit Event-Charakter in Stade

Mehr als 1.000 junge Besucher im Metropol / Noch Lehrstellen für 2017 frei tp. Stade. Davon hat die frühere Generation geträumt: Mit einem Riesen-Lehrstellenangebot warben Firmen aus der Region am Freitag bei der zweiten Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit um Nachwuchs. In der Eventlocation Metropol in Stade freuten sich die 27 teilnehmenden Unternehmen und Behörden über einen Massenandrang von mehr als 1.000 jungen Besuchern - vom Hauptschüler bis zum Abiturienten. Das Angebot...

  • Stade
  • 29.08.17
Wirtschaft
Dagmar Froelich

Agentur für Arbeit Stade rechnet 2017 mit Gegenwind auf dem Arbeitsmarkt

Die Bilanz für das Jahr 2016 fällt positiv aus sb. Stade. "Das Jahr 2016 war ein gutes Jahr für den regionalen Arbeitsmarkt. Die Zahl der Beschäftigten ist gestiegen, die durchschnittliche Arbeitslosenquote ist über das Jahr gesunken und die Nachfrage an Fachkräften ist hoch", sagt Dagmar Froelich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade. Friedhelm Keiser, Geschäftsführer des Jobcenter Stade, ergänzt dazu: "Der Markt ist gespalten: Gut ausgebildete, junge und...

  • Stade
  • 03.02.17
Panorama
Solche Fragen darf ein Jobcenter nicht stellen

"Nennen Sie uns doch Ihre Sexpartner?"

bc. Stade. Testosterongesteuert oder einfach nur meilenweit übers Ziel hinausgeschossen? Ein Mitarbeiter im Jobcenter Stade wollte von einer schwangeren Hartz IV-Empfängerin wissen, mit welchen Männern sie Sex hatte. Als sich die junge Frau (27) weigerte, den Fragebogen zu beantworten, bekam sie für den Monat September kein Geld mehr - auch keine Miete. „Ein Skandal, dass das Jobcenter Leistungen kürzt, weil eine Frau sich gegen den Eingriff in ihre Grundrechte wehrt“, sagt Rechtsanwalt Jan...

  • Buxtehude
  • 28.10.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.