Kunstinsel

Beiträge zum Thema Kunstinsel

Panorama
Peter Schmidt (li.) mit dem "Inselvater" Jürgen K. F. Rohde vor der Kunstinsel
2 Bilder

Politische „Kreuzfahr†en“ auf der Este

mi. Buxtehude. „Kreuzfahr†en“ heißt das Kunstwerk, das nun ein Jahr die „Kunstinsel“ in der Este am Stadtpark direkt vor dem Restaurant „din hau“ in Buxtehude zieren wird. Die Installation, ein 2,50 mal 1,10 Meter großes Styropor-Schiff, stellt die allgegenwärtigen Bilder von Flüchtlingen in überfüllten, seeuntüchtigen Booten, Kreuzfahrern auf Luxusschiffen gegenüber. Beide Gruppen werden durch Comicfiguren symbolisiert. Wobei die „Schieflage“ des Schiffes ein Statement zur Situation der...

  • Buxtehude
  • 19.04.16
Panorama
Christa Donatius beim Hängen der Kunstwerke im Foyer des Stadthauses

Christa Donatius zeigt Bilder im Buxtehuder im Stadthaus

tk. Buxtehude. "Drei rote Figuren" heißt das Projekt von Christa Donatius, das auf der Kunstinsel auf der Este zu sehen ist. Die Buxtehuder Künstlerin hat jetzt eine "Brücke" von der Este ins Stadthaus gebaut: Im Foyer hängen zwei Bilder, die Motiv und Formensprache der "roten Figuren" aufgreifen. Die Werke "Es schwebt es balanciert" laden den Betrachter ein, sich in die scheinbar schwebenden Figuren zu vertiefen. Die Bilder sind bis Mitte März zu den Öffnungszeiten im Stadthaus zu sehen....

  • Buxtehude
  • 13.01.15
Panorama
Christa Donatius ihre Skulptur "3 rote Finger"

Neue Kunstinsel schwimmt auf der Este

tk. Buxtehude. Es gibt wieder neue Kunst auf dem Wasser in Buxtehude zu bewundern: In diesem Jahr zeigt Christa Donatius ihre Skulptur "3 rote Finger", die auf einem Ponton auf der Este in Höhe des Stadtparkeingangs schwimmt. Seit 2008 geht Kunst in der Estestadt baden. Der Künstler Jürgen K.F. Rohde war der Ideengeber.

  • Buxtehude
  • 11.04.14
Panorama
Ausschnitt aus dem neuen, schwimmenden Kunstwerk auf der Este

Kunst schwimmt auf der Este

tk. Buxtehude. "Maispignon" heißt das Kunstwerk von Dorota Albers, das ab Samstag, 20. April, als Kunstinsel auf der Este beim Stastpark schwimmt. Der Titel ist eine witziger Wortschöpfung aus Mais und Champignon. Albers will mit ihrem Werk die Veränderungen im ländlichen Raum, die wachsenden Mais-Monokulturen kritisch kommentieren. Mais als Energielieferant rückt anderen Kulturpflanzen auf die Pelle und verdrängt sie. Von oben betrachtet sehe ihr Werk so aus, als würden mutierte...

  • Buxtehude
  • 17.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.