Karl Meyer

Beiträge zum Thema Karl Meyer

Wirtschaft
Um die Altglas-Entsorgung im Landkreis Stade hat sich bisher die Firma Optisys gekümmert   Fotomontage: jd

Karl Meyer sammelt wieder das Altglas ein

"Stinknormaler Vorgang": Entsorger Optisys beauftragt Wischhafener Firma als Subunternehmer jd. Landkreis. Jahrelang war das Wischhafener Unternehmen Karl Meyer für die Entleerung der 417 Altglas-Container im Landkreis Stade zuständig - bis Ende 2017. Dann übernahm die Firma Optisys aus Wedel (Schleswig-Holstein) die Entsorgung des Altglases. Der lediglich 70 Mitarbeiter zählende Betrieb hatte auf einen Schlag die Ausschreibung in 17 norddeutschen Kreisen und Kommunen gewonnen, war damit...

  • Harsefeld
  • 03.10.18
Panorama
Bernd Wegener ist es leid, seine Mülltonnen immer noch 
bis zum Ende der Straße bringen zu müssen   Foto: jd

Die Last mit der Tonne: Rentner aus Apensen ärgert sich über Müllabfuhr

jd. Apensen. Es ist für viele Bürger im Landkreis inzwischen ein Reizwort: Wenn von Mülltonnen die Rede ist, steigt ihr Blutdruck. Der Grund: Sie müssen ihre Abfallbehälter mancherorts mehrere hundert Meter weit rollen, damit sie von der Müllabfuhr entleert werden. Seitdem der zuständige Abfall-Entsorger im Landkreis Stade, die Firma Karl Meyer aus Wischhafen, konsequent die rigorosen Bestimmungen der Berufsgenossenschaft anwendet, dürfen Stichstraßen ohne Wendehammer nicht mehr von Müllwagen...

  • Harsefeld
  • 10.06.18
Politik
Anwohner Wolfgang Dohm setzt sich für ältere Nachbarn ein, die nicht mehr so gut zu Fuß sind.

Das Leid mit den Mülltonnen

Ärger im "Stockfeld": Sammelstelle für ältere Anwohner schwer erreichbar / Stadt bereitet Lösung vor bc. Stade. Gesunde junge Leute können ihre Mülltonne schon mal ein paar Meter weit schieben. Ältere, mitunter gehbehinderte Menschen fällt das wesentlich schwerer. Im Stader Neubaugebiet "Stockfeld" im Altländer Viertel gibt es mit der Estebrügger und der Königreicher Straße zwei Straßen, die von Müllwagen nicht mehr angefahren werden. "Das ist doch schizophren, dass eine neue Straße so angelegt...

  • Stade
  • 19.09.17
Panorama
Die Flaschen reihen sich dicht an dicht    Foto: jd

Harsefeld: Kaputter Container verursacht Flaschen-Chaos

jd. Harsefeld. Die Harsefelder Ortsmitte rund um den Friedrich-Tobaben-Platz bezeichnen Politik und Verwaltung gern als die "gute Stube" des Geestfleckens. Doch derzeit wird eine Ecke dieser "Stube" zunehmend zugemüllt: Rund um den unterirdischen Glascontainer vor dem Rewe-Getränkemarkt befindet sich mittlerweile ein Sammelsurium aus Dutzenden von Gläsern und Flaschen. Und täglich kommt neues Altglas hinzu. Der Grund: Der Weißglas-Einwurf für den Unterflur-Container ist dichtgeklebt....

  • Harsefeld
  • 05.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.