Alles zum Thema Stadtarchiv

Beiträge zum Thema Stadtarchiv

Panorama
Stadtarchivarin Eva Drechsler (li.) übergibt zusammen mit Matty Neumann von der Sparkasse Harburg-Buxtehude die Hexenakten an Restauratorin Gudrun Kühl
2 Bilder

Akten der Buxtehuder Hexenprozesse werden restauriert
Eine Dokumentation grausamen Unrechts

Das Stadtarchiv Buxtehude übergibt Akten zu den Hexenprozessen an Restauratorin sc. Buxtehude. 400 Jahre altes Unrecht - die Wiedergutmachung ist unmöglich. Allerdings erkannte die Hansestadt Buxtehude mit der Einweihung des Mahnmales 2017 zur Erinnerung an die Opfer der Buxtehuder Hexenprozesse das begangene Unrecht an 21 der Hexerei und Zauberei angeklagten Frauen an. Nun werden die alten Akten zu den Buxtehuder Hexenprozessen aus den Jahren 1540 bis 1644 restauriert. Stadtarchivarin Eva...

  • Buxtehude
  • 08.04.19
Panorama
Stadtarchivarin Eva Drechsler vor der Ausstellungswand mit Liebesbriefen und der rosaroten Brille  Fotos: sc
2 Bilder

Mit Liebe und Romantik

Ausstellung von historischen Liebesbriefen im Stadtarchiv Buxtehude sc. Buxtehude. Durch die rosa-rote Brille schauen - das können jetzt nicht nur frisch Verliebte. Gerade die Anfangszeit ist in einer Beziehung eine besonders schöne Zeit. Dieses Gefühl können bald alle beim Valentins-Special im Stadtarchiv Buxtehude am Dienstag, 12. Februar, erleben. Von 14 bis 18 Uhr ist dort zum Valentinstag eine Liebesbriefausstellung zu sehen. "Ich glaube, dass unsere Liebe über mein Leben wachen...

  • Buxtehude
  • 11.02.19
Politik
Für Stadtarchivar Bernd Utermöhlen (Mitte.) war es die letzte Haushaltsdebatte. Bibliotheksleiterin Ulrike Mensching (re.) legte beeindruckende Nutzerzahlen vor und nicht nur Ausschusschefin Christel Lemm wurde nachdenklich, denn die Bibliothek ist zu klein
2 Bilder

Buxtehuder Stadtbibliothek platzt aus allen Nähten

Kein Thema im Haushalt, aber dennoch ein Problem, das gelöst werden muss tk. Buxtehude. Haushaltsberatungen sind eine gute Gelegenheit, auch über Themen jenseits der Zahlen für den nächsten Etat zu reden. Im Buxtehuder Kulturausschuss wurde daher unversehens ein möglicher Umzug oder Neubau für die Stadtbibliothek diskutiert. Ganz neu ist das nicht, aber Leiterin Ulrike Mensching machte deutlich, dass die Bibliothek weit mehr als ein Ort zum Bücherausleihen sei. "Wir sind zum interkulturellen...

  • Buxtehude
  • 26.09.17
Panorama
Jörg Baumann unternahm selbst eine Probegrabung. Dabei stieß er auf den Bunkereingang
3 Bilder

Bunker-Rätsel in Stade: der Lösung auf der Spur

Besitzer schaltet nach Probegrabung die Stadtarchäologie ein / Zeitzeuge berichtet tp. Stade. Bei Altstadtbewohner Jörg Baumann (38) ist das Forschungsfieber ausgebrochen: Die Geschichte des Bunkers hinter seinem Restaurant "Fischhus Störtebeker" an der Salzstraße 15 in Stade (das WOCHENBLATT) ließ ihm keine Ruhe. Er unternahm auf eigene Faust eine Probegrabung. Dabei stieß er auf den Eingang des privaten Schutzbauwerkes. Nach der spannenden Entdeckung will er die Stadtarchäologie...

  • Stade
  • 04.07.17
Panorama
Jörg Baumann in seinem Altstadtgarten. Der Rasen ist gewölbt, darunter liegt nach seiner Kenntnis ein privat errichteter Weltkriegsbunker
3 Bilder

Wer löst das Bunker-Rätsel in Stade?

Luftschutz Marke Eigenbau unterm Altstadt-Garten des "Fischhus Störtebeker" tp. Stade. Ein stark gewölbter Rasen und Reste eines Tunnels geben dem Eigentümer des Altstadt-Grundstückes an der Salzstraße 15 in Stade, Jörg Baumann (38), Rätsel auf. Seines Wissens zeugen die grasbewachsene Kuppel sowie der aus Backstein und Beton gebaute unterirdische Gang von einem Luftschutzbunker. Mit Hilfe eines Aufrufs im WOCHENBLATT bittet er Zeitzeugen um Informationen über das Bauwerk, das sich hinter...

  • Stade
  • 27.06.17
Panorama
Laden zum Erlebnistag ein (vorne v. li.): Stadtarchivarin Dr. Christina Deggim (li.), Holger Breckwold (King's German Legion), Dr. Gudrun Fiedler, Leiterin Staatsarchiv, mit (hi. v. li.) Merle Oldenburg (Jugendbauhütte), Historikerin Beate-Christine Fiedler und Thomas Fenner, Archiv der Ritterschaft
4 Bilder

„Mobilität im Wandel“ ist das Thema in Stade, Jork und Buxtehude

Tag der Archive rund um Eisenbahn, Auto, Bus und Flugzeug / Vorträge und Führungen tp/bo. Landkreis Stade. Schon gewusst, dass der erste Bus von Pferden gezogen wurde? Spannendes und Lustiges zur Geschichte der Mobilität erfahren Interessierte am Tag der Archive, Samstag, 5. März, in Stade. In den Stader Archiven dreht sich unter dem Motto „Mobilität im Wandel“ alles um Eisenbahnen, Autos, Schiffe und Co. Viel los ist auch in Jork und Buxtehude. Das Stader Stadtarchiv an der Johannesstraße...

