Kunstpfad

Beiträge zum Thema Kunstpfad

Politik
Neu im Jesteburger Rat: Dr. Reinhard Feldhaus (CDU)

Dr. Reinhard Feldhaus im WOCHENBLATT-Interview
Neuer Vorsitzender der Jesteburger CDU spricht über die Pläne der Christdemokraten

mum/tw. Jesteburg. Kürzlich wurde der neue CDU-Vorsitzende in den Reihen des Jesteburger Rates willkommen geheißen: Dr. Reinhard Feldhaus. WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff sprach mit ihm über die Pläne der Christdemokraten. WOCHENBLATT: Kürzlich erlebten Sie Ihre erste Ratssitzung. Wie war Ihr Eindruck? Dr. Reinhard Feldhaus: Es war ein schönes Gefühl, von Udo Heitmann und den anderen Kollegen in den Rat aufgenommen zu werden. Udo kenne ich schon lange, viele andere vom Sehen. „In...

  • Jesteburg
  • 25.08.20
Politik
Jesteburg hat bislang eher schlechte Erfahrungen mit dem Kunstpfad gemacht - etwa den kläglichen Versuch von Straßenmalerei. Nun soll Thomas Kaestle die Bürger neu inspirieren
2 Bilder

Kunst- und Naturpfad
Erleuchtetes Jesteburg: Gemeinderat gibt grünes Licht für "Bürger-Akademie"

mum. Jesteburg. Henning Buss (CDU) hatte es vor der Sitzung des Gemeinderats am Mittwochabend mit einem letzten Appell versucht, die Entscheidung für oder gegen die "Bürger-Akademie für Kunst in öffentlichen Räumen" zumindest zu verschieben: "Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, zum jetzigen Zeitpunkt ein derartiges Projekt anzuschieben, für das viele - zumindest aktuell - kein Verständnis haben, und bitte alle zu überlegen, welche Auswirkung eine solche Entscheidung aktuell...

  • Jesteburg
  • 17.07.20
Politik
Die Mitglieder des Fördervereins "Jesteburger Spielplätze" haben ein interessantes Konzept für einen Spielplatz vorgelegt, der allerdings auch seinen Preis hat: bis zu 250.000 Euro.
4 Bilder

Eltern wollen bis zu 140.000 Euro sammeln

Förderverein stellt Konzept zur Neugestaltung des Spielplatzes am Seeveufer vor. mum. Jesteburg. Die Eltern des neu gegründeten Fördervereins "Jesteburger Spielplätze" haben jetzt im Jugendausschuss der Gemeinde Jesteburg ihre Pläne zur Neugestaltung des Spielplatzes am Seeveufer vorgestellt (das WOCHENBLATT berichtete). Die Arbeitsgruppe möchte mit der Modernisierung des kompletten Areals für die Bürger einen Ort schaffen, wo sich Menschen unterschiedlichster Altersgruppen begegnen. Deshalb...

  • Jesteburg
  • 27.11.18
Politik
FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner spricht sich gegen den Standort des "Spiegelhauses" aus

Nur ein "drittklassiges Kunstding"

FDP schaltet Landkreis wegen des geplanten Spiegel-Kubus ein.  mum. Jesteburg. Kunsthaus-Kuratorin Isa Maschewski hat für den nächsten Paukenschlag gesorgt: Seit bekannt wurde, dass sie einen Kubus ("Spiegelhaus") mit einer Seitenlänge von jeweils drei Metern zwischen Dorfbrunnen und Pastorenteich in der Nähe des Spethmann-Platzes aufstellen will, wird über das Projekt hitzig diskutiert. Kritiker halten vor allem den Standort für fragwürdig. Immerhin: Die Kosten in Höhe von 50.000 Euro...

