Alles zum Thema Hexenprozesse

Beiträge zum Thema Hexenprozesse

Service
Frauen kamen früher schnell in den Verruf, eine Zauberin oder Hexe zu sein.

Themen-Stadtführung
Die Hexenprozesse in Buxtehude

gästeführung bo. Buxtehude. In die Zeit des 16. und 17. Jahrhunderts führt der Stadtrundgang am Mittwoch, 7. August, in Buxtehude. Aufgerollt wird ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte: Es geht um die Hexenprozesse. Zwischen 1540 und 1644 wurden in Buxtehude 20 Frauen als Hexe oder Zauberin angeklagt. Von der Anklage über Verhör und Folter bis zur Urteilsverkündung und Hinrichtung erfahren Besucher, was zu jener Zeit als normales Rechtsempfinden galt. Mi., 07.08., Treffpunkt um 18 Uhr am...

  • Buxtehude
  • 02.08.19
Service
Im 16. und 17. Jahrhundert wurden in Buxtehude 20 Frauen der Hexerei bezichtigt

Historische Gästeführung
Die Hexenprozesse in Buxtehude

bo. Buxtehude. Besucher begeben sich in Buxtehude mit einem Gästeführer in die Zeit des 16. und 17. Jahrhunderts, die mit den Hexenprozessen zu den dunkelsten Kapiteln der Stadtgeschichte gehört. Zwischen 1540 und 1644 wurden in der Estestadt 20 Frauen als Hexe oder Zauberin angeklagt. Von den anfänglichen Verdächtigungen über Anklage, Verhör und Folter bis zur Urteilsverkündigung und Hinrichtung erfahren Gäste bei dem Rundgang durch die Altstadt alles, was zur damaligen Zeit als gesundes...

  • Buxtehude
  • 19.06.19
Panorama
Stadtarchivarin Eva Drechsler (li.) übergibt zusammen mit Matty Neumann von der Sparkasse Harburg-Buxtehude die Hexenakten an Restauratorin Gudrun Kühl
2 Bilder

Akten der Buxtehuder Hexenprozesse werden restauriert
Eine Dokumentation grausamen Unrechts

Das Stadtarchiv Buxtehude übergibt Akten zu den Hexenprozessen an Restauratorin sc. Buxtehude. 400 Jahre altes Unrecht - die Wiedergutmachung ist unmöglich. Allerdings erkannte die Hansestadt Buxtehude mit der Einweihung des Mahnmales 2017 zur Erinnerung an die Opfer der Buxtehuder Hexenprozesse das begangene Unrecht an 21 der Hexerei und Zauberei angeklagten Frauen an. Nun werden die alten Akten zu den Buxtehuder Hexenprozessen aus den Jahren 1540 bis 1644 restauriert. Stadtarchivarin Eva...

  • Buxtehude
  • 08.04.19
Sport
Kay Giese aus Buxtehude absolvierte den 218 Kilometer langen Hexenstieg-Ultralauf - für ihn ein "Trainingslauf"

Extremsportler immer extremer

bc. Buxtehude. Wie bereitet man sich auf einen 555 Kilometer langen Ultralauf vor, bei dem 19.000 Höhenmeter überwunden werden müssen? Für den Buxtehuder Extremsportler Kay Giese (46) liegt die Antwort auf der Hand. Er schindete seinen Körper vor einer Woche beim legendären Hexenstieg-Ultralauf im Harz - 218 Kilometer nonstop bei 4.500 Höhenmetern. „Ein Trainingslauf“, berichtet Giese mit einem Augenzwinkern. Nach zwei Tagen und zwei Nächten kam er nach 46 Stunden und 29 Minuten in Osterode...

  • Buxtehude
  • 05.05.17
Panorama
Stadtarchivar Bernd Utermöhlen mit einer Originalausgabe der "Constitutio Criminalis Carolina". Sie hatte zur Zeit der Hexenprozesse Rechtsgültigkeit
2 Bilder

Buxtehude: Angeklagt der "Zauberey"

Buxtehuder Hexenprozesse fordern 20 Menschenleben / Historische Führung am kommenden Sonntag ab. Buxtehude. Zu den wohl dunkelsten Kapiteln in der Geschichte der Hansestadt Buxtehude gehören die Hexenprozesse zwischen 1540 und 1644: Insgesamt 20 Menschen, überwiegend Frauen, wurden wegen Zauberei ("Zauberey") angeklagt. 15 wurden hingerichtet, 13 davon erhielten die Höchststrafe und wurden verbrannt. "Bei ca. 1.000 Einwohnern eine hohe Zahl, außer in Verden bei Bremen gibt es kaum...

  • Buxtehude
  • 02.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.