Jork

Beiträge zum Thema Jork

Service
Die sieben Brandschützer aus Ungarn mit der stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwartin Rebecca Schirmer (2. v. li.) und Gemeindejugendfeuerwehrwart Martin Stave (4. v. li.)

Eine "gelebte Partnerschaft"

Delegation der ungarischen Feuerwehr Nyergesujfalu besuchte Neu Wulmstorfer Kameraden mi. Neu Wulmstorf. Ganz besonderer Besuch in Neu Wulms-torf: Die erst im vergangenen Jahr neu gegründete Freiwillige Feuerwehr der Partnergemeinde Nyergesujfalu in Ungarn besuchte jetzt die Kameraden in Neu Wulmstorf. Eine Delegation der ungarischen Brandschützer nahm auf Einladung aus Neu Wulmstorf gemeinsam mit den Feuerwehren aus Neu Wulmstorf, Rade, Rübke und Elstorf am "Blütenmarsch", einem...

  • Hollenstedt
  • 30.05.18
Panorama
Selten: Apfel mit angewachsenem "kleinem Bruder"

Siamesischer Zwillingsapfel aus dem Obstregal

Mutant ist eine Laune der Natur (tp). Großer Bruder und kleiner Bruder: Dieser Apfel mit siamesischem Zwilling stammt aus einer Tüte deutscher Elstar-Äpfel von einem Lebensmittel-Discounter in Stade - eine Laune der Natur. Mutanten wie diese werden unter anderem auch bei Pflaumen oder Karotten beobachtet. Nach Expertenschätzungen kommen Doppel-Äpfel unter 10.000 Blüten statistisch nur ein Mal vor. Nach Erfahrungen des Apfel-Experten Eckart Brandt aus Großenwörden häufen sich solche...

  • Stade
  • 07.01.17
Service

Ausfahrt mit den Landfrauen Buchholz

tw. Buchholz. Zu zwei Ausflügen bricht am Dienstag, 29. April, der Landfrauenverein Buchholz auf. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr der Schützenplatz in Buchholz. Erstes Ziel ist das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf. Nach der Besichtigung führt die Tour in das Alte Land. Hier öffnet das Team von Obsthof Matthies in Jork seine Tore für den Landfrauenverein und seine Gäste. - Kosten (inkl. Kaffee, Kuchen, Busfahrt): 32 Euro. Anmeldung unter Tel. 04181-8382 (Marianne Mölln).

  • Buchholz
  • 24.04.14
Panorama
Durch Häuserbebauung und Straßen können die grünen Deiche nicht an jeder Stelle aufgeschüttet werden. Dazu fehlt der Platz

Elbdeiche müssen erhöht werden

(bc). Der Klimawandel hat Folgen für die Elbdeiche. Hamburg hat seine Bemessungswasserstände um 80 Zentimeter erhöht, jetzt muss Niedersachsen nachlegen. „Wenn Hamburg seine Deiche erhöht, müssen auch die Schutzwälle im Alten Land und in Kehdingen bis zur Ostemündung in den kommenden Jahrzehnten erhöht werden“, sagt Arend Fischer, Oberdeichrichter der I. Meile zwischen Schwinge und Lühe. Das Problem: Durch Häuserbebauung und Straßen können die Verbände die Deiche nicht an jeder Stelle...

  • Buxtehude
  • 11.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.