  • Jesteburg
  • 08.05.18
Politik
Das ist nicht das Werk von Kindern! Diese Straßenkunst lässt sich Jesteburg 9.000 Euro kosten
4 Bilder

„Kunst-Anschlag“ auf Jesteburger Bürger

Kuratorin Isa Maschewski verwandelt schicke Wohnstraße über Nacht zum Schandfleck. mum. Jesteburg. In Jesteburg sind die Anwohner der Straße "Schaftrift“ richtig wütend. Im Zuge des Projekts Kunstpfad wurde quasi über Nacht ein Teil ihrer beschaulichen Wohnstraße in ein Kunstwerk verwandelt. Allerdings ohne dass die Bürger darüber informiert wurden. Bis zu 400 Quadratmeter sollen bis Donnerstag bemalt werden. Die Anwohner trifft der „Kunst-Anschlag“ völlig überraschend. „Für mich ist das...

  • Jesteburg
  • 30.05.17
Politik
Isa Maschewski hat allen Grund zur Freude: Seit 2014 bekommt sie jedes Jahr 3.000 Euro

Viel Steuergeld für Isa Maschewski

Gemeinde zahlte 10.710 Euro an Kunsthaus-Kuratorin für einen Kunstpfad, den es noch nicht einmal gibt. mum. Jesteburg. Hansjörg Siede, Chef der Wählergemeinschaft UWG Jes!, polarisiert. Allerdings spricht Siede mitunter Dinge aus, die für manche Politiker offensichtlich tabu sind. Ein gutes Beispiel ist der seit Langem geplante Kunstpfad. Siede forderte vorige Woche im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur, die Planungen sofort zu stoppen. Und fand dafür - für viele wenig...

  • Jesteburg
  • 02.05.17
Politik
UWG-Fraktionschefin Andrea Behnken: "Wir setzen auf eine transparente und sachbezogene Informationspolitik über Entscheidungen in unserer Gemeinde."

„Das sind alternative Wahrheiten“

Andrea Behnken (UWG) reagiert auf CDU-Kritik. mum. Jesteburg. In Jesteburg geht der Wahlkampf offensichtlich in die Verlängerung. Ungewohnt scharf hat CDU-Fraktionschefin Britta Witte die neue Wählergemeinschaft UWG Jes! für deren Öffentlichkeitsarbeit kritisiert. „Bei der UWG kommt es manchmal zu faktisch falschen, beziehungsweise missverständlichen Aussagen, die bestenfalls nahelegen, dass Sachverhalte nicht verstanden wurden.“ Andrea Behnken, Fraktionschefin der UWG Jes! im Gemeinderat,...

  • Jesteburg
  • 14.02.17
Politik
Britta Witte (CDU) kann sich vorstellen, dass die UWG-Ratsmitglieder  Inhalte nicht verstanden hat
2 Bilder

Die CDU macht den UWG-Faktencheck

Britta Witte kritisiert: „UWG macht falsche, beziehungsweise missverständliche Aussagen“. mum. Jesteburg. Britta Witte, CDU-Fraktionschefin und Bauausschuss-Vorsitzende ist nur schwer aus der Ruhe zu bringen. Doch die UWG Jes! - konkret die Öffentlichkeitsarbeit der neuen Wählergemeinschaft - bringt sie in Rage. „Gute Öffentlichkeitsarbeit muss auch sachkundig sein“, sagt sie im WOCHENBLATT-Gespräch und nennt Beispiele, bei denen es UWG-Chef Hansjörg Siede aus ihrer Sicht nicht ganz genau...

  • Jesteburg
  • 03.02.17
Politik
Kunsthaus-Kuratorin Isa Maschewski bot an, das Osterfeuer zu organisieren

Kunsthaus-Kuratorin will Osterfeuer organisieren

mum. Jesteburg. Die Wählergemeinschaft UWG Jes! hatte im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur angeregt, jeweils einen runden Tisch für die Organisation eines Osterfeuers und des Dorffestes einzurichten (das WOCHENBLATT berichtete). „Aus unserer Sicht sind diese Veranstaltungen wichtig für die Gemeinschaft in einem Ort“, so UWG-Chef Hansjörg Siede. Seine Ausschuss-Kollegen konnte er allerdings nicht dafür gewinnen, für Arbeitsgruppen Verantwortung zu übernehmen oder zu entsprechenden...

  • Jesteburg
  • 20.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.