  • Stade
  • 02.03.16
Panorama
Historische Postkarte: die Villa mit das Gaststätte "Kaisereichen"
4 Bilder

Verkehrskreisel "Kaisereichen" in Stade - ein majestätischer Name

Straßenbezeichnung mit historischen Wurzeln im Jahr 1888 tp. Stade. Ein nüchterner Zweckbau ist der Kreisel "Kaisereichen" im Südosten der Stadt Stade. Doch woher stammt der majestätisch anmutende Name des täglich von Tausenden Autofahrern frequentierten Verkehrsrunds zwischen Harburger Straße/A26 und B73? Das WOCHENBLATT fragt bei der Chefin des Stadtarchivs, Dr. Christina Deggim, nach. Sie liefert prompt aufschlussreiches Bildmaterial mit einer schönen Villa und eine historische Erklärung...

  • Stade
  • 13.01.16
Panorama
Kriegsende in Stade: Bedürftige erhalten im Rathaus Care-Pakete mit Verpflegung

„Schlaglichter zum Kriegsende“

Gedenkfeier und Fotoausstellung im Rathaus in Stade tp. Stade. Das Ende des Zweiten Weltkriegs jährt sich zum 70. Mal. Zum Gedenken an dieses Ereignis veranstaltet die Stadt Stade am Samstag, 2. Mai, um 18 Uhr im Königsmarcksaal im historischen Rathaus einen Festakt. An diesem Abdn wird zudem eine Ausstellung historischer Fotos eröffnet. Eine 26-köpfige Delegation der "Amicale de Neuengamme", einer Vereinigung ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Neuengamme, wird mit Überlebenden...

  • Stade
  • 30.04.15
Panorama
Stadtarchivarin Susanne Lang freut sich über die Unteragen von Dr. Carl-Günther Jastram

Ein Spiegel Buchholzer Baugeschichte

Dr. Carl-Günther Jastram übergab zahlreiche Bauakten an Stadtarchivarin Susanne Lang os. Buchholz. "Ich hatte wieder Zeit für andere Sachen, deshalb habe ich begonnen, mein Büro aufzuräumen", sagt Dr. Carl-Günther Jastram (87). Vom dem Ergebnis seiner Aufräumaktion profitiert das Buchholzer Stadtarchiv: Jastram übergab jetzt einen ganzen Stapel Akten an Archivarin Susanne Lang. In den Unterlagen des ehemaligen Architekten, Gutachters und Bausachverständigen finden sich detaillierte Grundrisse...

  • Buchholz
  • 17.06.14
Panorama
Stadtarchivarin Dr. Christina Deggim und ihre Mitarbeiter Saghanath Theivendiran (li.) und Eilert Janssen bitten um Unterstützung für den "Tag der Archive"
3 Bilder

Das Lebensgefühl der 80er Jahre

30 Jahre Stadtarchiv: Fotos und Zeitzeugenberichte für Aktionstag gesucht tp. Stade. Seit 30 Jahren gibt es das Stadtarchiv an der Johannisstraße 5 in Stade. Der Grundstein des Gebäude wurde am 13. April 1984 gelegt, bereits im Herbst wurde das Richtfest gefeiert. Passend zum runden Geburtstag der Einrichtung wurde der bundesweite "Tag der Archive" am Samstag, 8. März, im Stadtarchiv Stade unter das Motto "Stade vor 30 Jahren - das Lebensgefühl der Achtziger Jahre" gestellt. Für den Aktionstag...

  • Stade
  • 10.02.14
Panorama
Dörte Bölsche, langjährige Buchholzer Stadtarchivarin, geht zum 1. April in den Ruhestand - aber nicht in Ruhe

Das Stadt-Gedächtnis geht in Rente

Buchholzer Stadtarchivarin Dörte Bölsche freut sich auf Zeit für Bücher und Spaziergänge nw. Buchholz. Elf Jahre lang war Dörte Bölsche das Gedächtnis der Stadt, zum 1. April geht sie in den Ruhestand. Oder besser gesagt, sie rollt. Denn Dörte Bölsche hat sich den Fuß gebrochen, ist noch bis voraussichtlich Anfang Mai an den Rollstuhl gebunden. Den Übergang vom Berufs- ins Rentnerleben hatte sich die Buchholzer Stadtarchivarin eigentlich etwas anders gedacht. „Ich wollte viel lesen,...

  • Buchholz
  • 26.03.13
Politik
Das Stadtarchiv in Buchholz ist derzeit nicht besetzt
2 Bilder

Ist Buchholz seine Geschichte nichts wert?

os. Buchholz. Ist der Stadt Buchholz ihre Geschichte nichts wert? Wer derzeit das Stadtarchiv in Buchholz besucht, steht vor verschlossenen Türen. Die Stadtarchivarin Dörte Bölsche ist ausgeschieden, eine Nachfolgerin nicht gefunden. "Derzeit sitzt niemand im Stadtarchiv", räumt Sozialdezernent Jan-Hendrik Röhse ein. Eine Vertretung für Bölsche gebe es nicht. Gerade läuft eine interne Ausschreibung für die Stelle. Ob es angesichts der mäßigen Bezahlung genügend Bewerber gibt, ist fraglich....

  • Buchholz
  • 06.03.13