Alles zum Thema Jork-Wisch

Beiträge zum Thema Jork-Wisch

Panorama
Werner Behr vor seiner maroden Immobilie. Er hat kein Geld mehr, das Gebäude instandzuhalten

"Das Haus fällt vorher zusammen"

bc. Jork-Wisch. Bisher war er in der Diskussion eigentlich immer außen vor: Eigentümer Werner Behr aus Jork-Wisch, um dessen Grundstück und die Nachnutzung eines denkmalgeschützten, maroden Reetdachhauses ein Streit zwischen Politik und Verwaltung entbrannt ist (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt meldet sich der 66-jährige frühere Obstbauer im WOCHENBLATT zu Wort. Er sagt: „Bei meinem Haus herrscht dringender Handlungsbedarf, andernfalls fällt es in sich zusammen.“ Sofern die...

  • Buxtehude
  • 25.10.16
Politik
Bürgermeister Gerd Hubert in der Schusslinie

Kritik an Jorker Verwaltung: "Das Vorgehen ist inakzeptabel"

bc. Jork-Wisch. „Skandalös!“ Ein Wort, das schon öfter gefallen ist im Jorker Gemeinderat. Am Mittwoch war es in der Diskussion um ein geplantes Bauvorhaben auf einer alten Hofstelle in Jork-Wisch (das WOCHENBLATT berichtete) erneut zu hören. Was war passiert? Die Politiker zogen am Mittwoch ihr Einvernehmen für das Bauprojekt in Wisch zurück, das sie noch am 22. September im Bauausschuss erteilt hatten, und wollen nun doch eine Veränderungssperre für das Gebiet verhängen, um im Anschluss...

  • Buxtehude
  • 22.10.16
Politik
FDP-Ratsherr Peter Rolker

Grüne und FDP in Jork wollen für Gebiet in Wisch eine Veränderungssperre

bc. Jork. Größere Bauvorhaben genießen in der Gemeinde Jork derzeit einen schlechten Ruf. Erst die „Schulenburg“-Wohnhäuser in Königreich, für die der Abriss bereits begonnen hat (das WOCHENBLATT berichtete), jetzt eine Bauvoranfrage für insgesamt 13 neue Wohnungen auf einer denkmalgeschützten, aber maroden Hofstelle in Wisch: Ein gemeinsamer Dringlichkeitsantrag der Grünen und von FDP-Ratsherr Peter Rolker zielt darauf ab, eine Veränderungssperre für das Gebiet zu erlassen und die Aufstellung...

  • Buxtehude
  • 20.09.16
Politik
Hier sollen 13 Wohneinheiten entstehen

Bauvorhaben in Jork-Wisch: Emotionen kochten hoch

bc. Jork. Wenn in diesen Wochen in Jork über Bauvorhaben diskutiert wird, dann kochen nicht selten die Emotionen hoch. So war es in Königreich mit den geplanten „Schulenburg-Wohnhäusern“ (das WOCHENBLATT berichtete) und so ist es jetzt auch in Wisch. Eine Bauvoranfrage für insgesamt 13 neue Wohnungen auf einem denkmalgeschützten Hof erhitzt die Gemüter der Nachbarn. Gerd Moje sprach im jüngsten Bauausschuss von „Sauerei“ und „Klüngelei“ und stellte den Politikern die unmissverständliche Frage:...

  • Buxtehude
  • 30.08.16
Panorama
Dieser kleine Strandabschnitt in Jork-Wisch dürfte dem Fähranleger zum Opfer fallen

Autofähre in Jork: "Gut Ding braucht Weile"

bc. Jork. „Es ist ruhig geworden, um das ehrgeizige, aber charmante Konzept einer weiteren Elbquerung“ - der Initiator des Fährprojektes „Elblinien“ von Jork-Wisch nach Wedel - das Harburger Unternehmen „Becker Marine Systems“ - gibt es in einer Pressemitteilung selbst zu. Die geplante Autofähre spielt in der Öffentlichkeit kaum noch eine Rolle, ist fast in Vergessenheit geraten. Aber: „Es bleibt weiterhin unser Ziel, die Stadt Wedel und Jork mit einer modernen Fähre zu verbinden. Gut Ding...

  • Jork
  • 05.04.16
Politik
Pkw, Wohnmobile und Motorräder sollen befördert werden, schwere Lkw dagegen nicht

Knappes Votum: Jorker Politik hält neue Autofähre für möglich

bc. Jork. Bis das Harburger Unternehmen "Becker Marine Systems" alle Beteiligten von seiner geplanten Autofähre zwischen Jork-Wisch und Wedel (das WOCHENBLATT berichtete) überzeugen kann, ist es wohl noch ein langer Weg. Ein allererster Schritt ist jetzt getan. In der vergangenen Woche stellte Henning Kuhlmann, Managing Director bei "Becker Marine Systems", das insgesamt rund 24 Millionen Euro teure Projekt im Bauausschuss der Gemeinde Jork vor. Mit einer knappen Mehrheit von sechs...

  • Jork
  • 29.04.14
Panorama
Anette Schneider mit Roky: Sie kümmert sich um Jagdhunde aus Spanien

Jagdhund-Elend in Spanien: Sanftmütige Galgos in tagelangem Todeskampf

tk. Jork-Wisch. Roky liegt entspannt auf dem Sofa. Der junge Rüde ist ein Podenco. Der Vierbeiner aus Spanien hat sein Hundeparadies gefunden. Er lebt seit einem Jahr bei Anette Schneider (47) im Alten Land. Zeit ihres Lebens hat sie Windhunde besessen. Seitdem sie auf das Elend spanischer Jagdhunde wie Galgos und Podencos gestoßen war, engagiert sie sich für den Tierschutz. Sie will die beiden Rassen bekannter machen, damit mehr Menschen Hunde aus Spanien "adoptieren". Roky blickt aus treuen...

  • Jork
  • 31.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.